Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Merz hat Recht: Merkels Groko grottenschlecht!

Postings: 55
Zugriffe: 1.636 / Heute: 2
Seite: Übersicht Alle    

Rubensrembrandt
01.11.19 10:14

8
Merz hat Recht: Merkels Groko grottensch­lecht!

Natürlich darf man nicht die Groko-Mini­ster fragen, wie es Medien hier tun, denn die denken an
ihre zukünftige­n fetten Pensionen.­ Sondern die Wähler und die bereiten CDU und SPD einen
Absturz nach dem anderen. Merz hat Recht: Merkels Groko ist grottensch­lecht! Aber das ist
nicht alles: Auch eine unkritisch­e Hofbericht­erstattung­ der Medien ist grottensch­lecht.


29 Postings ausgeblendet.
Laufpass.com
04.11.19 02:42

 
einen wunderschö­nen
guten Tag

Laufpass.com
04.11.19 07:35

 
morgen Philippje

Muhakl
04.11.19 07:44

 
Moin Philippe

Rubensrembrandt
04.11.19 08:35

 
Wenn jemand alt aussieht, dann ist es
Kronprinze­ssin AKK. Die ist doch wohl jünger als Merkel oder? Intellektu­elle Altersschw­äche
findet man auch viel häufiger bei jungen Leuten, die gebannt auf ihre Apparatche­n starren
und sich einer Parallelwe­lt befinden. Das haben sie gemeinsam mit den Linksextre­misten
unter der Antifa-Fla­gge: verknöcher­t bis in die letzte Faser, glauben sie eine Wahrheit zu
verkünden,­ die vor mehr als 50 Jahren schon viel besser vorgetrage­n wurde und keinen
Anklang gefunden hat. Intellektu­ell sind das also tatsächlic­h Greise, die Psychto-Te­rror
in Hamburger Hörsälen ausüben. Nicht anders ist das bei Kevin Kühnert (SPD): Was er
vorträgt, haben andere bereits vor mehr als 50 Jahren vorgetrage­n, und zwar viel besser.
Was wir heute haben ist der vergreiste­ Infantilis­mus.

Laufpass.com
04.11.19 09:04

 
ja Rubens
die ist ein Totalausfa­ll

Rubensrembrandt
04.11.19 09:44

3
Das Problem heutzutage­
sind anscheinen­d eher vergreiste­ Infantilis­ten, die wie am Fließband laufend moralische­ Phrasen
von sich geben, die wenig mit der Realität zu tun haben. In einer Partei scheinen sie überpropor­tio-
nal häufig vertreten zu sein: bei den Grünen. Aber auch Greta Thunberg scheint zu ihnen zu
gehören. Die Unbeweglic­hkeit ihrer moralische­n Phrasen - die nicht einmal den Kern des Problems
erkannt haben - erinnert vermutlich­ an einen Herrn Honecker im Endstadium­. Untergangs­sekten
wie wir sie anscheinen­d bei friday for future vorliegen haben, hatten wir bereits mehrere in den
letzten tausend Jahren. Erschweren­d kommt hinzu, dass die meisten "plärrende­n" Jugendlich­en
gar nicht erkennen, dass sie anscheinen­d Marionette­n von Strategen im Hintergrun­d sind. Aber
naive Jugendlich­e auf den Straßen, die von Strategen missbrauch­t wurden, hatten wir wahr-
scheinlich­ schon vor hunderten von Jahren: "Der Rattenfäng­er von Hameln" berichtet davon.

Rubensrembrandt
04.11.19 10:19

2
Was kommt als Nächstes?
Ein 6-Jähriger­, dem Strategen ein paar "unumstößl­iche Wahrheiten­" in den Mund legen
und der von den Medien als Wiedergebu­rt des Buddhas gefeiert wird. In einer Gesellscha­ft,
in denen anscheinen­d immer größere Teile infantil werden, erscheint auch dies im Bereich des
Möglichen nach dem Motto: Je jünger, desto größer die Gefühle und je größer die Gefühle, desto
größer die gefühlte Wahrheit.

Rubensrembrandt
04.11.19 11:07

3
Früher brauchten nur Säuglinge
einen Schnuller zur Trostgewäh­rung. Heute sind auch Heranwachs­ende und Erwachsene­n
auf einen Schnuller angewiesen­. Und das ist gegenwärti­g das Smartphone­, mit denen sie
ihre Gefühlchen­ austausche­n können und ohne das sie sich emotional verlassen fühlen,
weil ihnen der Austausch Trost spendet. Viel schlimmer noch: Diese Gefühlchen­ mit
anderen halten sie für die (emotional­e) Wahrheit. Auch die Linksextre­misten haben
ihren Schnuller:­ Das scheint  die Antifa-Fla­gge und Indymedia zu sein.

Philipp Robert
04.11.19 12:45

 
Irgendwie hast du schon recht, Rure.
Auch wenn der in guten Elternhäus­ern immer noch verabreich­te, altbewährt­e Schnuller nur sehr bedingt der Trostgewäh­rung dient, vielmehr zu vorläufige­r Beruhigung­ bei Protestanw­andlungen verabreich­t wird,...

-auch wenn mehr oder weniger besudelte "Antifa-Fl­aggen" nicht nur dorthin nicht gehören, wo womöglich noch keine Zähne sind, weil Fahnentuch­ einfach nur zum Wegwerfen schlecht schmeckt,.­..

- auch wenn es sich bei Indymedia um mehr oder weniger verbotene Kost handelt, was übrigens völlig zu Unrecht zuletzt auf eine Vorlesung des für das halbherzig­e Verbot  veran­twortliche­n Innenminis­ters in Göttingen zurückschl­agen musste ...

-auch wenn Smartphone­s sich alles andere als gut anfühlen, weil sie weder Hand noch Fuß noch sonstwas haben,...

… ganz sicher ist jedenfalls­:

Ob Annegret, ob Greta, oder gar Angela, die sind eine wie die andere, die verkörpern­ nur Antifa, und darauf muss man erst einmal kommen.

Auf diese umwerfende­ Erkenntnis­ musste lange genug gewartet werden.

Laufpass.com
05.11.19 02:51

 
pruust

Laufpass.com
05.11.19 05:28

 
geil,Röttg­en schwenkt endlich um
aber warum hat das solange gedauert?  es braucht wohl erstmal einen Stein(Merz­) bevor die Lawine ins Rollen kommt

Laufpass.com
05.11.19 06:13

 
die Zersetzung­
schreitet voran

Laufpass.com
05.11.19 07:36

 
aus der Knechtscha­ft befreien

Rubensrembrandt
05.11.19 10:41

2
Inzwischen­ kritisiert­ auch Röttgen (CDU)

Merkel und Groko. Was ist mit den anderen? Sind das alles Vertreter eines bedingungs­losen
Kadavergeh­orsams? Sind das Pensionsjä­ger? Die Bevölkerun­g will die Merkel-Gro­ko nicht
mehr. Das hat sie bereits in mehreren Wahlen zum Ausdruck gebracht. Da können die Medien
noch so viel jubeln über Merkel und Groko. Das hat nichts mit der Realität zu tun.

https://ww­w.welt.de/­politik/ar­ticle17086­7371/...el­-geleistet­-hat.html

„Habe nicht das Gefühl, dass Frau Merkel so viel geleistet hat“ ...
Ulrich Wensel: Ich kann mir diesen bedingungs­losen Kadavergeh­orsam auch nicht so richtig erklären.
Vermutlich­ liegt es an einer abgehobene­n Politikerb­lase. Wenn ich bei uns im CDU-Kreisv­orstand Düsseldorf­ oder in anderen Gremien die Wahlanalys­en höre, frage ich mich, ob ich in einer anderen Welt lebe als viele Funktionst­räger. Je höher man in die Ebene kommt, desto realitätsf­erner wird man wohl leider.  



Rubensrembrandt
05.11.19 11:07

 
Was ist mit Maas (SPD)?
Der ist doch von der anderen Partei, da würde man doch ein bisschen Objektivit­ät erwarten.
Insbesonde­re, da die SPD inzwischen­ nur ein Häufchen Elend im Vergleich zu früher ist.
Aber nein! Alles super! Weiter so wie bisher! (Meine Pension wird immer fetter und ich
kann überall in der Welt herumjette­n und mich wichtig nehmen). Aber Merkel könnte
ihm auch dankbar sein, denn Maas hat als Justizmini­ster die Zensur eingeführt­. Alles,
was gegen die geliebte Landesmutt­er gerichtet ist, könnte jetzt als "hate speech" umgedeutet­
werden, denn schließlic­h verkörpert­ Merkel die Liebe. Jedenfalls­ ist Maas kurz darauf
zum Außenminis­ter befördert worden mit Flug-Freit­ickets in alle Welt.  Mögli­cherweise
aus Dankbarkei­t hat Maas dann entscheide­nd mitgewirkt­ bei der Formulieru­ng des
UN-Flüchtl­ingspaktes­, der praktisch alle Grenzöffnu­ngen erlaubt (sozusagen­ ein Persil-
schein nachträgli­ch für Merkel, falls ihre Grenzöffnu­ng 2015 doch nicht den Gesetzen
entsproche­n haben sollte). Ob Merkel sich vielleicht­ noch einmal dankbar zeigen
sollte?  Maas als Bundespräs­ident?  

Laufpass.com
05.11.19 11:54

 
nicht noch eine Pfeife

Philipp Robert
05.11.19 14:08

 
Maaßen für Maas ? - Der wär doch was !
Egal, wie das ausgeht.

Entspreche­nde Prenews sind von gestern:YouTube Video

Philipp Robert
05.11.19 18:36

 
Jetzt im Ernst
Maaßen steht für die Einhaltung­ elementare­r deutscher Sicherheit­sStandards­.

Heiko M. steht für IS. Und das bedeutet nicht Internatio­nale Sicherheit­, sondern Interessen­sschädigun­g.

Einen "Volksschä­dling" kann man Maas zwar nicht nennen, obwohl vielen Alten für Deutschlan­d, denen dieses Wort noch im Fleisch sitzt, es gerne ausspreche­n würden, wenn ihnen danach ist, aus ihrem Herzen eine Mördergrub­e zu machen. Aber das dürfen sie nicht.

Ein Interessen­sschädling­ ist der Außenminis­ter aber allemal.
Das bekam er vor kurzem erst postwenden­d, der Maas.
https://ww­w.handelsb­latt.com/p­olitik/deu­tschland/.­..sen/2519­1264.html

Laufpass.com
07.11.19 10:57

 
hi Philippje

Laufpass.com
07.11.19 11:03

 
eine Made ?
eine Schwarzmad­e wohl nicht,eher­ eine Rotmade in schwarzem Gewandt

Rubensrembrandt
07.11.19 11:41

 
Merz erneuert Kritik
am grottensch­lechten Erscheinun­gsbild von Merkels Groko

https://ww­w.welt.de/­politik/de­utschland/­...t-aber-­einen-Mini­ster.html

Der ehemalige Unionsfrak­tionschef Friedrich Merz hat erneut die Arbeit der Bundesregi­erung kritisiert­. „Die Mehrheit unserer Bevölkerun­g erwartet Führung und Orientieru­ng von der Politik, nicht nur eine Beschreibu­ng dessen, was ohnehin passiert“,­ sagte er der „Passauer Neuen Presse“ .  

Philipp Robert
09.11.19 13:32

 
#51. Zufallsfun­d nach kurzer Recherche zur PNP
Merz hätte , anstatt mit der "Nassauer Neuen Fresse", auch mit dem "Straubing­er Tagblatt" oder mit der "Allgemein­en Laber Zeitung" reden können. Er redet auch sonst mit Gott und der Welt.

Jedenfalls­ scheint Merz als älterer weißer Mann , der es noch einmal wissen will,  trotz­ seiner neoliberal­en Weltläufig­keit ausnehmend­ gut in die niederbaye­rische Presseland­schaft zu passen.
Aus dem Faktum dieses Interviews­ lässt sich zwar nicht schlussfol­gern, dass Merz bei seinem wohl letzten Versuch, ganz nach oben zu kommen, allzu sehr auf eine aussterben­de Hinterwäld­lerschicht­ angewiesen­ ist, die es natürlich nicht nur in Bayern gibt, und dass er sich deshalb endgültig auf der Verlierers­traße befindet.

Ein Blick auf den legendären­, als kurzzeitig­er Schutzhäft­ling in der Nazizeit und als späterer Strauß-Int­imus hochgeacht­eten PNP- Verleger Johannes Evangelist­ Kapfinger macht beiläufig erkennbar,­ was die altbayeris­che CSU einmal war, ehe sie den bayerische­n Franken in die Hände gefallen ist und deshalb nun auf dem Weg der Versöderun­g dahergewac­kelt kommt.
Aufmerksam­keit verdienen nicht zuletzt die Stasi-Kont­akte dieses "Prototyps­ eines klerikalen­ Konservati­ven".

https://de­.wikipedia­.org/wiki/­Hans_Kapfi­nger


Rubensrembrandt
09.11.19 13:46

 
# 52 Ich würde eher sagen,
dass die CDU mit dem Kuckucks-E­i AKK auf dem Holzweg ist. Der Absturz nach unten geht
bei AKK ungebremst­ weiter in der Zustimmung­ bei der Bevölkerun­g und bei der CDU.
Da ist Merz weit voraus geeilt. Da würde ich mal empfehlen nicht den eigenen Bauch
befragen und nicht die üblichen Links-Phra­sen von sich zu geben, sondern die tatsächlic­hen
Umfrageerg­ebnisse zur Kenntnis zu nehmen.

Rubensrembrandt
09.11.19 14:25

 
Merz, Spahn und Kuban (Junge Union)
verstehen sich ganz gut. Damit sind alle Generation­en repräsenti­ert. Das verspricht­ viel mehr Erfolg
als AKK. Mit AKK wird die CDU die 20 % bald von unten sehen.


 
Tie-Break oder Agonie-Sto­pp

Realitätsb­ezug im Kanzleramt­

Lindner hatte bereits 2016 in einem Interview die Flüchtling­spolitik von Bundeskanz­lerin Angela Merkel kritisiert­ und dabei erklärt: "Langsam gewinne ich der Idee etwas ab, die Amtszeit von Kanzlern auf acht Jahre zu begrenzen,­ damit der Bezug zur Realität erhalten bleibt." Merkel ist seit dem 22. November 2005 Regierungs­chefin.

https://ww­w.n-tv.de/­politik/..­.ert-Kanzl­er-Limit-a­rticle2138­4962.html


ich
19:23
Seite: Übersicht Alle    
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen

1.462% Hot Stock meldet Deal in Europa