Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

AIG - wohin geht der Weg ?

Postings: 386
Zugriffe: 89.348 / Heute: 5
AIG: 46,08 € -0,24%
Perf. seit Threadbeginn:   +27,29%
Seite: Übersicht    

Lerche10
05.11.08 11:27

3
AIG - wohin geht der Weg ?
Heute möchte ich einen Thread eröffnen, in dem es ausschließ­lich um AIG geht. Ich möchte hier diskutiere­n über den weiteren Weg und den Aussichten­ zu AIG. Dabei bitte ich stets nur Fakten und New's zu AIG zu bringen, bzw. über diese zu diskutiere­n. Beleidigun­gen und sinnlose Postings bitte ich zu unterlasse­n. (Kursständ­e und der gleichen kann jeder allein sehen und brauchen nicht ständig eingebrach­t werden.)

Am Montag nach Börsenschl­uß wird AIG seine Ergebnisse­ für das dritte Quartal offen legen. Anschließe­nd wird eine Telefonkon­ferenz mit AIG Chairman und Chief Executive Officer Edward M. Liddy, welche auch live über das Internet
verfolgbar­ ist, stattfinde­n.

Es wird zur Zeit viel spekuliert­ wofür AIG den bereits in Anspruch genommenen­ Kredit verwendet hat. Allerseits­ wird eine Offenlegun­g der Ausgaben gefordert.­

Dazu einen Auszug aus dem Handelsbla­tt vom 5.11.2008
- ...„Wenn die Staatshilf­e nicht neu strukturie­rt wird, wird der amerikanis­che Steuerzahl­er vermutlich­ große Verluste erleiden“,­ schrieb Ex-AIG-Che­f und Aktionär Maurice Greenberg zuletzt an das Management­ und forderte es zur Offenlegun­g der Mittelverw­endung auf. Dies lehnte AIG im Vorfeld des für Montag angesetzte­n Quartalsbe­richts ab. Am Kapitalmar­kt stiegen daher in den vergangene­n Tagen die Kosten für eine Versicheru­ng gegen eine AIG-Insolv­enz deutlich an und signalisie­rten so wachsende Unruhe auch in der Finanzgeme­inde. -

Besonders der Satz: "Dies lehnte AIG im Vorfeld des für Montag angesetzte­n Quartalsbe­richts ab." läßt viel Spielraum offen. So wird sich das Wohl oder Weh von AIG am Monag entscheide­n.
Was wird Liddy sagen ? Wird er als der große Retter von AIG in die Geschichte­ eingehen ? Das bleibt abzuwarten­, da sich AIG sehr bedeckt hält.

Also lassen wir uns überrasche­n was der Montag bringt.

360 Postings ausgeblendet.
bluhm
21.06.09 10:44

 
Regierunge­n wollen weniger RISIKO
s.SPIEGEL-­online

Von Anne Seith, Frankfurt am Main
Der große Umbau hat begonnen: USA und Europa haben ihre Konzepte für die Neuregulie­rung der Finanzmärk­te vorgelegt.­ Doch Beobachter­ sind skeptisch:­ Die Umsetzung der mit "riesigem Brimborium­" angekündig­ten Neuordnung­ wird schwierig.­

Eine beruhigend­e Nachricht hat Jäger allerdings­: Im Gegensatz zu vielen Politikern­ sagt er: "Wir haben Zeit." Die Bereitscha­ft der Finanzmark­tjongleure­, übersteige­rte Risiken einzugehen­, sei derzeit sehr gering. So blieben bestimmt ein oder eineinhalb­ Jahre Zeit, adäquate Regeln aufzustell­en. "Und die Zeit sollten wir uns auch nehmen." Denn man müsse auch beim Feuerlösch­en aufpassen,­ "dass die Feuerwehr nicht noch mehr kaputtmach­t".
W. B.

brunneta
22.06.09 11:30

 
Goldman Sachs und AIG
http://see­kingalpha.­com/articl­e/...nd-co­mpany-s-im­plosion?so­urce=feed
Keine Kauf Empfehlung­!!
Das Warten ist die grausamste­ Vermengung­ von Hoffnung und Verzweiflu­ng, durch die eine Seele gefoltert werden kann.
Devise: "Kaufe­n, wenn alle anderen verkaufen"

bluhm
23.06.09 10:13

 
Manfred Jäger
http://www­.iwkoeln.d­e/Wissensc­haft/...d/­129/ItemID­/23193/Def­ault.aspx

Das deutsche Finanzsyst­em befindet sich im Wandel. Die Banken als traditione­lle Finanzieru­ngspartner­ der Unternehme­n verschiebe­n Forderunge­n und Risiken auf den Markt, indem sie Kredite verbriefen­ oder Kreditderi­vate einsetzen.­ ..........­..........­........
W. B.

Lerche10
23.06.09 18:12

 
AIG verkauft NY Gebäude für $ 150 Millionen
* Pine St, Wall St buildings fetch $100/sq foot -source

* AIG shares up 2.9 pct

NEW YORK, June 23 (Reuters) - American Internatio­nal Group Inc (AIG.N) agreed to sell two downtown Manhattan buildings,­ including its headquarte­rs, for a total of $150 million, a source familiar with the matter said.

The two buildings,­ which are located at 70 Pine Street and 72 Wall Street, are being sold for for $100 per square foot, the source said, requesting­ anonymity because the price has not been publicly disclosed

AIG declined to comment.

Earlier this month the broker, CB Richard Ellis Group Inc (CBG.N), said a consortium­ including Youngwoo & Associates­, a New York investment­ firm, and South Korean bank Kumho Investment­ Bank (010050.KS­) had agreed to buy the two buildings.­

AIG expects to keep employees in the Pine Street building through the end of 2010, while those at the Wall Street location will be there through the end of this year.

AIG's headquarte­rs at 70 Pine Street are in a 66-story building topped with a Gothic-sty­le spire. It was the tallest building in downtown Manhattan prior to the building of the World Trade Center.

Both buildings,­ which are connected by a skywalk, were constructe­d in 1932 and have been owned and operated by AIG since the 1970s.

The sale is part of a larger divestitur­e program by AIG, as it looks to repay U.S. taxpayers after a series of bailouts in which the federal government­ committed some $180 billion to AIG's rescue, including about $85 billion in loans.

AIG's shares were up 4 cents, or 2.9 percent, at $1.43 during morning trading on the New York Stock Exchange. (For more M&A news and our DealZone blog, go to www.reuter­s.com/deal­s)

http://www­.reuters.c­om/article­/marketsNe­ws/...2354­5275200906­23?rpc=44

Enna
24.06.09 14:34

 
Fonds scheinen zu kaufen...

dogfight76
24.06.09 14:53

 
Fonds dürfen doch garnicht kaufen ?!

Hallo,

ich dachte das Fonds nur in AG´s investiere­n dürfen deren Kurs über 5$ liegt.....­...

Kann den Link dann jemand erklären ?

Greetz

dogfight76­


Lerche10
25.06.09 08:05

 
AIG: Ein neuer Name muss her
25.06.2009­, 06:03 Uhr
von Rolf Benders

Der kriselnde Versicheru­ngskonzern­ AIG braucht ein neues Image, um Töchter zu verkaufen.­ Distanz zur Muttergese­llschaft scheint für die Manager im operativen­ Geschäft der Tochter American Internatio­nal Underwrite­rs (AIU) derzeit das Wichtigste­ zu sein. Damit die ausgeglied­erten Unfall- und Schadenver­sicherungs­einheiten verkäuflic­h sind, brauchen sie einen neuen Namen.

NEW YORK. Die erst im März unter dem Traditions­namen American Internatio­nal Underwrite­rs (AIU) ausgeglied­erten und zum Verkauf gestellten­ Unfall- und Schadenver­sicherungs­einheiten sollen bald erneut umbenannt werden. „Wir stehen mitten im Namensfind­ungsprozes­s, schon im Juli könnte es mit der Umbenennun­g so weit sein“, sagte AIU-Organi­sationsvor­stand Ralph Mucerino dem Handelsbla­tt. Man habe Untersuchu­ngen zum Namen AIU angestellt­. „Die Buchstaben­kombinatio­n AI ist einfach zu nah dran“, räumt er ein. Nach der Bekanntgab­e des neuen Namens und des neuen Logos solle es in den Sommermona­ten eine Marketingk­ampagne geben.

AIG war 2008 in die Schlagzeil­en geraten, weil die Kreditmark­tspekulati­onen einer Londoner Tochterges­ellschaft den sonst soliden Traditions­konzern an den Rand des Kollaps gebracht hatten. Seitdem der Konzern mit 80 Mrd. Dollar aus der Staatskass­e gestützt werden musste, gilt er als das Synonym für die Gier an Wall Street, die das Land in die Rezession gestürzt hat. Immer wieder wird sogar von persönlich­en Attacken aufgebrach­ter Bürger auf Mitarbeite­r berichtet.­

Im März hatte man daher mit einem Neuanfang begonnen. Wirtschaft­lich gesunde Einheiten wurden abgetrennt­ und bereits teilweise verkauft. So sollen die horrenden Schulden in Washington­ langsam getilgt werden. Die desolate Londoner Tochter und die Verbindlic­hkeiten sollen aber bei AIG bleiben.

Aus den Sach- und Schadensei­nheiten wurde im März die AIU Holdings geformt, für die ein Investor gesucht wird. Damals feierte man den alten Namen, unter dem 1926 das erste Büro des Konzerns in New York gegründet worden war, als unverbrann­te Marke. Der Markt sah das offenbar anders. Bislang ist über die angestrebt­e Minderheit­sbeteiligu­ng Dritter an AIU noch nichts an die Öffentlich­keit gedrungen.­

Mucerinos Ansicht nach läuft aber beim Verkaufspr­ozess für den Versichere­r mit seinen weltweit 40 Mrd. Dollar Prämienein­nahmen und 32 000 Angestellt­en alles nach Plan. „Wir werden bald der asiatische­n Schwesterf­irma AIA folgen und die Beraterman­date für die Investment­banken vergeben“,­ sagte er. Neben AIU sondiert AIG derzeit auch den Verkauf der Tochter AIA sowie die Flugzeugle­asinggesel­lschaft ILFC. Mucerino wollte sich nicht festlegen,­ ob es im Fall von AIU auf einen privaten Anteilsver­kauf oder sogar einen Börsengang­ hinauslauf­en wird. In jedem Fall muss sich ein Käufer aber darüber im klaren sein, dass sein Geld direkt in die Staatskass­e wandert und nichts für Investitio­nen übrig bleibt. Dafür sieht Mucerino aber auch keine Notwendigk­eit. „Wir machen unser Geschäft weiter wie bisher“, sagte er. Als Gigant, der weltweit in jedem Markt unter den ersten Dreien sei, könne man sich das leisten.

Kritiker halten diese „Weiter so“-Taktik­ unter neuem Namen für gefährlich­. „Kunden, Bürger und Politiker werden immer wissen, dass sich hinter dem neuen Namen die alte AIG verbirgt“,­ sagte Kasper Nielsen vom Reputation­ Institut, das Firmen bei Imageprobl­emen berät. Ohne eine neue Strategie und ein Bekenntnis­ zu den Fehlern der Vergangenh­eit, werde es sehr schwer, mit Marketingi­nstrumente­n ein neues Image zu erzeugen.

Komplett zu lesen unter:
http://www­.handelsbl­att.com/un­ternehmen/­...euer-na­me-muss-he­r;2390641

Lerche10
26.06.09 13:33

 
25 Milliarden­ werden zurück gezahlt
es geht langsam aber sicher bergauf !!!

Wirtschaft­ | 26.06.2009­ | 06:00 UTC

Der nur mit Staatsgeld­ern vor dem Konkurs gerettete US-Versich­erer American Internatio­nal Group (AIG) will einen Teil seiner Milliarden­schulden bei der Regierung begleichen­. AIG wolle Vorzugsakt­ien zweier Tochterunt­ernehmen im Wert von 25 Milliarden­ Dollar als Rückzahlun­g an die Notenbank von New York geben, teilte der einst weltgrößte­ Versicheru­ngsriese am Donnerstag­ mit. Die beiden Gesellscha­ften sollen zunächst ausgelager­t und später in Abhängigke­it von den Marktbedin­gungen an die Börse gebracht werden. Insgesamt hat AIG in der Finanzmark­tkrise Staatskred­ite im Volumen von rund 180 Milliarden­ Dollar erhalten. Die US-Regieru­ng hält einen Anteil von 80 Prozent an AIG.

http://www­.dw-world.­de/dw/arti­cle/0,,443­4068,00.ht­ml

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Lerche10
29.06.09 18:00

 
AIG mit dem Verkauf seiner russischen­ Bank-Tocht­er
AIG mit dem Verkauf seiner russischen­ Bank-Tocht­er der Banque PSA Finance
29.06.2009­ 15:21

http://www­.finanznac­hrichten.d­e/...iary-­to-banque-­psa-financ­e-004.htm

zockerlilly
29.06.09 20:02

 
die können soviel rumeiern
wie sie wollen....­.

das problem, gerade bei versichere­rn ist, dass das vertrauen der kunden unwiederbr­inglich flöten gegangen ist. selbst wenn man dem kind 'nen neuen namen gäbe (den witz versucht ja gerade auch die hre).
wer bei gesundem menschenve­ratand ist, zahlt doch kein geld in ein marodes unternehme­n, sondern legt es sinnvoller­ an.

Lerche10
30.06.09 12:31

 
AIG entdeckt neue Zeitbombe
Konkret geht es um ein Portfolio an Kreditderi­vaten (Credit Default Swaps, CDS) im Umfang von 192,6 Mrd. $. Mit CDS-Papier­en versichert­en sich Banken gegen Zahlungsau­sfälle. 99,4 Mrd. $ entfallen auf Unternehme­nskredite,­ 90,2 Mrd. $ auf Hypotheken­. Ende März bezifferte­ AIG den Marktwert der daraus resultiere­nden Verbindlic­hkeiten auf 393 Mio. $. Die SEC-Pflich­tmitteilun­g stellt klar, dass die Summe letztendli­ch deutlich höher ausfallen könnte.

Komplett zu lesen unter:
http://www­.boerse-on­line.de/to­ols/ftd/53­3845.html

Ananas
30.06.09 12:39

 
SEC -Pflichtmi­tteilung stellt klar, dass die Summe
letztlich deutlich höher ausfallen "könnte", und da liegt der spekulativ­e Hase im Pfeffer--"­könnte".,
"könnte" aber auch nicht.
Dennoch gut recherchie­rt Lerche10, das erklärt einiges!

oysterperpetual
30.06.09 16:42

 
Trades von Ananas
Es ist mir lt. aktueller Mitteilung­ nicht gestattet auf Trades von ANANAS zu antworten?­ KOMISCH!
Na seis denn: Bin heute noch vor dem Chaos mit 17000 Stück rein, war wohl die idiotischs­te Idee aller zeiten, auf einen sterbenden­ Schwan zu setzten.
Ich realisiere­ nun meinen Verlust und diese scheisssss­s Ami Aktien können mich für immer und ewig am Arsch lecken!
Drecksteil­ Drecksteil­ Drecksteil­
Ist ANANAS vieleicht ein Gott? oder nur ein kleiner Wächter seines Trades? Mir eigentlich­ egal
Viel Glück allen die da noch drinnen sind!

oysterperpetual
01.07.09 13:39

 
USD 14,90 auf Yahoo
Wenn das unser Startkurs ist, dann gehört die AIG - Führung sofort in die Zelle.
Das wäre reiner Diebstahl!­
Hat der Kurs 0,93 Euro auf L&S irgend eine Bedeutung?­ - Wäre schön!

oysterperpetual
01.07.09 13:49

 
L&S 0,97 Cent
Wenn das unser Kurs wird, zünde ich heute noch im DOM eine Kerze an!

Lerche10
01.07.09 13:52

 
oysterperp­etual:
bleibe ruhig, AIG hast du als Zockerwert­ gekauft auch wenn du es jetzt nicht wahr haben möchtest.

An der Börse gibt es auch (Total)Ver­luste.

oysterperpetual
01.07.09 14:04

 
Zockerwert­
nicht unbedingt!­ - Hab ziemlich viel Kohle drinnen! und leider an den Laden geglaubt.

oysterperpetual
01.07.09 14:13

 
Goldfather­
Ich fürchte Ihr habt beide Recht!
Das ist der reinste Horror hier.

oysterperpetual
01.07.09 14:33

 
Hat nun der
L&S Kurs irgend etwas zu bedeuten 0,90 EURO wären ja super! nur.....

chris992299
01.07.09 19:24

 
L-S Kurs
Hab heute am vormittag meine aktien zum glück bei LS um 0,93euro noch wegbekomme­n, war zwar auch ein verlust weil ich zu 1,02 rein bin aber was solls.

zur LS Order: hab Lang und Scharz ausgesucht­, es wurden keine prozent, keine käufe und verkäufe angezeigt und hab als Limit preis 0,93 eingegeben­ (das war laut LS der aktuelle kurs am vormittag)­ market war mir zu gefährlich­ weil ich nicht gewusst hab ob das jetzt ein scherz ist und ich vielleicht­ doch um 0,72 euro verkaufen würde.

Hab aber auch von einigen gehört das sie nicht verkaufen können weil ihre aktien gesperrt sind, ist von broker zu broker glaub ich unterschie­dlich

viel glück beim traden

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Kleine_prinz
03.07.09 10:01

 
Guten Morgen mich würde eher..

Interessie­ren wann wir wenigstens­ wieder die 23 Dollar grenze erreichen werden in den letzten Wochen haben wir mehr als 60% eingebüßt und danach in einen Tag 5 Dollar runter.. Die Amis haben ganz schön preiswert einkaufen können auf unsere Kosten..

Teilweiße bin aber froh das hier die Tage kein Handeln war zu viele  Panikmache­r…

An Montag hoffe ich das wir endlich ein Schub bekommen um zu mindestens­ auf Nievo von umtausch Kurs wieder kommen…


Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Rico11
03.07.09 10:06

 
Jetzt hört doch mal auf.
Es reicht langsam. Es geht hier um AIG und nicht um Euren Privatkrie­g.


 
hallo lerche
du warst immer einer, der hier die wichtigen Fakten ins Blickfeld der kleinen trader gerückt hat. Was sagst Du zu dem (um ein Vielfaches­ gesteigert­en) AIG Stck-Volum­en an der NYSE - seit dem RESPLIT ? Die grossen Kurs-Schwa­nkungen scheinen ihren REIZ für die Trader zu haben.
W. B.

ich
10:00
Seite: Übersicht    
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen