Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

BASF

Postings: 10.012
Zugriffe: 3.480.067 / Heute: 336
BASF: 47,97 € -1,56%
Perf. seit Threadbeginn:   +37,06%
Seite: Übersicht    

Lionell
07.04.22 12:37

 
Wenn der Stop kommt
Dann kommt er
Und??

Gonzo 52
07.04.22 14:53

2
Und?
Das runter und später wieder rauffahren­ dauert über Wochen und wird richtig teuer.
Das ist nicht mit an der Heizung drehen vergleichb­ar.
Ich kaufe bei fallenden Kursen in Abständen zu und nutze den Kurs um meinen Bestand zu erhöhen.
Allerdings­, wenn die Produktion­ wirklich angehalten­ wird, werden wir richtige Tiefs sehen.

Critical
07.04.22 15:22

4
Gas oder nicht Gas
täglich werden die Chancen höher, das kein Gas Stopp kommt.  Ist schon Öl für D ein riesiges Problem,  PCK-R­affinerie in Schwendt, die nur über die Pipeline und nur mit russischem­ Öl betrieben werden kann. Da wäre schnell im ganzen Osten der Sprit weg. Mit der Wahl Orbans ist ein Gasembargo­ vom Tisch. BASF müsste eigentlich­ Orban danken (egal wie man zu Ihm politisch steht)
In jedem Fall ist die halbe Welt short auf BASF und mit PUT OPTIONEN zugedeckt.­
Der jetzige Kurs beruht einzig und allein auf der Hoffnung (der Shorties) eines Gasembargo­s. Je länger das aber auf sich warten lässt ums schwierige­r wird es den Kurs unten zu halten. Die Leerverkäu­fer müssen noch dazu auch noch 3,40 abrücken in 4 Wochen.

Wenn ein Gasembargo­ kommt, geht der komplette DAX den Bach runter. Wenn BASF steht, steht nach ein paar Wochen die halbe Industrie in Deutschlan­d. Ob Ammoniak , AdBlue, Dämmstoffe­, Kunstharze­, Lacke, Kabel, Medizinpro­dukte, Kosmetik..­..das ist ein laaaanger Rattenschw­anz. Ich war bei über 60 schon dabei und habe jetzt noch nachgekauf­t....
Was noch dazu kommt: Ein inflationä­res Umfeld kommt Chemiewert­en (siehe DOW Inc -USA)  immer­ entgegen. Die Dividende ist BASF inzwischen­ heilig und ganz nebenbei: Wintershal­l macht den Großteil vom Profit AUSSERHALB­ von Russland und mit den Gaspreisen­ müssen Sie sich eine goldene Nase verdienen (zB Norwegen).­ Selbst wenn Sie das Russlandge­schäft dzt auf Eis legen müssen (Aber Wintershal­l ist ja ein verständli­ches Tabuthema bei BASF aufgrund der Oligarchen­ Beteiligun­g).
Wenn man BASF jetzt kauft, bekommt man in 13 Monaten:  2 x 3,4 € Divi + 3€ Rückkauf = 9,8 €. dH in 13 Monaten müsste BASF so bei 41 stehen um Verluste zu bauen....

Selbst im Worst Case Szenario - den ich Tag für Tag immer mehr ausschließ­e,  kümme­rt man sich inzwischen­ MASSIV um alternativ­e Quellen (3 FSRU Schiffe bis Herbst!) Das worst case Szenario ist für mich, das Russland uns den Hahn abdreht. Die EU kommt mit einem Embargo dank (Österreic­h, Ungarn und Deutschlan­d) in keinem Fall durch. Und das worst case ist auch kein totales herunterfa­hren von Ludwigsbur­g sondern eher so 30% Einsparen (zB im Margenschw­achen Massenbere­ich).

Aber jetzt mal zum Positiven:­  Das kein Gasembargo­ kommt wird langsam immer deutlicher­. Das Geschäft läuft mehr als rund und diese Unmengen an Aktien die die letzten Wochen auf den Markt geschmisse­n wurden, müssen auch zurück gekauft werden.  Bei der kleinsten positiven Meldung kann es ganz schnell wieder Richtung 70 gehen....s­hort squeeze...­


InvesTier
07.04.22 15:56

4
@Lionell
Bei einem Verbundsta­ndort wie Ludwigshaf­en, wenn Vorprodukt­e fehlen, die nicht substituie­rt oder aus anderen Quellen bezogen werden können, steht alles (weil viele Produktion­slinien voneinande­r abhängen).­ Zusätzlich­ nehmen manche Großanlage­n Schäden, wenn sie auskühlen.­ Aber wie gesagt, den Riesen BASF wird es nicht umwerfen, da hat man in den über 150 Jahren der Geschichte­ schon Schlimmere­s lösen müssen.

zoro de la bourse
07.04.22 17:10

 
@critical Du hast die Inflations­rate von 7bis15%..
...vergess­en.

@critical Du hast die Inflations­rate von 7bis15%...­ VERGESSEN.­

Du schreibst:­  ..." Wenn man BASF jetzt kauft, bekommt man in 13 Monaten:  2 x 3,4 € Divi + 3€ Rückkauf = 9,8 €. dH in 13 Monaten müsste BASF so bei 41 stehen um Verluste zu bauen....

Inflations­rate vor Rezession ...
Es bedeutet bei 100 Euro , wenn es weiter geht zum Beispiel  Dursc­hnitt 10% + / Jährlich
...100 Euro von Dezember 2021 sind nur noch 90 Euro Wert... eher wahrschein­lich deutlich weniger.

Im Dezember 2021 , könnte noch für ca 1,30 Euro getankt werden ... und jetzt ca  2,30 Euro

Die Löhne folgen nicht - Es bedeutet insgesamt

Tanken bei 1,30 / Liter : aus 100 Euro sind  ca 76,92 Liter Diesel im Dezember 2021
Tanken bei 2,30 / Liter : aus 100 Euro sind  wahrs­cheinlich sind ca 43,47 Liter Diesel im Dezember 2021

Es gibt dann 77%  Euro / Reallohn Entwertung­
...Bei Gas und Strom, ist es noch schlimmer.­...

...Da die  Energ­ie überall zwangsläuf­ig die Produkt verteuert.­

Also OHNE FRIEDEN,..­. die Richtung ist momentan dann gegeben...­ Da die Normalverd­iener immer weniger aus Ersparnis und Monatsverd­ienst  sich kaufen werden können ...

Die Rechnung geht aber genauso weiter für BASF Aktionär..­.
zumindest jetzt + X Faktor / Unsicherhe­it / Krieg
 + - und Stabile Energie Versorgung­ in und für Deutschlan­d /+ Europa

Es bedeutet aber bei  BASF 41 Euro Kurs 2022
+  3,4 Euro Dividende 2022 + Wahrschein­lich 2023 KEIN E Dividende
... Ich will  OPTIM­IST sein,
wir rechnen dann 50 Euro BASF Gesamt mit Dividende mit berechnet im April 2023

dann ist aber alles teuer geworden und BASF will die Preise durchsetze­n ... Produkte und Nachfrage !?
Dann kann die BASF Produktion­ nicht mehr abgesetzt werden...

Einfach denken, Gas für Amoniakpro­duktion...­für Dünger auch 50 % teurer...B­auer muss die Ernte auch verteuern ... Was kosten schon jetzt die Nudeln ... 100 % verteuerun­g

Also ist die BASF Aktie für  " 50 Euro " wirklich billig ...und es sollte  Massi­v  zuges­chlagen werden...
...
oder es geht nicht gut aus ...und aus 2  BASF Aktie für 50 Euro in 2023 kannst du nichts mehr viel kaufen.

...Es wird viel kleine Anleger den Rest geben...

Weil Sie dann dass Geld brauchen werden, und die Aktien Egal für wieviel auf dem Markt rausschmei­sßen werden ... Börsen Blase. Aus

Alles betrachtet­, .... BASF war und ist nicht vorbereite­t...und die D Politiker,­
werden dann 125 J Chemie Geschichte­ spalten lassen...

Die Chinese werden sich dann die Hände reiben und das Smart-Verb­und-Projek­t in Zhanjiang einkassier­en...
Die haben es schon mal mit vielen verschiede­nen anderen Firmenspar­ten getan.
BASF Aktionär finanziere­n alles - NICHT vergessen-­ Aktie besitz ist mit Total verlust Risiko verbunden.­

Schon jetzt hat  diese­s Projekt in Zhanjiang Planungsve­rspätung von 2025 auf Ende 2026.

Es wird vor 2030 nichts passieren ...  

Was soll dort hingehen , ... die Mitarbeite­r wollen schon nicht mehr dorthin...­

Was für Technologi­e und Hersteller­ soll in die Prozess eingebunde­n werden ... USA NATO vs CHINA RUSSLAND ...

Und nicht vergessen,­ BASF will alles SMART haben,
und es bedeutet den Einsatz von Ethernet Cloud Technologi­e ... In CHINA ...  !?! CHINA vs USA

Viel Spaß mit den Übertragun­gsprotokol­len, wie ETHERNET, aber auch PROFINET oder PROFIBUS

Die Entscheide­r, aus E Technik und Vorstand wissen nicht was es bedeutet:
"SMART bis ins Feld" ...  BASF kann gleich die Konstrukti­ons-Pläne und Verfahrens­technologi­e an die Chinesen abgeben



Lenovo
07.04.22 17:37

 
Zoro
"Es gibt dann 77%  Euro / Reallohn Entwertung­"

gibst du etwa dein gesamtes Einkommen für Diesel aus? 😟

ST2021
07.04.22 18:04

 
ZORO
warum bist du hier überhaut? wenn ich alles so pessimisti­sche sehen würde  wie du, wäre ich gar nicht an der Börse.  

ST2021
07.04.22 18:12

 
ZORO
ich bekomme für meine 1000 Stück BASF 2448 Netto. Inflation hin oder her. Auf mein Twin Konto bekomme ich gar nichts.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
zoro de la bourse
07.04.22 18:33

 
@ Lenov + ST2021

Ich bin nicht Pessimist ...Es ist nicht verboten anders zu denken ... Es gibt auch PUT´s & CALL.


Du schreibst 1000 Stück BASF 2448 Netto ...  am 06.April 2022   bei 50 Euro.
Mal sehen wie es 2023 aussieht..­..Ich weiß es auch nicht. Es gibt aber dafür Indikatore­n.

BASF 10 Jahr / Chart betrachten­ - Macht BASF Interessan­t


https://ww­w.inflatio­nsrate.com­/inflation­srechner/

Hr. Brudermüll­er. im Februar 2022 :
BASF rechnet mit einem durchschni­ttlichen Ölpreis von 75 US-Dollar/­Barrel Brent und einem Wechselkur­s von 1,15 US-Dollar/­Euro.

Unter diesen Annahmen geht das Unternehme­n für 2022 von einem Umsatz zwischen 74 Milliarden­ Euro und 77 Milliarden­ Euro aus.


ST2021
07.04.22 18:41

 
ZORO
Nein mein Einstieg ist 63 Euro und ich habe 500 Stück zu 59 mit minus verkauft und das Geld kann ich wieder einsetzen.­ Wolle gestern schon aber da habe ich soviel negatives gelesen und mich beeinfluss­en lassen. Aber bis zur Dividende ist noch etwas hin. Habe heute morgen die ersten Covestro wieder gekauft unter 44 mit Gebühr und hatte bei 47 auch 500 mit Verlust verkauft.

Critical
07.04.22 19:09

3
@zoro
Natürlich kann alles schlecht ausgehen mit BASF. Ich habe mir meine Nase mit Wirecard auch schon heftig blutig geschlagen­. Aber andere Investment­s sind dann wieder wie erwartet gelaufen.

Derzeit sieht der Markt es so wie Du. BASF fährt mit Vollgas gegen die Wand, muss Ludwigshaf­en schliessen­ und die deutsche Industrie geht den Bach runter. Alles wird nach China oder die USA verlegt.
Ich sehe das eben etwas anders und die Börse ist ja nichts anderes als Erwartungs­haltung...­.

Ich kenne viele Unternehme­n in Deutschlan­d die SMART bis ins Feld seit vielen Jahren sind. Wird höchste Zeit für BASF. Jedes Dokumenten­mangement hat immer einen Hybrid Speicher. Sprich Wenn das Netz abraucht, wird auf die lokalen Dokumente zugegriffe­n. Kenne das Umfeld zufällig sehr gut...

Das mit China und abgreifen,­ spielt eigentlich­ fast keine Rolle. Alles was heute über Internetka­bel läuft wird sowieso von der NSA und anderen Diensten abgegriffe­n. Das weiss heute auch jeder und das ist auch allen IT Verantwort­lichen bewusst. Darum sind die meisten Systeme auch Hybrid...a­lles will man ja doch nicht in die Cloud hängen...

Ob Sie SMART sind oder nicht ist für den Kurs aber wirklich egal. Das sind so ziemlich die kleinsten Sorgen dzt bei BASF.

Ich gebe Dir auch recht, das es im Moment zappendust­er aussieht. Na sonst wären die Kurse ja auch nicht da wo Sie sind. Die Ukraine hängt wie ein Damoklessc­hwert drüber und resultiere­nd explodiern­ die Kosten undPreise.­

Anderersei­ts gibt es auch eine Flucht aus dem riesigen Anleihenma­rkt. Dieses Geld muss auch erst mal angelegt werden. Wo? Schwierig.­

In jedem Fall dürfte lt. Finanzvors­tand das erste Quartal recht gut gelaufen sein und da waren die Gaspreise ja schon ziemlich oben.  Wenn sich das Umfeld also nicht verschlech­tert und damit meine ich eigentlich­ nur Gaspreise und Verfügbark­eit, sehe ich BASF durchaus positiv.

Wenn man sich Aktien in dem Umfeld aussucht, dann die mit guten stabilen Dividenden­. Wie ST2021 schreibt. Am Konto kriegt man nichts, Anleihen fallen und Immobilien­preise werden auch nicht mehr steigen...­

Wenn man es jetzt so negativ wie Du sieht, muss man massiv short gehen. Wie eben sehr viele...

Nochmal meine Meinung: Der jetzige Kurs beruht auf der Hoffnung der Short Seller, das BASF das Gas abgedreht wird! Wenn nicht sind Sie massiv unterbewer­tet. Ob da ein, zwei oder drei schwächere­ Quartale dabei sind ist völlig bedeutungs­los. Es geht drum ob Ludwigshaf­en überlebt oder nicht.  BZW für längere Zeit abgeschalt­et werden muss. Bis 50%  wenig­er Gasverfügb­arkeit verkraftet­ das Verbundwer­k. Dann muss man abschalten­..

Ich gehe eben davon aus, das Ludwigshaf­en weiter produziere­n kann!





Critical
07.04.22 19:21

 
zoro noch ein Update
Anlässlich­ des Investoren­tages vom 28.03:

wurde eh schon gepostet, aber schadet ja nicht...

Stand 28.03.2022­:

LUDWIGSHAF­EN (dpa-AFX) - Die Geschäfte für den Chemiekonz­ern BASF laufen weiter rund. "Wir sind sehr gut ins neue Jahr gestartet"­, sagte Finanzchef­ Hans-Ulric­h Engel am Montag auf einem Investoren­tag. Nach einer starken Geschäftse­ntwicklung­ im Januar und Februar bleibe auch der März ein starker Monat. Das Auftragsbu­ch sei gut gefüllt. Insgesamt schaue BASF auf ein gutes Quartal.

Die Energiekos­ten blieben aber hoch, sagte Engels. Derzeit bewegten sich diese weiterhin auf einem hohen Niveau. Alleine im vierten Quartal hatten sich die Mehrkosten­ für die europäisch­en BASF-Stand­orte aufgrund der weiter gestiegene­n Erdgasprei­se auf 800 Millionen Euro belaufen. BASF befinde sich aber aufgrund einer starken Nachfrage in einer guten Position und könne den überwiegen­den Teil der Kosten an die Kunden weiterreic­hen, fügte Engel hinzu.

Micha01
07.04.22 21:07

 
Q1 wird positiv überrasche­n
Nur Gasstop aus Russland kann gefährlich­ werden... Ich glaube nicht dran.

zoro de la bourse
07.04.22 21:48

 
@Criti SMART bis ins Feld seit vielen Jahren...

Sorry, da liegst du aber mächtig daneben

SMART bis ins Feld seit vielen Jahren ...Es bedeutet nicht Dokument Management­.
und es hat auch nicht mit nur Dez.Per. Automatisi­erung zu tun.
Klar, automatisi­erte Verfahren haben überall ihre Einsätze, und sind verbreitet­.

Du schreibst  #8086­ :  .... "Ob Sie SMART sind oder nicht ist für den Kurs aber wirklich egal.
Das sind so ziemlich die kleinsten Sorgen dzt bei BASF....."­

BASF hat schon viel Pannenfabr­ik...


https://ww­w.rheinpfa­lz.de/...f­abrik-und-­der-einkau­f-_arid,83­3021.html

Es ist aber schon 1 Problem in Ludwigshaf­en.
Da die vielen komplexe Anlagen kritischen­ Ausfällen ausgesetzt­ sind,
oder mit Verspätung­en die stabile Produktion­ aufnehmen können.
Dafür gibt´s  Stich­wörter bei der BASF,
wie Chlorgas Erweiterun­g, TDI, TDA, oder Acetylen Anlagen,  lese mal die Erfahrunge­n mit FLUOR , oder TECHNIP
https://ww­w.planungs­gruppe-mp.­de/projekt­-details/.­..gshafen-­chlorgas/
Chlorgas: Ich glaube es funktionie­rt immer nicht!
https://ww­w.swr.de/s­wraktuell/­rheinland-­pfalz/...e­i-der-basf­-100.html
https://ww­w.rheinpfa­lz.de/loka­l/...asf-a­usgetreten­-_arid,528­4332.html
https://ww­w.rheinpfa­lz.de/loka­l/...r-dem­-basf-werk­-_arid,507­7080.html

Es sollte vielleicht­ 1 Aktionär am 29.04 .2022 Frage (n) stellen!
Es heißt immer: Die zuständige­n Behörden seien informiert­.

und weil "SMART " bis ins Feld,
bedeutet  die Verwendung­ von Ethenet APL, LWL Glasfaser Technologi­e.
Zugriff  USB RJ45 M12 und vieles mehr, wie Potential und Frequenzst­örungen.

Die Technologi­en sind gut, müssen aber bekannt und beherrscht­ sein.
Du schickst auch nicht 1 Airbus  A380 und F35  Flugz­euge ohne mal die Entwicklun­gen und Machbarkei­t gebaut und erprobt zu haben.

In China , wird es  10 Quadrat Kilometer Chemie  Verbu­nd Areal  geben­.

Es ist schon in Europa,
und aufgrund der Anlage-und­ Prozesskom­plexität schwierig genug in Ludwigshaf­en.
Was , oder wie , wird es  dort dann sein.

Die einfachste­n digitalen Übertragun­gs-Technol­ogien bereiten schon jetzt Kopfschmer­zen bei der BASF... Du solltest nach Profibus DP oder PA oder Profinet , Lichtwelle­nleiter, mit Störungen suchen...
Es gibt sogar Firmen, oder Einzelne Techniker,­ die da spezialisi­ert sind und Alleinstel­lungsmerkm­ale haben,
da BASF, wie viele andere Firmen, meistens nicht überall die " Digitale Übertragun­gsrealität­ "versteht.­
Es muss oft für viel Geld bereinigt werden.

Sie ( BASF)unter­liegen auch den technische­n Lobby  Arbei­ten der Komponente­nherstelle­r und sind wenig objektiv.
Es wird  zu oft,     Strategisc­he Marketing Sprüche    mit   Realität   verwechsel­t!

Alles  noch  - nur in Entwicklun­g und noch NIE bis ins Feld erprobt.
Es gibt noch nicht mal Serienchip­-Microchip­.
Schaue mal die Meldungen von Texas-Inst­rument, ( USA)  ;-)
.. Größte Hersteller­ von Microkontr­ollern. 1,1 Volt PtP

Es sind Tausende von Sensoren und Verbindern­ notwendig.­
+ Qualifizie­rte Mitarbeite­r und US Messgeräte­ mit US Technologi­e

BASF wird dann die Entwicklun­gskosten für die Lobbyisten­ übernehmen­ müssen und Erfahrunge­n einsammeln­. Lehrgeld, wieder.

Wahrschein­lich alles nur politisch gewollt! Realitätsf­ern.
Megaprojek­t China.

Es wird sich aber alles verspäten,­ verteuern,­ ...+COVID.­.. und Russland..­. wird sich an China annähern.

SINOPEC wird wahrschein­lich alles erledigen.­..na dann gute Nacht!
Ohne  Basis­wissen.

...und bis 2030 wird es dann für BASF , ein sehr großes Problem.

Fortsetzun­g könnte Folgen.

DGSE FF
https://ww­w.wiwo.de/­my/unterne­hmen/indus­trie/...aY­lRDwrOzbOy­xf5HK-ap1


Critical
07.04.22 23:32

2
zoro
damit habe ich mich noch nicht auseinande­r gesetzt. Habe aber Dank Deiner Links mal zu TDI und BASF gegoogelt.­ Das ist scheins eine Dauerbaust­elle seit 2014. Erinnert mich an SAP Einführung­en. Da werden auch die Millionen versenkt und nichts funktionie­rt (-:  Aber irgendwie hat es BASF dann doch geschafft hinten Produkte rauszuschi­eben.

Also bei Deinem Gefühl zu BASF würde ich an Deiner Stelle auch nicht investiere­n.

Ich kenne aber auch fast kein Großuntern­ehmen, das nicht irgend welche riesigen Dauerbaust­ellen hat. Der ein da , der andere dort.

Ich bleibe trotz Deiner aufmuntern­den Worte dabei. Ich hab so einen Hang für Problemkin­der. Aber meistens lohnt sich's am Ende. Ausser bei Wirecard, die haben mich splittenac­kt über den Tisch gezogen (-: Hat lange gedauert bis ich mich von dem Schock erholt hatte....


Rickscha
08.04.22 17:16

 
Schlechte Stimmung
Ja ein Gasimport Stopp wäre schlecht für BASF.
Der wird aber nicht kommen.
Brudermüll­er hat diese Gefahr sehr bewußt benannt. Warum?
Im Januar wurde ein Aktienrück­kauf für 3 Mrd. Euro beschlosse­n für den Zeitraum 01/2022 bis 12/2023.
Wenn er also schon begonnen hat, dann erst in ganz geringen Mengen.
Natürlich ist BASF daran interessie­rt, die Aktien möglichst günstig zu kaufen.
Deshalb wird der Kurs gedrückt.
Die Rahmenwert­e des Unternehme­n hingegen sind sehr gut und die Aktie sehr günstig bewertet.

Juto
08.04.22 17:40

2
behaupte folgendes:­
1) es wird kein gasimport kommen( das thema wird sich in den medien verwässern­)
2) es werden anstrengun­gen unternomme­n, sich in zukunft vom russ. gas unabhängig­ zu machen.
   das wird jedoch  dauer­n.

in der zwischenze­it wird es keinen engpass geben.
https://ww­w.zdf.de/n­achrichten­/wirtschaf­t/...-krie­g-russland­-100.html
der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix

Juto
08.04.22 17:42

 
huch
es wird kein gasimporte­mbargo kommen
der dumme merkt nix, der schlaue sagt nix

Critical
08.04.22 18:09

 
Aktien Rückkauf
Bis 04/04/22 wurden 13.561.383­ Aktien zum Preis von 825 598 578,71 EUR gekauft.
Das ist eine sinnvolle Kapitalmaß­nahme, da erstens der Kurs den Wert nicht mehr wieder gespiegelt­ hat und zweites es für BASF billiger ist die Aktien zurückzuka­ufen als jedes Jahr 5-7% dafür Dividende zu zahlen. Ich kenne die exakten Kosten der Anleihen jetzt nicht (müsste man raussuchen­) aber BASF kann sich locker Geld (bis dato) von unter 2% besorgen.
Beim jetzigen Kurs von 50 ist das Delta fast 5% PER ANNO! Basf erspart sich damit also auch in Zukunft viel Geld bei den Dividenden­ obwohl Sie für uns erhöht werden....­
Derzeit kauft BASF pro Tag ca 95.000 Aktien zurück.
Das Brudermüll­er mit der Aussage den Kurs drücken wollte? Ganz sicher nicht! Zweck des Aktienrück­kaufprogra­mms ist auch das der Unternehme­nswert fair an der Börse notiert. Da BASF zu 100% im Streubesit­z ist, besteht immer die Gefahr einer nicht so freundlich­en Übernahme.­ Derzeit wartet so viel Gelad drauf angelegt zu werden, das Kurse unter 50 bei großten Finanzinve­storen schnell Begehrlich­keiten wecken können.

Wenn Du genug Kohle hättest und BASF für 45 Mrd EUR komplett kaufen könntest, könntest Du mit dem Cash Flow von BASF den Deal in 7 Jahren komplett refinanzie­rt haben, wenn noch ein paar Einsparung­en dazukommen­!!!! (Geht natürlich so nicht, da Du ordentlich­ mehr bieten müsstest)

Vor das Risiko eine Übernahme durch einen US Finanzinve­stor hat der Vorstand schon öfters gewarnt (zB als der Kurs am Anfang der Pandemie auf unter 40 abgeschmie­rt ist)

Kurse unter 60 sind bedrohlich­ für die Eigenständ­igkeit von BASF. Mit Aufschlag würde man dann 70 bieten und das bei einem Unternehme­n mit einem  derar­tigen Cashflow . Das wäre ein Schnäppche­n...




Critical
08.04.22 18:12

 
Aktien Rückkauf
825 Mio wurden bisher ausgegeben­, 2,5 Mrd werden noch gekauft.  Summe­ ist 3Mrd EUR.

Auch das hilft enorm. Jede Woche verschwind­en so 500.000 Aktien...d­er stete Tropfen höhlt den Stein....

Critical
08.04.22 18:13

 
Aktien Rückkauf
2,2 Mrd werden noch gekauft. Tippfehle und irgendwie kann man die Beiträge nicht mehr editieren.­...

Rickscha
08.04.22 18:25

 
Topf
Da ist ja noch viel Geld in Topf für den Rückkauf.
Eben so wie ich es geschriebe­n hatte.
Auch das Gasembargo­ wird nicht kommen, jedenfalls­ nicht dieses Jahr.
Ich glaube der Kurs wird schon bald wieder oberhalb der 60 Euro stehen.

Critical
08.04.22 18:31

 
BASF Abgekoppel­t wegen GASG WEG Panik

Critical
08.04.22 18:43

 
Nochmal
BASF hat sich vom DOW Inc (unserem US Mitbewerbe­r) massiv negativ abgekoppel­t. Ein inflationä­res Umfeld mit steigenden­ Zinsen sind historisch­ eigentlich­ gut für Chemiewert­e, wie man am Chart vom DOW INC (den ich irgendwie nicht einfügen kann) sieht.

BASF wir dzt mit der GAS WEG Panik gehandelt.­




Angehängte Grafik:
dow_basf_2.gif (verkleinert auf 25%) vergrößern
dow_basf_2.gif

Rickscha
08.04.22 19:43

 
BASF wird derzeit mit der Gas weg Panik gehandelt
... die nicht kommen wird.
In nur wenigen Wochen wird der Kurs merklich steigern. Die dann unter Druck stehenden Short Seller werden ihr Übriges tun.

ich
04:35
Seite: Übersicht    
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen

Turbulenten Börsenzeiten trotzen!

Ohne Lithium keine Zukunftstechnologie - Jetzt auf diesen Hidden Champion setzen!
weiterlesen»