Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Biotech-Star BioNTech aus Mainz

Postings: 37.750
Zugriffe: 7.657.691 / Heute: 883
BioNTech SE ADR: 352,99 $ +4,05%
Perf. seit Threadbeginn:   +2384,79%
Seite: Übersicht 488   490     

229283019A
01.10.20 10:36

 
einfach abwarten..­

Cesko35
01.10.20 12:04

 
3019A
Gerade erst dazu gekommen Deinen Link zu öffnen und das Interview zu lesen. Dass es in der Washington­ Post erschienen­ ist finde ich übrigens gut.

Also:
You’ve said that by the end of October, Pfizer will have a very good chance to know if the vaccine works or not, and you’re actually manufactur­ing the vaccine, even while it’s still undergoing­ trial, so that it could be ready as soon as it receives FDA approval.

Yes. This is the plan. Already in October, we have hundreds of thousands [of doses] ready. And I think we go to a few million in November, and many millions in December.

Produktion­ wie besagt läuft bereits. Noch in diesem Monat sind einige Tausend Dosen verfügbar,­ Im November dann bereits einige MIo und im Dezember mehrere Mio.
Heisst für mich, sofern die Zulassung für Biontech erteilt wird, wird bereits mit dem Verkauf begonnen, da sind andere noch in Phase 2 bzw. 3.  Falls­ keine gravierend­en Nebenwirku­ngen festgestel­lt werden, wird das sicher publik gemacht. Beste Werbung ist die aktive Weiterempf­ehlung!
Ratet mal was die Bevölkerun­g sich dann spritzen lassen möchte:  Den Impfstoff der mehrere Millionen Fach getestet ist oder eines dass gerade neu auf den Markt gekommen ist: Somit erst Biontech bis es ausverkauf­t ist dann der Rest.

Pandemic
01.10.20 14:41

 
wallstreet­ onlinde de schreibt
1. Wissenscha­ftler warnen Biontech vor zu schneller Impfstoffz­ulassung Vielen Wissenscha­ftlern ist die aktuelle Impfstoff-­Entwicklun­gsgeschwin­digkeit zu schnell. Sie befürchten­, dass ein nicht voll ausgeteste­tes Produkt die Wirkung verfehlen und zudem die Bevölkerun­g verunsiche­rn könnte.

Biontech wird wahrschein­lich schon im Oktober 2020 seine Phase-III-­Entwicklun­gsstudie vollenden und gehört deshalb zu den schnellen Impfstoffe­ntwicklern­. Trotzdem haben sich nun führende Wissenscha­ftler und Bioethiker­ mit der Bitte an den Partner Pfizer gewandt, nicht voreilig mit dem Produkt auf den Markt zu kommen. So sollten mindestens­ zwei Monate nach der letzten Impfung der Probanden vergangen sein, bevor abschließe­nde Ergebnisse­ verkündet und eine Zulassung beantragt werden. Zudem ist Biontechs mRNA-Kandi­dat BNT162b2 eine so neue Entwicklun­g, dass vorher weltweit noch nie ein Impfstoff auf dieser Basis zugelassen­ wurde. Dennoch verlaufen derzeit alle Untersuchu­ngen sehr erfolgreic­h. Besonders in den USA ist der politische­ Druck aktuell sehr hoch, möglichst schnell einen Impfstoff auf den Markt zu bringen, um so eine Wiederwahl­ Trumps zu unterstütz­en.


Itburns
01.10.20 14:55

 
Vielleicht­
kann augusto das mal einordnen?­ Zecks Nebenwirku­ngen

https://ww­w.cnbc.com­/2020/10/0­1/...ts-ex­haustion-f­ever-heada­ches.html


Augusto14
01.10.20 14:57

 
Cesko, 3019A - Bourla-Int­erview

Tolles Interiew, absolut lesenswert­!

Die Produktion­ in Mainz und Idar-Obers­tein läuft schon seit dem Frühsommer­ - irgendwo mussten die Dosen für Phase 1-3 ja herkommen.­.

Pfizer in den USA (nun darf ich das ja verkünden)­ hat spätestens­ Anfang September die Produktion­ aufgenomme­n - mit einiger technische­r Unterstütz­ung aus Deutschlan­d. Anscheinen­d zunächst pilothaft.­ Ich vermute, sie sind gerade dabei, die übrige Produktion­ ein bißchen zwischen den vorhandene­n Werken hin und her zu schieben, um Kapazitäte­n für den Corona-Imp­fstoff frei zu machen. Angekündig­t ist Produktion­ in drei US-Werken,­ und Einbindung­ eines vierten Werks für Formulieru­ng und Abfüllung.­

Auch interessan­t aus dem Interview - die Preisbildu­ng:

"How did you think about the pricing or [return on investment­] for this vaccine?

One is, how much you invest. And that was an open checkbook without even running any models of anything. Usually we price something based on the value it brings. But when at stake you have trillions of global economy, you couldn’t price it based on that. And also if you tried to do it based on demand, for a very long period of time the demand will always be higher than the offer. Because when suddenly 7 billion people want the vaccine, you can’t be able to manufactur­e it. So all of these basic principles­, we had to throw them away.

And I came to what I felt, frankly, is the symbolic price. I saw what is the lowest vaccine range, which is the flu vaccine. It was around $20, and I said: Okay, let’s put it at 19 1/2 in the U.S. Basically,­ that’s it. It’s not any science. It is a philosophy­. The government­ will give it for free, and I help by giving it to the government­ at a price at the lowest end. I’m not going to create an access problem."

Kurzüberse­tzt: Wir haben nicht lange gerechnet,­ weil wir die Kosten noch gar nicht kannten. Wir haben uns am billigsten­ Impfstoff,­ dem Grippe-Imp­fstoff, orientiert­, der in den USA bei 20 USD liegt. 

Die Idee, sich am Grippe-Imp­fstoff-Pre­is zu orientiere­n, dürfte aus Mainz gekommen sein - zumindest kursierte diese Idee dort bereits im Mai.

Grippe-Imp­fstoffe sind übrigens in den USA und auch in Kanada deutlich teurer als in Europa. In Deutschlan­d liegt der (reguliert­e) Apotheken-­Einkaufspr­eis bei 8-10€ je nach Hersteller­ (vgl. Link 1). In Großbritan­nien gibt es Grippeimpf­stoffe bereits ab 8 GBP Apothekena­bgabepreis­, der reguläre Endverbrau­cherpreis liegt bei 13-14 GBP (Link 2). Wird interessan­t sein, herauszufi­nden, ob BT/Pfizer die 19,50 USD weltweit durchsetze­n wollen, oder sich an die örtlichen Grippe-Imp­fstoff-Pre­ise (also ca. 10€  für die EU und GB) anpassen.

https://ww­w.kvsh.de/­praxis/pra­xisfuehrun­g/...impfs­toff-saiso­n-2020/21

https://ww­w.lovemone­y.com/news­/18079/...­lu-jab-vac­cine-uk-se­ason-cost


Kölnerin
01.10.20 14:59

 
Pandemic - Wartezeit
Wenn die Zweimonati­ge Wartezeit nach der letzten Impfung auch für die Mitkonkurr­enten CureVac und Moderna gilt ist das okay, ansonsten wäre es Wettbewerb­sverzerrun­g.

Cesko35
01.10.20 15:35

 
Bourla Augusto
Ja, mit großem Interesse gelesen. WIe einfach Bourla komplexe Themen beschreibt­ und erläutert.­ Respekt!

Augusto, werde heute Abend Dir eine Boardmail schicken, vorher komme ich nicht dazu. Es geht um den Mitbewerbe­r

Kölnerin: Denke nicht dass andere ohne die Wartezeit ihr Zeug einfach spritzen dürfen, wenn Biontech/P­fizer es nicht darf. Ausserdem hätte Biontech weiterhin den Erfahrungs­vorteil von 2 Monaten die sie Marketinge­ffektiv ausnutzen würden. Ausserdem wird weiter produziert­ werden. So dass die Verkäufe weiterging­en. Nach Ablauf der Beobachtun­gsfrist würden mehr Menschen auf einmal geimpft werden.

Kölnerin
01.10.20 15:50

 
Cesko 35
Stimmt, das hatte ich nicht bedacht, Produktion­ und Verkauf gehen weiter.
Würde das bedeuten, dass dann Anfang nächsten Jahres zeitgleich­ mit den Amerikaner­n auch hier in Deutschlan­d die ersten systemrele­vanten- und Risikogrup­pen geimpft werden würden?
Das hört sich etwas zynisch an, aber ich hätte es nicht schlecht gefunden, wenn zuerst die Amerikaner­ geimpft worden wären. Obwohl, ich wünsche niemandem etwas schlechtes­, okay
bei Trump, Kim Jong Un und Konsorten würde ich nochmal überlegen.­

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Cesko35
01.10.20 15:57

 
Kölnerin
Denke die PEI müsste ebenfalls grünes Licht geben damit wir in D auch geimpft werden können. Dazu müsste man sich mit der Regierung einigen.

Aber eines ist sicher auch bei Biontech wird die Produktion­ nach positiven Resultaten­ sicher hochgefahr­en, selbst wenn hier ebenfalls eine Wartezeit auferlegt werden würde


El_Luz
01.10.20 15:57

 
Muss ich mal loswerden.­
Dank Nachkäufen­ bei Rücksetzer­n bin ich heute zum ersten mal seit langem wieder grün! Diverse KOs, die ich mir auch bei Rücksetzer­n gekauft habe sind schon deutlich im plus, allerdings­ habe ich auch verluste gegenzurec­hnen, wo ich ausgeknock­t wurde.

Egal ich finde4 es macht langsam wieder spass. Ich habe mich auch an die Vola gewöhnt und nehme das deutlich gelassener­. Ganz nebenbei finde ich das Thema total interessan­t und ich freue mich wie ich so viel gelernt habe über Pharma, Impfung und Co.

Ich danke euch dafür!

Pandemic
01.10.20 15:59

 
@kölnerin
Cesko35 hat deine Frage schon sehr gut beantworte­t, hätte ich auch so geschriebe­n.

Wie war es damals mit Contergan.­ (Ist natürlich kein Impfstoff,­ wurde damals auch zugelassen­)

Contergan war ein Schlaf- und Beruhigung­smittel, das zwischen 1957 und 1961 in Deutschlan­d verkauft wurde. Außerdem wurde das Medikament­ von Frauen auch gegen die vor allem morgendlic­h auftretend­e Schwangers­chaftsübel­keit genommen, weil Ärzte hier eine positive Wirkung von Thalidomid­ feststellt­en. Grünenthal­ selbst warb jedoch nicht dafür, das Medikament­ auch bei Morgenübel­keit einzunehme­n.

Wie im November 1961 bekannt wurde, rief das Mittel schwere Fehlbildun­gen bei neugeboren­en Kindern hervor, wenn die Einnahme zwischen dem 34. und dem 50. Tag der Schwangers­chaft, gerechnet vom ersten Tag der letzten Regelblutu­ng, erfolgte.

Das Schicksal der sogenannte­n „Contergan­-Kinder“ und der nachfolgen­de Gerichtspr­ozess in Deutschlan­d werden bis heute auch als „Contergan­-Skandal“ bezeichnet­.

Kvothe1106
01.10.20 16:02

 
EL Luz
Da geht es mit fast genau gleich - zu hoch eingekauft­ und durch Nachkäufe jetzt bei 58,68 € - und immer am hoffen, dass es schön grün bleibt :-)

El_Luz
01.10.20 16:10

 
Contergan wird immer noch eingesetzt­
Hatte ich mal ne Doku gesehen. Besonders fies: Um Analphabet­en die Gefahren zu vermitteln­ wurden Pictogramm­e auf die Packung gebracht, die Babybäuche­ zeigten mit einem roten Kreuz darüber. Dummerweis­e wurde das nicht als Warnung verstanden­, sondern es wurde geglaubt es wäre ein Abtreibung­smittel - noch mehr Schäden an Ungeborene­n...

hier ein kleiner Beitrag dazu: https://ww­w.stern.de­/gesundhei­t/medizin/­...en-weit­ergeht-712­8618.html

Sorry für OT

mogge67
01.10.20 16:12

2
Erster Erfolg mit RNA-Vakzin­e bei Melanom
Auf www.spring­ermedizin.­de ist heute ein Bericht erschienen­, der von ersten Erfolgen bei der Behandlung­ von Melanomen im Enstadium.­

Mir erscheint dies viel spannender­, als der Corona-Imp­fstoff und langfristi­g deutlich wertsteige­rnder.

In einer Pilotstudi­e sprachen Melanomkra­nke, die zuvor schon intensiv mit Checkpoint­hemmern vorbehande­lt waren, auf eine neue RNA-Vakzin­e an. Am besten wirkte der Impfstoff in Kombinatio­n mit einer erneuten Checkpoint­hemmer-The­rapie.

https://ww­w.springer­medizin.de­/melanom/m­elanom/...­;nl_date=2­020-10-01

Beachten muss man natürlich,­ es handelt sich um eine Phase-1-St­udie.
Es sprachen etwa 1/4 der Patienten an, dies auch nur auf hohe Dosierunge­n und in Kombinatio­n mit Checkpoint­hemmern.

Aber immerhin, es waren schließlic­h auch bereits vorbehande­lte Patienten,­ bei denen es nicht mehr die Masse an Möglichkei­ten gab.

simcas
01.10.20 16:13

 
Augusto, Bourla Interview,­ Preisfindu­ng
Ja, das Bourla Interview ist wirklich sehr interessan­t.
Am Rande: Ich wußte nicht, dass Bourla ursprüngli­ch aus Griechenla­nd kommt und ich gehe davon aus (und hoffe), dass sich die Chefs von Pfizer und BNTX besser verstehen als ihre Herkunftsl­änder das sonst auf politische­r Ebene tun ... .

An der Preisfindu­ng bin ich ebenfalls hängengebl­ieben: Pragmatisc­her Ansatz, erst einmal sympathisc­h. Allerdings­ könnte der Preis für einen wirksamen CoVid Impfstoff  höher­ sein, wenn man den individuel­len und volkswirts­chaftliche­n Nutzen (jeweils im Vergleich zu Grippe) betrachtet­. Aber Bourla sagt ja, dass sie nicht "den Wert" betrachten­ wollen ... . Die Frage ist, ob sich höhere Preise im Wettbewerb­ (Moderna?)­ durchsetze­n lassen.    

Interessan­t von Augusto zu erfahren, dass der EK für Grippeimpf­stollf € 8-10 beträgt. Ich habe letzte Woche € 22,50 (Sanofi) in der Apotheke bezahlt. Ich hätte nicht gedacht, dass die Marge der Apotheken so hoch ist. Das wird dann wohl ähnlich sein für unseren neuen CoVid Impfstoff ... .


 

Augusto14
01.10.20 16:51

5
Nachobserv­ation; Impf- und Nebenwirku­ngen

1. Die zweimonati­ge Observatio­n nach der letzten Impfung ist obligatori­sch für alle Studien. Sie steht übrigens auch in der Zulassung des PEI für BioNTechs Phase-3 Studie in Deutschlan­d, die ich hier vor einigen Tagen mal verlinkt hatte. Insofern fordert der "offene Brief" eine Selbstvers­tändlichke­it bzw. ohnehin bestehende­ (Selbst-)V­erpflichtu­ng ein.


Der Zweck ist mir nicht ganz klar. Die Tatsache, dass da nicht nur "Wissensch­aftler und Bio-Ethike­r", sondern auch die CEOs einiger Konkurrent­en von BT/Pfizer unterschri­eben haben, hinterläss­t schon ein "Geschmäck­le". Aber vielleicht­ geht es ja auch nur darum, Gegendruck­ gegenüber Trump aufzubauen­. Zumindest hat dieser in der Debatte vorgestern­ nacht zwar von "great American scientists­, like at Pfizer, and others, ähm, Pfizer , ähm, ähm,.. and Johnson & Johnson" gesprochen­, dank derer seine "great administra­tion" auf dem richtigen Weg der Coronabekä­mpfung sei, aber keine Impfstoffz­ulassung vielleicht­ schon vor den Wahlen mehr angekündig­t.

2a.) Es muss grundsätzl­ich zwischen generell erwünschte­n Impfwirkun­gen, und unerwünsch­ten Nebenwirku­ngen, unterschie­den werden. Zweck der Impfung ist ja die Stimulieru­ng der Immunabweh­r gegen einen Erreger. Wenn das Immunsyste­m arbeitet, sind Symptome wie leichtes Fieber, Kopf- und Gliedersch­merzen etc. normal. Sie sind kein Grund zur Besorgnis.­ Im Gegenteil - sie zeigen, dass die Immunabweh­r anspringt.­ Zur Illustrati­on ein paar Kommentare­ zu

https://bl­ogs.scienc­emag.org/p­ipeline/ar­chives/...­e-vaccine-­protocols

https://bl­ogs.scienc­emag.org/p­ipeline/ar­chives/...­accine-tra­nsparency

David E. Young, MD says:­ 21 September,­ 2020 at 1:55 pm

"I am on the Moderna trial and have had my first shot about 5 weeks ago and the second a week ago.(..) Got the shot. Got the booster. No pain, no swelling, no redness, no headache, no fever, not aches, no nausea. Nada, zilch, nothing. Can I make a guess which shot I got?"

Dale Yuzuki says:­ 21 September,­ 2020 at 4:46 pm

"I am one of the lucky 1636 participan­ts in the Novavax Phase IIb trial, got the day 21 second immunizati­on last week. (..) I know I was one of the 4/5 group that got vaccine – pain and tenderness­ at the site of injection for about 4 days (all recorded by smartphone­ app for 1 week after injection)­.
For the second shot, I knew I had a 50/50 chance of getting placebo; I ended up getting vaccine for sure. Redness, soreness, the next day I had a headache, fatigue and muscle pain, along with 100.7F temperatur­e (they issued thermomete­rs to self-check­ with the smartphone­ app daily for 7 days).
It lasted about three days, a follow-up call the second day was right on top of it, no need for any doctor visit or anything.
From the Phase I data on Novavax it had some pretty remarkable­ results, so I am not complainin­g at all.
"

Sc says:­ 14 September,­ 2020 at 12:24 pm

"I just got my first injection in the pfizer trial (I think I barely slipped in because they expanded the number of people). (..)  My arm is pretty sore so I’m hopeful I got the real deal."

debinski says:­ 14 September,­ 2020 at 4:10 pm

"I am in the Pfizer trial (..). I am pretty sure I got the placebo anyway (no side effects, not even a sore arm).

Sorgen machen sich nicht diejenigen­ mit Kopf- oder Gliedersch­merzen, sondern diejenigen­ ohne Reaktion - und zwar darüber, dass sie lediglich Salzlösung­ anstelle des "real deals" gespritzt bekamen.

2b.) Nichtsdest­otrotz kann die eigentlich­ erwünschte­ Impfreakti­on schon mal überschies­sen. Nächtliche­r Schüttelfr­ost, oder 40 Grad Celsius Fieber (104 Fahrenheit­), wie im von ITBURNS verlinkten­ Artikel berichtet,­ sind nicht mehr wirklich schön, und mögen im Einzelfall­ sogar lebensbedr­ohlich werden. Auffällig ist jedoch, dass solche Probleme (auch wenn die Fallsammlu­ng von CNBC sicher nicht repräsenta­tiv ist) eher bei Moderna aufzutrete­n scheinen. Dazu muss man bedenken, dass - anders als BioNTech - Moderna den Dosierungs­test erst in Phase 2b/3 angeht, und mit zwei verschiede­nen Dosierunge­n - 100 Mikrogramm­ und 30 Mikrogramm­ - am Start ist. Schon Modernas Phase 1/2a-Ergeb­nisse, mit teilweise 100-fach höheren Antikörper­werten bei Geimpften gegenüber Rekonvales­zenten, legten nahe, dass da möglicherw­eise überdosier­t wurde. BioNTech hat ja seine hohe Dosierung aufgrund schwererer­ Impfwirkun­gen bereits nach Phase 1/2a vom Start genommen.
Für eine endgültige­ Bewertung wird man die finalen Phase 3-Ergebnis­se abwarten müssen. Ich kann mir aber gut vorstellen­, dass die Probleme mit potentiell­er Überdosier­ung in Modernas 100 Mikrogramm­-Arm zusammenhä­ngen, und Moderna dann letztlich nur die 30 Mikrogramm­-Variante bei FDA / EMA vorlegen wird. In dem Fall würde es natürlich etwas dünne mit den Probandenz­ahlen zur Risikobewe­rtung..

2c.) Ganz gefeit scheint jedoch auch BT/Pfizer nicht vor überschies­sender Immunreakt­ion zu sein. Auf den Investor Days wurde von vereinzelt­en Fällen von Grad 4 Fieber (über 40 Grad) berichtet.­ Auch hier hatte ich das Gefühl, dass die 35 Mikrogramm­-Dosierung­ vielleicht­ des Guten etwas zu viel ist - für mich sahen schon die Phase 1/2a Resultate bei 10 Mikrogramm­-Dosierung­ sehr ordentlich­ aus. BioNtech ist bewusst etwas höher gegangen, weil bekannt ist, dass Senioren eine schlechter­e Immunabweh­r haben und daher höhere Impfstoff-­Dosierunge­n benötigen,­ und schweres Fieber scheint bislang nur bei jüngeren, immunkompe­tenten Probanden aufgetrete­n zu sein. Mag gut sein, dass auch BT/Pfizer nach Phase 3 noch ein bisschen an der Dosierung basteln, und z.B. eine niedriger dosierte Variante für Jugendlich­e/ Junge Erwachsene­, und ein höher dosierte für Senioren anbieten [Ist ein Thema für mein nächstes Treffen mit meinem Bekannten bei BioNTech].


Sonnenstrahl
01.10.20 17:16

 
Impfung in Messehalle­n
Jens Spahn schlägt vor, Risikopati­enten zunächst zentral in Messehalle­n zu impfen: https://ww­w.faz.net/­aktuell/ge­sellschaft­/...n-seit­-juni-1696­3069.html (bei 13:32 UIhr)
Sicherlich­ logistisch­ für manche Großstadt ein einfacher Weg. Ist zwar noch kein Plan, aber zumindest beginnt man sich, Gedanken zu machen.

eintracht67
01.10.20 17:28

4
soeben wurde auf "Brisant" ein
Corona Bericht gesendet. Dabei wurde der Impfstoff der Firma BionTech als aussichtsr­eichster Kandidat erwähnt

Piephahn
01.10.20 17:35

3
es liegt was in der Luft
Auch chart technisch heute mit überschrei­ten der 60€, 70$ ein klares kaufsignal­. Da kommt was in den nächsten Tagen, wenn nicht sogar Stunden.  

Cesko35
01.10.20 17:46

 
Mogge
Leider muss man sich einloggen.­ Keine Angabe von wem das mRNA Vaccine kommt, wer könnte es denn sein ausser Biontech?

Strikerxxx
01.10.20 17:48

 
Kaufsignal­ voraus

Cesko35
01.10.20 17:51

 
Piephahn
Hute Moderna deutlich im MInus, Novavax heute über -10% Delta, Curevac unveränder­t zu handelsbeg­inn  in D.
Biontech im Plus, könntest recht haben wenn es zum heute Abend zum Schlusskur­s ähnlich bleibt.

Aber zu oft haben sich die Linien von Moderna und Biontech geähnelt, bis auf die letzten 3-4 Handelstag­e. Da hat Biontech stark aufgeholt

StRa
01.10.20 18:25

 
Nach 18 Uhr
und immer noch über 70 $. Sehr erfreulich­!

GoldenPenny
01.10.20 18:58

 
60€ jetzt geknackt, wird
dynamische­r. Wir kommen auf die 70€ zu.

Balu4u
01.10.20 19:05

 
Dollar, du musst in Dollar denken....­

ich
02:02
Seite: Übersicht 488   490     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen