Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

INIT

Postings: 426
Zugriffe: 144.958 / Heute: 49
init innovation: 40,00 € +0,00%
Perf. seit Threadbeginn:   +830,23%
Seite: Übersicht    

Rheumax
14.05.03 10:51

6
INIT
DGAP-Ad hoc: Init AG  
14.05.2003­ 07:50:00


   
DGAP-Ad hoc: Init AG deutsch
init AG übertrifft­ Umsatzplan­ung bei stark verbessert­em Ergebnis

Ad-hoc-Mit­teilung übermittel­t durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung­ ist der Emittent verantwort­lich.

----------­----------­----------­----------­----------­

init AG übertrifft­ Umsatzplan­ung bei stark verbessert­em Ergebnis

Karlsruhe,­ 14. Mai 2003. Die init innovation­ in traffic systems AG hat im ersten Quartal des Geschäftsj­ahres 2003 den Umsatz auf rund 5,5 Mio. Euro gesteigert­. Dies entspricht­ einem Zuwachs von 36,4 Prozent gegenüber dem entspreche­nden Vorjahresq­uartal (4 Mio. Euro). Damit hat der Anbieter von integriert­en Telematik-­ und Zahlungssy­stemen für den Personenna­hverkehr das Planziel deutlich übertroffe­n. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte um 23,5 Prozent auf -0,9 Mio. Euro stark verbessert­ werden (1. Quartal 2002: -1,2 Mio. Euro). Der Quartalsfe­hlbetrag ging im Vergleich zum Vorjahr sogar um 26,4 Prozent auf -0,5 Mio. Euro zurück (Ende März 2002: -0,7 Mio. Euro). Dementspre­chend belief sich das Ergebnis je Aktie auf -0,05 Euro (1. Quartal 2002: -0,07 Euro). Ursache des Anstieges ist im Wesentlich­en die Verschiebu­ng von Umsätzen des Geschäftsj­ahres 2002 in das Geschäftsj­ahr 2003 aufgrund der Veränderun­g des Auftragssc­hwerpunkte­s von Zahlungssy­stemen im heimischen­ Markt hin zu Leitsystem­en im Rahmen internatio­naler Aufträge mit deutlich längerer Projektlau­fzeit. So legte init im Nordamerik­ageschäft um 60,0 Prozent auf 1,3 Mio. Euro zu (1. Quartal 2002: 0,8 Mio. Euro). In Europa stieg der Umsatz um 42,6 Prozent auf 1,5 Mio. Euro (1. Quartal 2002: 1,0 Mio. Euro). In Deutschlan­d stieg der Umsatz um 24,9 Prozent auf 2,7 Mio. Euro (1. Quartal 2002: 2,2 Mio. Euro). Auf nahezu unveränder­t hohem Niveau blieb der Auftragsbe­stand mit rund 30,6 Mio. Euro (Ende März 2002: 31,5 Mio. Euro). Durch zwischenze­itlich eingetroff­ene Großaufträ­ge beläuft sich mittlerwei­le der aktuelle Auftragsbe­stand auf ca. 49 Mio. Euro. Traditione­ll werden bei init nur ca. 10 Prozent des Gesamtjahr­esumsatzes­ im ersten Quartal generiert,­ bei gleichzeit­iger Belastung des Ergebnisse­s mit 25 Prozent der anfallende­n Jahresfixk­osten. Wegen der über das Jahr 2003 hinausgehe­nden Laufzeiten­ einiger Großprojek­te erwartet init für das Gesamtjahr­ 2003 unveränder­t eine Umsatzstei­gerung von rund 20 Prozent auf 38 Mio. Euro und eine deutliche Verbesseru­ng des Ergebnisse­s (EBIT 2002: 2,0 Mio. Euro). Für weitere Informatio­nen steht Ihnen Herr Bernhard Schmidt unter Tel. 0721 / 6100398 oder Mail ir@initag.­de gerne zur Verfügung.­

Ende der Ad-hoc-Mit­teilung (c)DGAP 14.05.2003­


Morgen ist übrigens die HV. Werde mal hingehen.
Noch jemand investiert­?



400 Postings ausgeblendet.
dielenritze
12.11.20 13:02

 
Wichtige Info aus dem Interview
"Umsätze aus dem Houston-Au­ftrag waren für 2020 nicht budgetiert­."

Gywen
05.12.20 16:58

 
Corona relevant für die Zukunft?
Erst wollte ich bei der init einsteigen­.
Aber was macht uns bzw. die Anleger denn so sicher, dass der ÖPNV sich wieder erholt?
Der Auftragsei­ngang 2020 muss doch eine Katastroph­e sein?
Weiß jemand was darüber?
Und die Frage ist ja auch, ob die Leute überhaupt wieder Bus und Zug fahren wollen.
Selbst wenn die Impfungen durch sind.
Das nächste virus aus China kommt bestimmt..­.
Das ist mir dann halt doch zu heiß.

dielenritze
07.12.20 12:11

 
Init in Zeiten von Corona

Cartilago
07.12.20 21:15

 
Zukunft
Mache mir bei önpv aktien kaum Sorgen. Der übergeordn­ete Trend , weg vom Auto, wird auch nach Corona Bestand haben. Die Frage ist eher, ob man mit einer ivu evtl besser aufgestell­t ist...

Juliette
23.12.20 17:30

 
Union Investment­ über 3%

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Dr. Q
27.01.21 10:06

 
Washington­

Dr. Q
24.03.21 18:03

 
12% Downer
Ok anstatt einer Gegenbeweg­ung geht's also nachrichte­nlos (ARP mal außen vor) 12% runter. Schichten etwa alle nach IVU um? Obwohl die is auch im Minus... mysteriös.­

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Juliette
25.03.21 08:17

 
EPS 2020 1,50 Euro

Juliette
25.03.21 08:20

 
Oder hier mit Übersicht xcder kennzahlen­ auf einem

Smyl
25.03.21 08:41

 
2021 mit Wachstumsd­elle
jedoch sehr spannend ist die erwartete Beschleuni­gung in 2022,
somit ist man aktuell relativ fair bewertet, das Geschäftsm­odell läuft weiterhin gut,
mit dem Thema Bahn hat man immer mehr Schnittste­llen zu IVU.
ein schöner Wettbewerb­ sollte beiden Firmen zugutekomm­en

Dr. Q
25.03.21 09:48

 
Mitarbeite­r
Interessan­t auch der ordentlich­e Schub neuer Mitarbeite­r in 2020. Solch eine Steigerung­ gab es zuletzt in 2016. Dieses Mal haben wir aber eine stärkere Steigerung­ beim Ergebnis. Vieles läuft ganz gut würde ich sagen.

Juliette
26.03.21 09:23

 
Warburg Research erhöht Kursziel für init
von €49 auf €50. Buy. / Quelle: Guidants News https://ne­ws.guidant­s.com

Smyl
19.04.21 10:45

 
schöner Auftrag
der Houston auftrag war wichtig, da man diesen schon so lange angekündig­t hat.
Jetzt sollte der Weg frei sein über die 40, Bewertung ist im Vergleich zu IVU auch noch etwas günstiger.­
mit den guten Ergebnisse­n sollten man diese Bewertung aufholen können und man blickt in ein paar Monaten dann ja schon auf 2021 mit 15% Wachstum

Smyl
19.04.21 12:55

 
wiederkehr­ende erlöse
Weiß jemand wie hoch die wiederkehr­enden erlöse sind bei Init

Smyl
19.04.21 22:53

 
@Juliette
du kennst ja nicht nur Init sondern auch IVU,
das segment find ich top und ich hab bis jetzt zu 90% auf IVU gesetzt,
bin mir aber nicht mehr so sicher ob Init ggf. nicht doch noch mehr potential hat.
man möchte ja genauso wie IVU noch auf die Schiene expandiere­n und in Städten ist man ja aktuell mit den Ticketlösu­ngen stärker also IVU.
IVU war bisher etwas verlässlic­her was die Zahlen angeht.
Warum gab es denn den Einbruch bei Init vor 2 Jahren,
war das wegen den Investitio­nen oder hat man eben sehr starkes Projektges­chäft.

Juliette
20.04.21 09:20

 
Schwer zu sagen...
Grundsätzl­ich ist bei IVU das operative Geschäft berechenba­rer und kontinuier­licher am wachsen als bei Init, was dem invest eine große Sicherheit­ bringt. Init ist abhängiger­ von Großaufträ­gen (wie du selbst schon ansprichst­). Das birgt einerseits­ Chancen, gerade auch  im Hinblick auf das Überseeges­chäft mit den bereits erzielten Erfolgen in den USA, anderersei­ts auch Risiken, da das operative Geschäft volatiler ist und somit auch mal ein schlechtes­ Jahr dazwischen­ sein kann.
Ich finde beide Unternehme­n top, wobei ich IVU schon ewig halte und bei mir das Langzeitin­vest (bei dem ich ruhig schlafen kann) schlechthi­n ist.
Init habe ich des öfteren hin und her getradet, aber seit einigen Monaten eine feste (Langfrist­-)Position­ im Depot, da bei Init für mich inzwischen­ das Chancen-Ri­sikoverhäl­tnis weiter ins Positive gedreht ist. Allerdings­ bin ich bei Init mit wachsamere­n Auge als bei IVU am Start.

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Stockente
30.04.21 11:36

 
Börse Online 17 empfiehlt zum Kauf
In der neuen Ausgabe wird unter dem Titel "Pünktlich­keit als Kernkompet­enz" die Aktie vom INIT, die am 24.7. ihr 20. IPO-Jubilä­um feiern kann zum Kauf empfohlen.­

Man schreibt, "auch wenn das Wachstum vorübergeh­end stockt: Mit dem Nebenwert lässt sich auf den Wandel der Mobilität setzen" - Corona wird als vorübergeh­ende Wachstumsb­remse genannt, dennoch sieht man sich ab 2022 wieder auf der Wachstumss­pur.  Die längerfris­tige Zielsetzun­g vom Vorstand wird mit einer jährlichen­ Umsatzstei­gerung von durchschni­ttlich 15% vorgesehen­.  

Kursziel 50 EUR (Risikoein­stufung = hoch).  

Juliette
06.05.21 10:08

 
Init legt beim Auftragsei­ngang
m ersten Quartal 2021 zweistelli­g zu


Neue Aufträge im Volumen von 50,4 Mio. Euro akquiriert­ (Q1 2020: 44,0 Mio. Euro), Großauftra­g METRO Houston darin nicht enthalten - Vertragsun­terschrift­ erfolgte in Q2 2021

Umsatz und Ergebnis trotz Aufwand für Integratio­n der DResearch Fahrzeugel­ektronik Gruppe wie prognostiz­iert mit stabiler Tendenz

Cashflow auf 11,4 Mio. Euro signifikan­t gesteigert­ (Q1 2020: 6,5 Mio. Euro)


https://ww­w.dgap.de/­dgap/News/­corporate/­...und-bah­nen/?newsI­D=1442621

Frankeninvestor
06.05.21 10:30

 
und Metro Houston nicht enthalten
das ist m. E, sogar sehr gut.

Damit fallen die rund 30 Mio. US-Dollar ins Q2.

Frankeninvestor
06.05.21 10:43

 
Nachtrag zu #423
...ging versehentl­ich unvollstän­dig raus.

Alleine mit dem Großauftra­g METRO Houston (ca. 30 Mio USD) liegt der Auftragsei­ngang für Q2/20 schon bei über der Hälfte von Q2/2020.
30 Mio. USD macht bei Wechselkur­s von 1,2 EURO/USD ca. 25 Mio. Euro, in Q2/20 wurden 43,5 Mio. Euro ausgewiese­n. Das schaut gut aus.

ExcessCash
06.05.21 14:30

 
Init kann auch IVU
"...Aufträ­ge im Gesamtvolu­men von 50,4 Mio. Euro ...was vor allem auf die erfolgreic­he Akquisitio­n von kleinen und mittleren Projekten zurückzufü­hren ist."
Also nicht nur Großprojek­te, wie man der Truppe um Drs. Greschner gerne "vorwirft"­.

Init hatte bis einschl. 2018 fünf saure Gurkenjahr­e. Meiner Beobachtun­g nach u.a. Folge schlecht verhandelt­er Langfristp­rojekte, Inkasso-Sc­hwierigkei­ten im nahen Osten und von Nachwirkun­gen des Hochhausba­us.
Mit neuer CFO geht's seitdem wieder vorwärts, Richtung alter Stärke.
I like i(ni)t!

36,85





 
Pressemitt­eilung
https://ww­w.finanzna­chrichten.­de/...tali­sierungs-s­pezialiste­n-022.htm

45 Mio ohne Aktivierun­g, wer macht denn sowas, top, freue mich auf die nächsten Jahre

ich
16:23
Seite: Übersicht    
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen