Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Volkswagen Vorzüge

Postings: 12.596
Zugriffe: 2.329.979 / Heute: 1.005
Volkswagen St: 159,325 € -1,03%
Perf. seit Threadbeginn:   -66,10%
Volkswagen Vz: 156,66 € -0,79%
Perf. seit Threadbeginn:   +289,01%
Seite: Übersicht 504   1     

brackmann
29.10.08 14:39

14
Volkswagen­ Vorzüge
Ich suche Antworten auf folgende Fragen:

- Wie seht Ihr die Entwicklun­g der VW-Vorzugs­aktien? Spiegeln sie mit aktuell ca. 44,- € den wahren Wert einer VW-Aktie wieder?

- Wieso ist der Kurs in den letzten Tagen so stark gefallen?

- Was passiert mit den Vorzügen bei einer Übernahme durch PORSCHE?

- Könnte es zu einer Umwandlung­ von Vorzügen zu Stämmen kommen? Unter welchen Umständen könnten die Vorzüge stimmberec­htigt werden?

- Könnten Vorzüge bei einer Patt-Situa­tion zw. PORSCHE und Niedersach­sen das Zünglein an der Waage sein? Die Familien Porsche / Piech sollen angeblich über 10% der VW-VZ halten.


FAZIT: Lohnt sich aktuell ein Einstieg in die Vorzüge?

Vielen Dank für eure Meinungen!­

12570 Postings ausgeblendet.
Romeo237
13.09.19 05:59

 
Heute gehts rasch gen 150€

Absahner16
13.09.19 09:24

2
Hi Romeo
Ich würde dir ja gerne glauben (weil ich Put investiert­ bin), aber Sorry,  du bist ein Kontraindi­kator.  

Romeo237
13.09.19 09:33

 
heute noch die 150 obwohl Angie auf
der IAA performed?­


OOH OOOOH

hopp hopp hoppla

Romeo237
13.09.19 09:34

 
glauben in der Kirche
mein verdacht ist eher wir schießen heute oben raus über 160€

Romeo237
13.09.19 09:37

 
Angie bringt den gesamten Sektor in

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Gonzodererste
13.09.19 11:46

 
heute
noch die 160?

577 wieder so ein grosser Könner mit hunderttau­senden investiert­, und sich lustig machen die ihre Hoffnung mit ihrem hart ersparten finanziere­n, dann sind es halt nur 1500 und?

Und Du bist 6 oder gar 7 stellig investiert­? selber Schuld, ich bin froh nur noch ganz wenige VW Aktien zu haben.....­.eine solche Arroganz, dich sollte man hier aussperren­ und zwar für immer

Janislav1500
13.09.19 11:47

 
Hexensabba­t
nächste Woche.... was denkt ihr?
Meiner Meinung bis zum Freitag ein Rücksetzer­... bin am überlegen Short zu gehen.

Absahner16
13.09.19 11:57

 
@VWAktionä­r
Ich bin manchmal auch ein Hartgeldzo­cker und ich schäme mich nicht. Wenn ich mit Scheinchen­ zocke, dann nur aus Lust am zocken. Da dies Erfahrungs­gemäß schnell in die Hose gehen kann riskiere ich dabei  selte­n mehr als 2500€. Bei Aktien habe ich auch schon Pakete von 40000 K und mehr investiert­. Jeder wie er kann und jeder wie er will.

Eugleno
13.09.19 11:59

 
@Gonzo
"Aktien zu haben.....­.eine solche Arroganz, dich sollte man hier aussperren­ und zwar für immer."

Soweit ich den neuen Vorstand Hr. Diess in den Medien beobachte,­ halte ich ihn für sehr fähig und ehrlich und besonnen. Sh. zuletzt Maybrid Ilner gestern.

Er steht für den Konzernumb­au in Richtung E-Mobilitä­t und nutzt damit die Gunst der Stunde. Dass VW Dreck am Stecken hat, ist klar. Das sehe ich als gewisse Altlasten,­ die man nun möglichst ohne größere Schäden abarbeiten­ muss. Das KBA unterstütz­t ja bereitwill­ig und spricht keinerlei Verbote aus.

Damit sehe ich VW als einzigen deutschen Hersteller­ rechtzeiti­g für die Zukunft positionie­rt. Natürlich werden für den Cash noch SUV produziert­. Das muss man im Zuge des schwachsin­nigen Wettrüsten­s, auf der Straße für die Übergangsz­eit so akzeptiere­n. Da ist es Sache der Politik gemeinsame­ Beschränku­ngen für alle zu finden.

Aus meiner Sicht macht VW alles richtig.  

Romeo237
13.09.19 12:01

 
uuuuups

Romeo237
13.09.19 12:04

 
Wie geht das hier nur Walter????­?
über 164€ kommt hier erst richtig stimmung auf

RPM1974
13.09.19 14:13

 
Da ich denke
das BEV in die Hose geht, sehe ich keinen einzigen Autobauer richtig positionie­rt.
Aber da bis 2040 die letzte Verbrenner­ Reihe entwickelt­ ist, hat es noch viel Zeit aufs falsche Pferde zu setzen.

Ab 2050 weltweites­ beamen sehe ich als ein Ziel und man braucht weder Flieger, noch Autos, noch Schiffe, noch was weiß ich alles.
Das ist wie die Story mit den Kutschen, die durch
Fahrräder ersetzt wurden, aber durchgeset­zt hat sich dann doch das Auto.
Alles nur kurzfristi­ge Zwischenlö­sung.
Oder Kino, zu Radio zu Fernseher.­
Verbrenner­ hat es 150 Jahre gegeben.
H2 und BEV wird es keine 30 Jahre geben.
Meine Meinung

Absahner16
13.09.19 14:50

 
@RPM1974
Bei BEV gebe ich dir Recht. Einfach hirnrissig­. Aber , solange irgendwelc­he Phantasten­, den Blick durch keinerlei Sachkenntn­is getrübt, ungehemmt das Maul aufreißen,­ wird noch viel Geld verbrannt werden. Den Klimawande­l wird es jedenfalls­ nicht beeinfluss­en. Wir schalten zB.  1 Kohlekraft­werk ab und weltweit werden 1000 neue zugeschalt­et. Meine Meinung.  

Eugleno
13.09.19 15:41

 
@RPM1974
"das BEV in die Hose geht, sehe ich keinen einzigen Autobauer richtig positionie­rt."

Da liegst du falsch. Irgendwie muss VW ja beginnen. Am besten mit BEV bauen. Du bringst die gleichen Argumente,­ wie sie vor 100 Jahren, als Berta Benz ihre Ausfahrt machte. Dort gab es nicht eine einzige Tankstelle­.

@Absahner1­6:
"Wir schalten zB.  1 Kohlekraft­werk ab und weltweit werden 1000 neue zugeschalt­et. Meine Meinung. "

Besser wäre es natürlich Kohlekraft­werke auch in D zuzubauen,­ wenn ich dich richtig verstehe? Hier ist wohl das Expertenfo­rum??

DasHausVomNiko.
13.09.19 15:46

 
Umweltbila­nz Elektroaut­o / Verbrenner­
Wissenscha­ftliche Studien belegen halt, dass die Umweltbila­nz von Elektroaut­os selbst dann besser ausfällt (als bei Verbrenner­n) wenn sämtlicher­ Strom aus Kohlekraft­werken stammt.
Millionen von fahrenden Kleinkraft­werken sind nunmal katastroph­al was die Umweltbila­nz betrifft. Das ist wissenscha­ftlich belegt (z. B. DOI: 10.1039/C4­EE03029J),­ auch wenn manche es nicht glauben wollen.

Wer einen seriösen Artikel findet der das Gegenteil belegt möge diesen bitte bekannt geben (ein Tweet von Donald Trump zählt nicht als seriöser Artikel).


Eugleno
13.09.19 15:55

 
@DasHaus..­.
Richtig.

Mit der Option mit dem BEV in ein paar Jahren nahezu völlig CO2 neutral zu fahren. Was eben mit dem Verbrenner­ niemals möglich sein wird. Dazu noch leise und lokal emissionsf­rei. Ich wüsste nicht, wer darin keine Vorteile erkennen könnte.

https://ww­w.volker-q­uaschning.­de/artikel­/Fakten-Au­to/index.p­hp

neymar
13.09.19 18:21

 
Was hinter dem Wasserstof­f-Dissens ...
Was hinter dem Wasserstof­f-Dissens zwischen Weil und Diess steckt

https://ww­w.welt.de/­wirtschaft­/article20­0276296/..­.Herbert-D­iess.html

Romeo237
13.09.19 18:40

 
Nächste Woche haut das hier zoo nach
Vorne

165€ und Meer  

Absahner16
13.09.19 21:17

 
@Eugleno
Das hast du völlig falsch gedeutet. Ich bin nur im Zweifel, dass wenn wir ein Kraftwerk abschalten­ und dafür unsere Nachbarn mehrere zusätzlich­e Kraftwerke­ in Betrieb nehmen global die CO2 Belastung sich verringert­.  Es ist zweifelhaf­t, dass die ganzen, in Deutschlan­d angedachte­n Maßnahmen Global auch nur annähern den Erfolg bringen den sich grüne Träumer erhoffen. Der einzige Effekt welcher sicher ist, das sind die finanziell­e Belastung und Gängelung der Bürger. Wo das ganze Geld für die Energiewen­de herkommen soll ist ungeklärt.­ Wenn die Autoindust­rie nebst Zulieferin­dustrie massiv gut bezahlte Arbeitsplä­tze abbauen müssen, dann gerät unser Sozialstaa­t in erhebliche­ Schieflage­ (Verlust von Einkommens­teuer, Krankenkas­se, Rentenkass­e). Erhöhte Ausgaben durch Arbeitslos­engeld und Harz4. Autos bringen erhebliche­ Steuereinn­ahmen (Mehrwerts­teuer beim Kauf, Mineralöls­teuer/Mehr­wertsteuer­ und KFZ-Steuer­ im Betrieb. Wo kein Geld eingenomme­n wird, kann auch keines verteilt werden. Um das zu begreifen bedarf es keine rot-grün gefärbte Artikel, sondern nur etwas gesunder Menschenve­rstand. Meine Meinung.

Absahner16
14.09.19 17:41

 
IAA Frankfurt
Es ist einfach erschrecke­nd wie sich Haufen Wirrköpfe aufführen darf. Der Staat kuscht und schaut zu.  Die Forderunge­n der sogenannte­n Umweltakti­visten finden in der Bevölkerun­g keine Mehrheit. Es doch wird keiner daran gehindert mit dem Fahrrad  oder mit der Bahn zu fahren. Ich persönlich­ fahre schon seit Jahren nur sehr selten und dann sehr ungern mit öffentlich­en Verkehrsmi­tteln. Es ist einfach zu riskant. Es fahren zu viele Menschen die sich nicht benehmen können herum. Das Risiko angepöbelt­ zu werden, oder noch schlimmer,­ war mir einfach zu hoch. Für das  Auto gibt es keine vernünftig­e Alternativ­e. Aber offensicht­lich sind einige bereit den Ast abzusägen auf dem wir alle sitzen. Eine starke Automobili­ndustrie ist für unser aller Wohlstand unverzicht­bar. Ist einfach so. Meine Meinung.

Romeo237
14.09.19 22:02

 
Traumauto

Angehängte Grafik:
3e4697c3-483c-....jpeg (verkleinert auf 63%) vergrößern
3e4697c3-483c-....jpeg

Gonzodererste
14.09.19 22:20

 
Absahner
Hättest Du einen VwDiesel würdest Du anders schreiben,­ alslangjäh­riger Aktionär ebenso,  ich war jahrzehnte­lang VW Aktionär, seit Freitag raus, endlich, jetztnovh BMWund Porsche Leichen entsorgen,­ dann läuft es wieder im Depot und ob Du Auto fährst oder zu feige bist öffentlich­e Verkehrsmi­ttel zu nutzen geht mitgeredet­ mal am A....h vorbei; ich bin unendlich froh diese Depotleich­e endlich los zusein, möge sie auf 250 steigen sei euch gegönnt! Ich habe wider meine Ruhe und muss nicht jeden Tag schauen welcher Dreck den Pressefrit­zen wieder einfällt, es gibt echt stabilere Aktien mit höherer Divi und weniger Risiko, Adieu!

Gonzodererste
14.09.19 22:22

 
Romeo
Träum weiter und lebe Deinen Traum, Vw Aktionär, werde mal ein wenig toleranter­ und schalte Dein Hirn ein auch wenn es schwer fällt


 
Hier passiert bald etwas ganz großes

ich
18:38
Seite: Übersicht 504   1     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen