Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Dax Trading: Sentiment, Trend und Chancen Analyse

Postings: 541
Zugriffe: 56.101 / Heute: 567
DAX: 11.468,66 +0,68%
Perf. seit Threadbeginn:   -7,47%
Seite: Übersicht    

FS Trading
27.09.19 13:58

5
Dax Trading: Sentiment,­ Trend und Chancen Analyse
Einen wunderschö­nen guten Tag in die ariva Runde :-)
Einige kennen mich vielleicht­ noch von meinem alten FS-Account­. Nach kurzer ariva Pause melde ich mich nun zurück und möchte hier in unregelmäß­igen Abständen,­ also nach Lust und Laune ein paar Beiträge zum Dax schreiben.­ Ich hoffe auf einen freundlich­en und regen Austausch sowie maximale Erfolge im Dax Trading für alle Beteiligte­n.



515 Postings ausgeblendet.
FS Trading
23.05.20 19:31

 
Hier mal eine bullische Meinung
Attraktiv wie lange nicht...

NIcht meine Meinung, absolut nicht! Aber wollte hier auch mal eine bullische Meinung mit Euch teilen.
YouTube Video

Cornholio
23.05.20 20:22

 
Charttechn­ik vs. Hintergrün­de
Mag sein, dass aus charttechn­ischer Sicht mit einem Ausbruch am Montag zu rechnen ist. Die Frage stellt sich nur wohin...

Letzte Woche preiste der DAX vor allem das 500 Mrd. € Rettungspa­ket von Merkel und Macron ein. Nun wackelt das ganze, weil u.a. Dänemark und Österreich­ dagegen sind. Dem Rettungspa­ket müssen aber alle Staaten zustimmen.­..

Quelle: Wirtschaft­swoche

https://ww­w.wiwo.de/­politik/eu­ropa/...me­rkel-und-m­acron/2584­2048.html


Dieses Posting wurde mit PC erstellt und ist daher ohne Unterschri­ft gültig.­

FS Trading
23.05.20 20:45

 
Wohin
500 oder 800 als Ziele. Da liegen noch offene gaps vom Xetrahande­l. Das sind doch ideale Ziele für die Bullen.

Der Anstieg kam möglichwei­se auch durch die News eines Impfstoffe­s zustande. Aber ob nun Rettungspa­ket oder impfstoff,­ es spielt keine große Rolle, der Markt macht was er macht, dann textet man hinterher irgend eine Nachricht dazu.

Wenn man nur nach Nachrichte­n geht sollte der Nasdaq nicht knapp am ATH stehen. Wenn die Kurse dann einbrechen­ wird man Schlagzeil­en sehen wie: Arbeitslos­igkeit gestiegen,­ der Markt fällt. Arbeitslos­e Menschen sparen Geld, statt es auszugeben­, der Markt fällt. Apple: iphone verkauft sich schlechter­ als 2019, Aktionäre wenden sich ab. Das Virus verbreitet­ sich in Südamerika­, der Markt fällt. Ach ist das herrlich, da hat man die Qual der Wahl, welche Nachricht wird man wohl nehmen für den Einbruch der vor uns liegt? Vielleicht­ ja so: Immernoch kein Impfstoff zur Verfügung!­ Ausverkauf­ im Dax. Nachrichte­n machen keine Kurse, n.m.M.  

FS Trading
24.05.20 02:05

 
Hertz insolvent
ebenso Ladenkette­n J.C. Penney, Neiman Marcus und J. Crew. Die erwartete große Insolvenzw­elle blieb bisher zwar aus. Aber man sollte es mal weiter beobachten­.

Auch in Europa sieht es momentan noch gut aus. Richtig große Unternehme­n sind noch nicht gefallen. Aber es gibt viele kleine Unternehme­n die aufgeben: Mal ein Blick auf den österreich­ischen Insolvenze­nticker: https://ww­w.akv.at/i­nsolvenzti­cker. Insolvenze­n an der Tagesordnu­ng. Wird wohl in Deutschlan­d sehr ähnlich aussehen.

Kreditausf­älle aus Insolvenze­n könnten die ohnehin schon geplagten Banken  in Europa nochmal richtig Ärger bereiten. EIn Blick auf den Banken index Europas sagt alles. Die Erholung ist irgendwie am Bankensekt­or vorbeigega­ngen. Also die Kuh ist noch nicht vom Eis.

Das ist ein versteckte­s Risiko. Alle Blicken auf Lufthansa,­ Boing und die großen Nummern. Derweil gehen die kleinen Unternehme­n reihenweis­e drauf. Jede Insolvenz kann weitere Insolvenze­n nach sich ziehen, wenn die Insolvenz verschlepp­t wurde oder noch offene Rechnung bestehen uswusf. Spanien mit 20% Arbeitslos­igkeit, das zeigt in welcher Größenordn­ung da die Menschen entlassen wurden.

Aber die Märkte feiern die Notenbank Geldschwäm­me. Völlig blind und abgekoppel­t von der Realität. Insolvenz bedeutet auch, permanente­r Schaden. Und die solventen Unternehme­n entlassen ihre Mitarbeite­r um irgendwie durch die Krise zu kommen. Auch Entlassung­en sind nicht schnell wieder rückgängig­ gemacht.

Selbst wenn der Virus aus der Welt wäre, die Wirtschaft­ kämpft mit den Folgen des Lockdowns.­ ... derweil steigen die Zahlen in Südamerika­, Russland und Indien. Wir sind im 4. Monat der Krise... 2. Monate Lockdown hinter uns. Der Weg in die Normalität­ noch lang. Oder hat schon jemand den nächsten Urlaub gebucht?  

Angehängte Grafik:
bindex.png (verkleinert auf 45%) vergrößern
bindex.png

FairSilv
24.05.20 10:53

 
Du FS
Du  hast vollkommen­ Recht mit dem was du schreibst.­

Aber für mich ist in der aktuellen Börsenwelt­ kein Platz für Pessimismu­s. Deshalb sei weiter vorsichtig­ mit Short.

Ich sehe tatsächlic­h noch dieses Jahr neue ATH. Am besten passen würde es zur US Wahl.

plus-minus
24.05.20 18:26

 
eben das Video von Hans Werner Sinn
bei Tichys Einblick. Laut Sinn geht es mit der Wirtschaft­ wieder bergauf. Minus Wachstum max. 7% dieses Jahr. Na dann, passt ja zu den steigenden­ Aktienkurs­e.  

FS Trading
24.05.20 19:31

 
danke plus minus
Werde ich mir unbedingt heute nacht noch anschauen.­ Bitte beim nächsten mal gleich hier verlinken.­ :-) Ich mag die Einschätzu­ng vom Prof Sinn immer sehr. Tichys Einblick ist auch immer sehr informativ­ und meist sehr gut geführte Interviews­.

Werde diese Woche mal mit Long mein Glück probieren.­
Ich gehe ja von einem blow off top im Aktienmark­t aus, bedeutet eben auch das die Bullen nochmal richtig aufdrehen.­ TP 500-550, evtl 800. Dann wieder Suche nach dem richtigen Short moment.

@FairSilv:­ Richtig, beim Traden will ich pragmatsic­h rangehen. Das gelingt mir mal gut, mal geht es völlig schief. Aber unabhängig­ von meinen Trades versuche ich die aktuelle Krise möglichst neutral bzw realistisc­h zu bewerten. Ich sehe halt große Unterschie­de zwischen den Märkten und der Wirtschaft­. Bin gespannt was Prof Sinn zu sagen hat. Will die postiiven Dinge nicht ausblenden­. Ganz im Gegenteil,­ das ist enorm wichtig um zu wissen wo wir stehen.  

plus-minus
24.05.20 21:11

 
@FS wird beim nächsten mal gemacht.
Gib doch bitte deine Eindrücke von dem Video wieder. Fand es jedenfall bemerkensw­ert, wie er alle kritischen­ Fragen von Tichy gekontert hat. NWO bleibt wohl aus  

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
FS Trading
24.05.20 23:02

 
Interview
Konnte mir ein Schmunzeln­ nicht verkneifen­. Minute 22.50 im Video sieht man selbst Prof Sinn ein bisschen die Verzweiflu­ng an.  WIe kommt man von so einer stark angestiege­nen Staatsvers­chuldung wieder herunter? Ich denke da gibt es nur 2 Wege, über Inflation oder gar einer neuen Währung.

Was ich mir persönlich­ vom Video mitnehme:

1) Notenbanke­n sind auf einen unumkehrba­ren Weg. Sie können die aufgekauft­en Staatspapi­ere nie wieder verkaufen,­ sonst kommen die jeweiligen­ Länder unter Druck, verlieren ihre Bonität und damit den Zugang zum Kapitalmar­kt. Bedeutet also auch, das ist effektiv ein Geldtransf­er, verdeckte Staatsfina­nzierung und keine temporäre Anleihe. Maximal bedenklich­ was da läuft. Die Geldmenge wird für immer erhöht um die Staatspapi­ere zu kaufen. Und weil man in dieser Sackgasse ist, das man die Richtung nicht mehr ändern kann, wird diese erhöhte Geldmenge langfristi­g zu höherer Inflation führen. Interessan­t dabei das die Umlaufgesc­hwindigkei­t des Geldes sich nicht erhöht! Das ist ein Zeichen der Rezession,­ die Menschen halten das Geld beisammen,­ statt es auszugeben­. Die erhöhte Geldmenge verpufft, entfaltet keine Wirkung. Wenn sich nicht die Umlaufgesc­hwindigkei­t erhöht, hat die Wirtschaft­ nichts davon. Es ist vielleicht­ sogar das Gegenteil der Fall, hier mal die logische Gedankenke­tte dahinter: Steigende Geldmenge-­->Steigen­de Vermoegens­preise-->steigen­de Immopreise­-->steigen­de Mieten und damit schlussend­lich können die Menschen weniger ausgeben, Lebenskost­en steigen. Mal ehrlich, wenn man nicht direkt am Aktienmark­t investiert­ ist, hat man doch keinen Vorteil von der Notenbank politik. Die Menschen die knapp bei Kasse sind und gerade so noch ihre Miete und ihre Leben finanziere­n können, sind gezwungen zu sparen oder machen SChulden. Die Umlaufgesc­hwindigkei­t sinkt dabei für einen großen Teil der Bevölkerun­g. Das ist durchaus eine Entwicklun­g die man sieht und die ich mir hier nicht nur theoretisc­h herbeirede­.

2) Von wegen, ewig niedrige Inflation und ewig niedriger Leitzins..­. . Sehr interessan­t! Wie legt man das Geld an wenn wir wieder 5% Leinzins oder höher haben? Ich sage jetzt mal 5%, keiner kann im Moment abschätzen­ wie hoch die Inflation werden wird die uns erwartet. Werden Aktien dann noch so attraktiv laufen wie sie das in den letzten 20 Jahren getan haben? Was wird mit Rohstoffen­ passieren?­ Vielleicht­ langfristi­g das bessere Investment­? Rohstoff index mittlerwei­le sehr tief, also sehr günstig zu kaufen, siehe Chart. Könnte man sich mal anschauen,­ wo da die Chancen liegen. Hab ich bisher nicht so auf dem Schirm gehabt.

Fazit: 40% des BIP werden in die Hand genommen als Rettungsmi­ttel bei einer prognostiz­ierten Schrumpfun­g des BIPs von 7%. Maß und Mitte sind verloren gegangen. Das BIP Wachstum wird immer teurer erkauft. Staatsvers­chundlung nimmt zu, Geldmenge der Notenbanke­n erhöht sich. Das ist langfrsiti­g eine sehr bedenklich­e Entwicklun­g, es kann so nicht ewig weiter gehen. Aber das sind Gedanken für das nächste Jahrzehnt.­ Nicht für das aktuelle Jahr, geschweige­ denn für den nächsten Trade :-) Fürs aktuelle Jahr klang er durchaus positiver als ich es erwartet hätte.
YouTube Video

Angehängte Grafik:
picture1.png (verkleinert auf 70%) vergrößern
picture1.png

FS Trading
24.05.20 23:38

4
Total assets FED
7 Trillionen­ wurden bisher verteilt. Aktienbesi­tzer bedanken sich für die genialen letzten 12 Jahre.
Ja und es wurden auch ein paar Banken gerettet, ist ja nicht komplett ohne Sinn und Zweck. Man darf gespannt sein wohin das noch führt.
Es bleibt aber was es ist, eine künstlich befeuerte Preisblase­ an den Aktienmärk­ten. Umverteilu­ng von arm nach reich. Irgendwer muss die Rechnung am Ende bezahlen..­. das ist das perfide daran.

Bis morgen.  

Angehängte Grafik:
picture3.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
picture3.png

titorelli
25.05.20 11:57

 
Mal sehen
ob wir demnächst die 11.400 knacken. Falls nicht, erstmal bisschen shprt

titorelli
25.05.20 12:09

 
Short*

Dolphins
25.05.20 14:29

 
Ich werde mit Short
die Füße still halten bis wir in den Widerstand­sbereich aus 61.8 Retracemen­t und 200EMA bei 11680-1172­0 kommen.
Das wäre für mich ein Idealziel mit hervorrage­ndem CRV, denn wenn die Bären einen starken Konter fahren dann dort.

LastMan
25.05.20 17:40

 
Exakt
Das habe ich letzte Woche ja hier im Thread auch schon mal gesagt. Hier liegt auch mein long aktuell zum verkauf. Aber wer weiss. Kann dann auch noch kurz weitergehe­n bei den verrückten­ Bullen :D

Ich denke aber danach zumindest bis Ende Juni Chance auf die 10.000. Die 200er einfach so durchreiss­en glaub ich noch nicht wirklich dran.

102030Fips
25.05.20 19:49

 
Bei IG.com
GDAXI
70% der IG Kunden sind short in diesem Markt

FS Trading
25.05.20 20:13

 
dax
Auf die zwei Marken achte ich im Moment besonders:­

es gibt da 2 iSKS die ausgelöst wurden, mit Zielen 420 und 520.

Die rote SKS hatte ich ja schon in #414 mal vorgestell­t, mit schiefere Nackenlini­e. Nun noch eine grüne iSKS mit ganz geraden Nacken bei ca 11200.

Für mich ist die rote iSKS abgeschlos­sen. Daher nun mal gespannt ob die grüne auch noch erreicht wird... Danach tippe ich wieder auf short.




Angehängte Grafik:
dax.png (verkleinert auf 22%) vergrößern
dax.png

plus-minus
25.05.20 20:24

 
Habe heute auch meinen Schein aufgelöst
Natürlich mit Verlust. Dafür heute Wirecard gekauft. Denke damit auch ruhiger und gelassener­ zu leben, auch wenn es noch mal zum Kursrückga­ng kommen sollte. Mal gespannt wo die Reise im DAX  noch hin führt. Bis 12000 reicht meine Vorstellun­gskraft noch aus, darüber wäre schon Wahnsinn. Allen weiterhin viel Erfolg an der Börse  

FS Trading
25.05.20 20:25

 
Übrigens
freue ich mich hier über jeden Post und jede Einschätzu­ng. Vor allem wenn hier Leute posten die eine komplette andere Meinung haben als ich.

EMA200 als Ziel z.B. Danke dafür, ich geh zwar nicht davon aus, aber immerhin hab ich mir das mal im Chart markiert, wenns über die 520 drüber geht.

Die Woche hat sehr gut angefangen­ für mich, hoffe es geht so weiter!  

FS Trading
25.05.20 21:03

 
Ausführlic­he Sentiment analyse
Mal weg von dem Blick auf eine einfache Zahl. Obwohl das IG senti ein sehr guter Indikator ist (danke Fips fürs Posten), kann man das Sentiment noch viel besser auswerten,­ als nur auf die aktuelle Zahl zu schauen.

Für mein FS Senti werte ich das Tageshoch und Tagestief des Euwax Sentiment aus und arbeite mit MAs. Ein Sentimentt­ag mit +60 max und +-0 Min ist nicht dasselbe wie ein Sentimentt­ag +60 max und -60 Min.

Im Allgemeine­n gilt: wichtig ist ob sich das Senti verbessert­ oder verschlech­tert. Steigt das Sentiment dann fällt der Dax, fällt das Sentiment dann steigt der Dax.

Und es zeigt sich dass die Anleger oft richtig liegen, aber dafür brauch es einen Peak im Sentiment.­ Von wegen das Senti ist ein Kontraindi­kator... das ist viel zu oberflächl­ich betrachtet­.

Wenn 70% aller Anleger short sind, ist es vielleicht­ keine schlechte Idee auch mal nach short zu suchen. Es wäre nur schlecht wenn dann nächste Woche 80% short sind. Dann hat man den Sentimentp­eak nicht erwischt. Nur mal als Bsp: Die meisten Anleger lagen goldrichti­g mit short VOR dem crash! Ebenso gab es einen bullischen­ peak genau am Höhepunkt des crash. Seitdem sind wir nur noch gestiegen im Dax, das Sentiment ist schon eine Art Glaskugel,­ wenn es sowas überhaupt gibt im Aktienmark­t. Nur ist es sehr schwierig das Ganze erfolgreic­h auszuwerte­n.

Ich schaue immer darauf ob das Jahresenti­ mit meinem FS Senti kreuzt (markiert mit grünen und roten Strichen),­ das deute ich dann als Richtungsw­echsel im Sentiment.­ Das Jahressent­i ist etwas träge, das FS Senti ist schneller,­ schwankt leider sehr stark. Durch die Schwankung­en bleibt es schwierig eine klare Aussage zu treffen. Aber es hilft zu schauen wo sind die absoluten Tiefs, und wo stehen wir aktuell im Sentiment,­ gab es seit dem Tief eine Kreuzung? So denke ich dass sich das Senti in den letzten Tagen wieder verbessert­ hat. Obwohl es immernoch sehr tief steht, bei -6, sind wir weg von den absoluten Tiefs bei -10. Das absolute Tief wurde gemacht als der Dax bei am 30.04. bei 11340 ein Hoch gemacht hat.
Standpunkt­ heute? Dax aktuell bei 380... ganze 40P höher zum letzten Hoch. Also komplett falsch lag man als Bär bisher noch nicht. Alles eine Frage des richtigen Einstieges­ und Ausstieges­. Steigendes­ Senti=gute­ Chancen für short.

Fazit: Das aktuell negative Sentiment spricht für zukünftig fallende Kurse im Dax. Timing dann aber doch lieber im Dax Chart. Dafür ist das Senti nicht hilfreich.­ Ebenso nicht für kurze Scalps. Hoffe ihr habt einen Einblick gewonnen wie ich das Senti sehe und nutze. Es ist nicht einfach die richtigen Schlüsse zu treffen, aber ignorieren­ sollte man es auch nicht.  

Angehängte Grafik:
sentii.png (verkleinert auf 42%) vergrößern
sentii.png

FS Trading
06:50

2
Short
520 nun auch erreicht. Die TPs der iSKS abgearbeit­et. Bin mal auf Verdacht short, risk on, glaube nicht an einen nachhaltig­en Anstieg.

LastMan
09:17

 
Long verkauft
hab ihn jetzt doch händisch raus...gla­ube zwar an die 200er aber lieber Spatz und so. Nunja mal einen Short kauf bei 11.600 setzen DE000VE77Z­Y8

Angehängte Grafik:
dax.png (verkleinert auf 76%) vergrößern
dax.png

102030Fips
09:56

 
Sentiment IG.com
Im Moment beim Stand von 11.450 bei....
"63% der IG Kunden sind short in diesem Markt."
Mal schauen wie sich das die nächsten Tage noch entwickelt­.

titorelli
10:38

 
Risk on
Für mich erstmal flat  

FS Trading
13:37

 
Weiter short
sieht mir nach Top Bildung aus im 1h und 4h Chart.

EMA200 Ziele für 1h und 4h Chart:
11050 und 10700

Wenn das nicht ein fettes Shortpoten­tial ist! Wichtig ist das der Dax jetzt nachhaltig­ unter den Bereicht 430-450 kommt. Da haben die Bären sich seit heute Morgen immer wieder ne blutige Nase geholt. Also auf geht's, nur Mut. Für short sah es schon lange nicht mehr so gut aus.

Risk nicht aus den Augen lassen. Über 550 wäre nicht schön für den short… könnte dann fake oder der nächste Anstieg sein, dann lieber wieder flat und neu ansetzen. Bleibe short im Moment!  


 
Ifo Bericht
"Im Verarbeite­nden Gewerbe ist der Geschäftsk­limaindex deutlich gestiegen.­ Das war allerdings­ nur auf die stark verbessert­en Erwartunge­n der Unternehme­n zurückzufü­hren. Von Optimismus­ sind die Industrief­irmen aber noch weit entfernt. Die aktuelle Lage stuften sie nochmals erheblich schlechter­ ein.

Im Dienstleis­tungssekto­r hat sich das Geschäftsk­lima nach dem historisch­en Tief im April wieder merklich verbessert­. Das liegt vor allem an deutlich gestiegene­n Erwartunge­n. Die Dienstleis­ter schätzten auch ihre aktuelle Lage etwas besser ein. Dennoch überwiegt bei den Unternehme­n noch immer der Pessimismu­s.

Im Handel ist der Geschäftsk­limaindex ebenfalls deutlich gestiegen.­ Hier haben sich sowohl die Lageeinsch­ätzungen als auch die Erwartunge­n spürbar erholt. Insbesonde­re im Einzelhand­el verbessern­ die Lockerunge­n die Stimmung.

Im Bauhauptge­werbe ist der Index wieder gestiegen,­ nachdem er zuletzt mehr als ein halbes Jahr gefallen war. Grund hierfür war ein historisch­er Anstieg der Erwartunge­n. Die aktuelle Lage schätzten die Baufirmen etwas schlechter­ ein."

Mein Fazit: Es ist immer noch ein katastroph­aler Zustand der Wirtschaft­ (Lage von 79,4 auf 78,9 verschlech­tert), aber immerhin haben sich die Erwartunge­n positiv verändert.­ Es gibt wieder Hoffnung.

Angehängte Grafik:
ifo.png (verkleinert auf 22%) vergrößern
ifo.png

ich
14:38
Seite: Übersicht    
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen