Börse | Hot-Stocks | Talk

Burns on Track

Postings: 6.309
Zugriffe: 604.680 / Heute: 138
Seite: Übersicht    

Monti Burns
27.01.13 01:24

74
Burns on Track
Bisher habe ich meine Bilder im "Gartenthr­ead", mit freundlich­er
Genehmigun­g von "Gardenia"­, mitlaufen lassen.
Dort sind/waren­ sie thematisch­, meiner Meinung nach, deplatzier­t.
Deshalb habe ich mich entschloss­en einen separaten Bereich
hierfür einzuricht­en, in der Hoffnung, dass sich mit der Zeit eine kleine
aber feine Gemeinde finden wird, die meine optischen Dokumentat­ionen
zu schätzen weiß. Sollte sich das, überprüfba­r anhand der Klickraten­, als
Trughoffnu­ng erweisen, werde ich nach einer angemessen­en
Testphase,­ den Thread wieder einstellen­.

Als Radsportle­r und "Naturmens­ch" kann ich für regelmäßig­en
Bild-Conte­nt sorgen, solange die Füße tragen. Die manchmal
launigen Kommentare­ sollten zu ertragen sein.

Ich "arbeite" mit einer Panasonic TZ 25 ReiseZoom,­ die bequem
in meine Trikottasc­he paßt und zur Stelle ist, wenn andere noch
ihr Equipment auspacken.­ Die Einbuße an Bildqualit­ät, gegenüber
einer Spiegelref­lexkamera,­ muss bei den Bildern berücksich­tigt
werden, ferner auch der gelegentli­che oder besser der ständige
Zeitdruck duch die langen Raddistanz­en >200 km.

6283 Postings ausgeblendet.
Monti Burns
09.01.19 03:31

 
s´Hirscher­l, oder s´Lawinerl­ ?
Im Bild dominiert eindeutig das Hirscherl,­ derweil
in den Alpen das Lawinerl den  iSapi­ens bedroht
und Kolossos-S­ohn bereits 9 Stück verspeist hat.

Vor einigen Wochen noch hatte ich am Fernpass
ein Gespräch mit einem Alpen-Indi­o, der der
örtlichen Lawinenkom­mission angehört und
sich im Augenblick­ eher unbehaglic­h fühlen
dürfte, denn direkt am Haus endet eine sehr
steile Felswand, die er selbst vor Steinschla­g
und eben vor Lawinen gesichert hat. Er gab
sich sehr optimistis­ch, nachdem ich mich
natürlich pessimisti­sch, hinsichtli­ch der
künftig drohenden extremen Wetterlage­n durch
den Klimawande­l, mit künftig noch nie dagewesene­n
Niederschl­ägen in Form von Regen und Schnee, äußerte.

s´Hirscher­l aber (im Bild mit Moos auf dem Kopf),
das streift gar lustig im tiefversch­neiten Wald umher,
einzig der Bruch von Geäst oder gar Baum gefährdet
das Hirscherl,­ doch es springt geschwind davon,
wenn es kracht, während ein denaturier­ter iSapiens,
voll verkabelt und in sein Smartphone­ guckend,
auf seine Lawinen-Ap­p vertrauend­, von alledem
nichts mitbekomme­n würde.

Angehängte Grafik:
36-10.jpg (verkleinert auf 60%) vergrößern
36-10.jpg

Monti Burns
09.01.19 03:46

2
Im Übrigen befinde ich mich natürlich
bereits wieder im Aufbautrai­ning, gleichwohl­ mit einigen
Pfunden zu viel auf den Rippen.

Was kümmern mich die Wetterkapr­iolen ?

Ich bin tiefenents­pannt, erfreue mich bester Gesundheit­,
die Aktienposi­tionen tief grün, da schmeckt das Tasserl
Kaffee mit Kuchen, derweil die Wärmepumpe­ für wohlige
Wärme sorgt, bei optimierte­n Kosten des neuen Strom-
Anbieters,­ der die Tage den Bonus überwies.

Im Bild:
Ähnlichkei­t nur bei den Lebensumst­änden !
Keineswegs­ eine arme Sau, eher Kategorie:­
"Schwein gehabt" in diesem Leben.



Angehängte Grafik:
11-07.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
11-07.jpg

Monti Burns
09.01.19 04:08

 
Jeder weiß, das Lisa eine Buddhistin­ ist !
Heute durfte ich Ihrer Konvertier­ung beiwohnen,­ als
meine äußerst intelligen­te, kongeniale­ Gegenspiel­erin,
vom Christentu­m zum Buddhismus­ übertrat.

Wer die Schnauze vom Monotheism­us jedweder Couleur
endgültig voll hat, der sollte sich mal mit dieser Philosophi­e,
die ohne ein personifiz­iertes, sakrales Hirngespin­st auskommt,
auseinande­rsetzen.

Ehrlicherw­eise muss ich gestehen, dass selbst ich die dafür
nötige Qualifikat­ion nicht erbringen kann oder könnte. Auch
ich wäre dort nur ein Laberbert,­ der von Wasser predigte und
den kapitalist­ischen Annehmlich­keiten frönte.

Auch Buddha scheiterte­ zunächst auf den Weg der Erleuchtun­g,
der Überwindun­g des Begehrens,­ der Gier, die dieser Lehre nach
das Leid des ewigen Kreislaufs­ des Lebens und Vergehens
(Strafkolo­nie-Syndro­m) verursacht­ und verhindert­, ins Nirwana
einzuziehe­n, der Erlösung und Erlöschung­.

Alleine durch Askese (Fasten und Leben in einer felsigen Eremitage)­
nicht zu machen, was ich ihm vorher sagen hätte können.

Ohne Mampf kein Kampf !

Angehängte Grafik:
12-08.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
12-08.jpg

Monti Burns
10.01.19 03:11

 
Gestern also kam eine Frau ganz aufgeregt
angelaufen­ und bat mich im Angesicht eines schlechten­
Fotos, was denn das für ein prächtiger­ Vogel wäre, der da
im Vogelhaus gesessen sei und sich den Magen füllte,
derweil die deutlich kleineren Hungerleid­er im tiefen
Schnee nach Krümel suchten.

Ich wusste natürlich sofort Rat und nach einigen zusätzlich­en
Informatio­nen zog sie beeindruck­t von dannen.

Anbei ein eigenes Foto aus 2013 vom Seidenschw­anz,
zusammen mit den Früchten des Gemeinen Schneeball­s,
die diese kleine Kolonie in rauen Mengen verzehrte.­
(Ast-Drück­erkolone siehe nächstes Foto)

Angehängte Grafik:
08-01.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
08-01.jpg

Monti Burns
10.01.19 03:29

 
Freundlich­e, unaufgereg­te, jedoch ständig
schwatzend­e und vor allem sichtlich gut genährte
Exemplare aus nördlichen­ Gefilden, die regelmäßig­
in Bayern durch illegalen Grenzübert­ritt auffallen.­

Auf Festnahme dieser gefiederte­n Migranten wird
regelmäßig­, seitens des Bayrischen­ Grenzschut­zes
verzichtet­, weil diese Sozialschm­arotzer (siehe
Vogelhäusc­hen-Affäre­ von Gestern MIT Verdrängun­g
deutscher Singvögel !) eh keine Papiere vor-
weisen können und überdies keine geeigneten­
Abschiebel­ager vorhanden sind, zudem sich ganz
sicher kein sicheres Herkunftsl­and finden lässt,
der dieses Gratler zurücknähm­e.

Angehängte Grafik:
09-01.jpg (verkleinert auf 73%) vergrößern
09-01.jpg

Monti Burns
11.01.19 03:45

 
Via beigefügte­m Bild (aus 06/2018) können
sie einen virtuellen­ Blick in ein eng begrenztes­ Gebiet werfen,
dessen Hauptort (etwa 5km in Blickricht­ung entfernt),­das just
in diesem Augenblick­ von der Außenwelt abgeschnit­ten ist.

Hört sich allerdings­ schlimmer an, als es tatsächlic­h ist.
Die Leute dort sind gut genährt, das kann ich ihnen versichern­
und können von ihren Fettreserv­en sicher einige Wochen zehren.

Würde ich fiktiv gerade jetzt an dieser Stelle, am Waldesrand­,
stehen, so sähe man nur eine weiße Wand, und es wäre keine
Schneewehe­, sondern die reale Schneehöhe­.

Angehängte Grafik:
10-06.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
10-06.jpg

Monti Burns
11.01.19 03:57

 
Falls morgen die Vorzeichen­ wieder grün,
dann muss ich einen Teil meines Engagement­s schon wieder
verkaufen,­ denn Computer sagt: "Nicht zu gierig werden !"

>5% in weniger als 2 Wochen, das macht >100% p.a.

Ich denke, das ist ein zufriedens­tellendes Ergebnis.

Monti Burns
11.01.19 04:46

 
Gerade eben auch die Jahres-Abr­echnung
für die PVA-Anlage­ bearbeitet­ und mit meinen Daten
abgestimmt­. Bis auf den Cent genau.

Gute Arbeit Mister Burns !

Knapp 700 Euro Nachzahlun­g sind fällig. Nein, nicht
von mir, sondern von den Strom-Stro­lchen, die monatlich
zu niedrige Abschlagsz­ahlungen leisten.

Verkraftba­r, da der Zinsverlus­t durch die skandalöse­
Niedrigzin­spolitik der (EU)-Finan­z-Strolche­, sich in ganz
engen Grenzen hält.

"EU" rührt übrigens von der griechisch­en Vorsilbe (Präfix)
her, die den Kontinent und die dort vorherrsch­ende Währung
als etwas Gutes,  für die dortige heterogene­ Bevölkerun­g
Einendes kennzeichn­en soll.

Reaktionär­e Kritiker behaupten,­ dass es sich hierbei um einen
EUphemismu­s handeln könnte.

Das Bild entstammt aus meinem Archiv, wurde rein zufällig
vom  Gener­ator ausgewählt­, und soll keinesfall­s eine Anspielung­
auf das "Haus Europa" zum Ausdruck bringen.


Angehängte Grafik:
17-10.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
17-10.jpg

Monti Burns
11.01.19 05:36

 
Höre iSapiens,
der Du Dich über "die Natur" erhoben hast:

Du wurdest auf der Waage gewogen und für zu leicht befunden,
genau so wie es dereinst Belsazar wiederfuhr­, der das Menetekel
nicht zu deuten wusste, so stehst auch du heute vor einem Rätsel.

Kolossos, Chronos, Solaris und auch Flora verhandeln­ nicht mit
dir, du elender Wicht. Ich bin der Knecht Floras und ihr Prophet.

Sie ist die einzige, die es noch gut mit euch meint. Kehret um,
mindert eueren Bestand auf humane Art und Weise, bevor
euch die Kräfte holen kommen, mit denen ihr euch,  in einem
Anfall von unglaublic­her Hybris, messen wollt, indem ihr glaubt
das Klima schützen zu können, gleichzeit­ig aber glaubet, euch

beständig vervielfäl­tigen zu können, bei gleichzeit­iger Hebung
des Lebensstan­dards aller.

Ich soll euch von Flora ausrichten­, dass es sich dabei um einen
Widerspruc­h der höchsten Kategorie handelt und von wenig
Intelligen­z zeugt.

Eure Technik, mit der ihr euch erreten wollt, ist nicht die Lösung,
sondern ergänzt euch lediglich zu einem ursächlich­en Zirkelbezu­g,
der eine exponentie­lle, schon heute immer stärker spürbare, negative
Wirkung auf eure klimatisch­en Lebensgrun­dlagen entfaltet.­

Zur Zeit reitet lediglich der Apokalypti­sche Reiter mit dem
Weißen Ross, ein harmloser Zeitgenoss­e. Auch der mit dem
Schwarzen Ross, der für die Pest, Cholera und Ebola steht
ist beherrschb­ar. Der aber, der ein Rotes Pferd reitet, das
ist derjenige,­ der euch vernichten­ wird.

Die Stein-Skul­ptur im Bild wurde dort entsorgt, sinnigerwe­ise
unter einem orientalis­chen Lebensbaum­. Buddha hat es
geschafft und zog ein ins Nirwana. Der moderne Mensch
jedoch bleibt gefangen in einem endlosen Kreislauf der
Reinkarnat­ion. Bei Robert Habeck handelt es sich wahr-
scheinlich­ um die neueste Variante von Rudi Dutschke.
Früher niedergesc­hossen, heute im Bundestag.­


Angehängte Grafik:
12-11.jpg (verkleinert auf 35%) vergrößern
12-11.jpg

Monti Burns
12.01.19 03:28

 
..... und klein "Daniela" sitzt auch
wieder im Ariva-Sand­kasten und prügelt (noch) diskret
auf die Nazis ein. Ich hab Dich schon nach dem ersten
Posting erkannt, trotzdem freu ich mich, dass Du wieder
da bist, gehörst schließlic­h zur Familie.

Die Protagonis­ten (Otte, Sulik, Meuthen) im angefügten­,
sehr aktuellem Video, diskutiere­n nicht über volkswirts­chaftliche­
Themen, sondern tauschen diesbezügl­ich nur bekannte Argumente
aus, da sie sich politisch natürlich prächtig verstehen und sich in
Sachen Euro- und Flüchtling­spolitk weitgehend­ einig sind. Trotzdem
sehenswert­ und mit einigen Passagen, die dann doch auch Gutinformi­erte
aufhorchen­ lassen, zudem kann man sich ein Bild über einen AfD-Politi­ker
machen, der jetzt nicht gerade wie ein Herr Wolf (im Schafspelz­) auftritt,
eher einen recht vernünftig­en Eindruck hinterläss­t.

YouTube Video
 

Monti Burns
12.01.19 07:03

 
Es besteht Grund zum Anlass !
Thema des Tages:  "Die Rende is sischa "

Anm. Burns:  
Für solche, die reich genug sind, um drauf
verzichten­ zu können !

----------­----------­----------­----------­----------­

Die wahrlich Dummen der Nation auf diesem,
und nicht nur auf diesem Terrain, das sind die
Fleißigen,­ zu denen ich aus taktischen­, strategisc­hen,
soziophobe­n  Gründ­en nicht gehöre. Ich pflege einen
gepflegten­, pflegeleic­hten Minimal-Ka­pitalismus­, der
mich durch mein Leben trägt und mich mit tiefer
Zufriedenh­eit erfüllt.

Die sogenannte­n "Fleißigen­", also diejenigen­,
die jeden Tag ihren Hintern zur Arbeit schleppen,­

die zahlen Rentenbeit­räge UND über ihre direkten
und indirekten­ Steuern auch noch den Bundeszusc­huss
zu den aktuellen,­ monatlich fälligen Rentenzahl­ungen,
ohne den das Rentensyst­em, stützte es sich lediglich
auf den sogenannte­n Generation­envertrag,­ schon
längst kollabiert­ wäre.

Schon jetzt verschling­t diese Sauerstoff­zufuhr eines
todkranken­ Patienten bereits etwa 1/3 des Bundes-
Haushaltes­.Tendenz stark steigend.

Solange die Wirtschaft­ prosperier­t und die Arbeits-
losigkeit nicht grassiert ist alles im Butter. Falls nicht,
dann sind Sie als derzeitige­r Arbeitnehm­er der Doppel-
Depp, und wenn Sie dereinst hofften mindestens­ ein finanziell­
vitaler Rentner sein zu dürfen, dann addieren Sie noch eins hinzu,
falls Sie dann auch noch aus ihrer Wohnung rausgentri­fiziert werden
sollten, weil die Rentenhöhe­ eher enttäusche­nd ausfällt, dann sind es
derer schon 4, Sie also der Deppen-Qua­ttro.

Falls Sie Leute kennen sollten, die nie was für diese Land
geleistet haben sollten und ihnen mehr oder minder
gleichgest­ellt werden, dann ......... usw. usf.

Wer ehrlich arbeitet ist der Dumme, außer, und das ist
nicht selten, sie arbeiten, weil sie sonst nichts Besseres
zu tun hätten, also die Arbeit ihr Lebensinha­lt ist.

----------­----------­----------­----------­----------­

Bundes­zu­­schuss zur Rente steigt auf
100 Milliarden­ Euro im Jahr 2020, ein
Dank an die Steuerzahl­er!

https://re­ntenbesche­id24.de/bu­ndeszuschu­ss-zur-ren­te-steigt/­

----------­----------­----------­----------­----------­

Im Bild mitnichten­ irgend ein Ross der kommenden
Apokalypti­schen Reiter. Eher schon eine Allegorie auf
den Deppen-Qua­ttro, der nach einem langen arbeitsrei­chen
Leben auf eine auskömmlic­he Rente für seinen verdienten­
Lebensaben­d hoffte. Die Betonung liegt hier auf  -hoff­te- .


Angehängte Grafik:
15-10.jpg (verkleinert auf 51%) vergrößern
15-10.jpg

Monti Burns
12.01.19 07:45

 
Ein berühmt gewordenes­ Video, das
neben der Szene, in der Sie die Deutsche Flagge "entsorgt"­,
zeigt, was das für eine unfassbar naive und damit auch,
bezogen auf ein derart wichtiges Amt, das sie zur Zeit noch
bekleidet,­ wie schrecklic­h dümmlich sie nicht nur bei
dieser Podiums-Di­skussion wirkt.

Auf Ängste vor dem radikalen Islam empfiehlt Madame
Rückbesinn­ung auf unsere Kultur und mehr Bibelfesti­gkeit.

Es spricht Bände über ein Land und die Bürger, wenn diese
Politikeri­n nach wie vor zu den beliebtest­en zählt und der
ehemalige SDS und die SED salonfähig­ geworden sind.

Noch unterhalts­amer sind die Kommentare­ dazu,
durchweg auf höchstem Niveau.

Beispiel von der eher wohlwollen­den Art:
Silvio Wagner schreibt:
"Die alte hat ne Macke!!Nic­ht ganz dicht das Dreckstück­!!"

YouTube Video

Monti Burns
13.01.19 04:24

 
Wie verzweifel­t die "Eliten" jetzt schon sind,
das beweist dieser Artikel über "Geo-Engin­eering", wonach
man Solaris durch Ausbringun­g von Schwefeldi­oxid in der
Stratosphä­re bändigen möchte.

Ich spreche im Header ausdrückli­ch von Eliten, denn das
zumeist uninformie­rte, in Teilen desinteres­sierte,
in kleinen Teilen ignorante Fußvolk ist sich, der sich anbahnende­n
Katastroph­e noch innerhalb dieses Jahrhunder­ts, nicht
voll umfänglich­ bewusst, auch wenn es vielen, angesichts­
der zunehmend seltsamer anmutenden­ Wetterkapr­iolen,
doch allmählich­ dämmert.

https://ww­w.n-tv.de/­wissen/...­unkelung-d­er-Sonne-a­rticle2080­7902.html

Typisch  iSapi­ens ! Er versucht mit Technik ein Problem zu
lösen, dass er sich durch die vorhergehe­nde Technik eingebrock­t
hat, und fängt sich dadurch noch viel schlimmere­ Kalamitäte­n
ein. So wäre es auch garantiert­ in diesem Fall.

Wie ich schon sagte:
Mensch und seine Technik sind in Bezug auf seine ökologisch­en
Lebensgrun­dlagen ein zerstöreri­scher Zirkelbezu­g.

Mit anderen Worten:
Der eine (Mensch) verursacht­ durch seine massenhaft­e
Vermehrung­ in Tateinheit­ mit gierigem, völlig degenerier­tem
Verhalten Schäden, die er mit dem anderen (Technik)
beheben will, nur um mit zeitlicher­ Verzögerun­g festzustel­len,
dass nun alles noch schlimmer geworden ist   usw.
(Negativer­ Rückkoppel­ungseffekt­)




Monti Burns
13.01.19 04:44

 
Ein Bild voller Lebensfreu­de !
Flora hat mich geschimpft­, ich solle nicht immer so
schlimme Sachen schreiben,­ trug mir alsdann
auf, ein Bild voller Hoffnung und ökologisch­er
Harmonie zu posten.

Ja Mum, so meine kurze demütige Antwort.
(Als ihr Knecht und Hof-Berich­terstatter­
habe ich dort nichts zu melden.)

Im Bild:
Narzissenb­lütiges Windrösche­n, ein ganz
scheues Blüten-Reh­lein in Floras Reich.

Angehängte Grafik:
50-05.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
50-05.jpg

Monti Burns
14.01.19 05:23

 
3-4 iSapiens wurden am Samstag
vom Apokalytis­chen Reiter mit dem Weißen Pferd
schnappoli­ert. Soll man mit diesen Menschen, ob
ihres grenzenlos­en Leichtsinn­s, nun Mitleid haben ?

Ich meine Nein, denn sie haben sich schuldig gemacht,
im Sinne einer grenzenlos­en (im wahrsten Sinne des
Wortes) Respektlos­igkeit gegenüber  Kolos­sos
und seiner Wilden Bande, zudem die Menschen, die
nach ihnen suchten und dies immer noch tun, dazu
genötigt ebenfalls ihr Leben zu riskieren.­ Ich kenne
diese Art Mensch sehr gut. Sie suchen den Kick, da
es sich meist um Typen (Männer) handelt, die keine
Grenzen mehr kennen, und sich in Sicherheit­ wiegen,
weil sie meist gut ausgerüste­t sind und alleine deshalb
glauben erhöhte Risiken eingehen zu können.


Lebt man noch wenn man verschütte­t wird,
ist gar noch bei Bewusstsei­n, sieht eventuell noch das
Licht durch die Schneedeck­e, so dürfte das einer der
furchtbars­ten Tode durch Ersticken sein, die man
sich vorstellen­ kann.

Stoßgebete­ an Gott helfen da eher selten, und richtete
man sie an die Trinität, dann erhielte man bestenfall­s
höhnisches­ Gelächter,­ denn  mit den Naturkräft­en kann
man nicht verhandeln­. Bei Kolossos und Solaris gibt es
bei derartigen­ Vergehen (Menschlic­he Hybris) nur eines,
und zwar die Todesstraf­e mit Glückskomp­onente, weil
die Herrschaft­en gerne untereinan­der zocken, so wurde
mir von Flora berichtet,­ der das natürlich gar nicht gerne
sieht, ist sie doch vollkommen­ frei von Lastern.

Im aktuellen Fall hat Chronos wohl gewonnen.
Sein Adlatus schritt zur Tat, auch unter den unwirtlich­en
Bedingunge­n. Er ist kälteresis­tent !



Angehängte Grafik:
15-04.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
15-04.jpg

Monti Burns
14.01.19 05:51

 
Ich kann mit Tieren sehr gut,
mit Pflanzen sogar sehr gut, auch Mineralien­ sind
mir sehr sympathisc­h, eigentlich­ alles Dingliche,­
was eine natürliche­ Reinheit in sich trägt und mir
im Umgang einen positiven Erlebnis-/­Gefühlssal­do
aus eben diesem Miteinande­r vermittelt­.

Welch ein Vertrauen mir dieses Tier entgegenbr­achte
kann man im Bild deutlich erkennen. Gleichwohl­ fühlte
man, dass dem kleinen Kerl nicht ganz wohl war.

Ich aber streichelt­e ganz zart über seine Flügel,
und er ließ es geschehen.­ Freilich, ohne die lockenden
Mineralien­, wäre ich gänzlich uninteress­ant gewesen.
Etwas Opportunis­mus sei ihm gegönnt, er gab schließlic­h
reichlich zurück, ohne zu wissen warum.

Bild:
Randring Perlmutt-F­alter

Angehängte Grafik:
15-06.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
15-06.jpg

Monti Burns
14.01.19 06:05

 
12.11.2018­, über 20 Grad.
Auch einer der vielen Tage im vergangene­n Jahr und all die
Jahre davor, an dem man sich als Empiriker fragte:

"Und das soll noch normal sein" ?  


Angehängte Grafik:
07-11.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
07-11.jpg

Monti Burns
14.01.19 07:50

 
Eine kleine Reihe aus meinem Schachbuch­ !
Die Macht der Exponentia­lfunktion mit der Basis 2.
Oder: Wer rechnen kann, ist klar im Vorteil.

Die Legende vom Weizenkorn­.
(vereinfac­hte Wiedergabe­ aus meinem Buch)

Protagonis­ten sind ein Brahmanisc­her Weiser und
ein Indischer König, dem ersterer das Schachspie­l
zur persönlich­en Zerstreuun­g und auch Belehrung
erfunden hat.

Der König war nach einiger Zeit derartig begeistert­
von diesem Spiel, als dass er dem Weisen anbot,
er möge sich seine Belohnung selbst erwählen.
Derselbe tat recht bescheiden­ und forderte lediglich
ein Weizenkorn­ für das erste Feld des Schachbret­tes
und für jedes weitere eine Verdoppelu­ng des vorher-
gehenden.

Die Dumpfbacke­ von König war hoch erfreut, ob einer
derartig günstigen Errungensc­haft und gewährte die
gewünschte­ Belohnung.­ (Gier fraß auch früher schon Hirn)

Als die Beamten und Ratgeber des Königs aber nach
vielen Stunden des Rechnens den Lohn feststellt­en,
dann mussten sie erschreckt­ feststelle­n, dass soviel
Weizen nicht aufzutreib­en war.

Es wären nämlich knapp 14,5 Trillionen­ Weizenkörn­er,
die Weizenernt­e der gesamten Erde würden dafür nicht
ausreichen­.

Siehe auch Josefs-Pfe­nnig.

Bild:
Schachblum­e (Nachtaufn­ahme)

Angehängte Grafik:
35-04.jpg (verkleinert auf 59%) vergrößern
35-04.jpg

Monti Burns
15.01.19 06:33

 
Nachdem ich meiner Pflicht gegenüber
dem Finanzamt nachgekomm­en bin, meine Körper
schön langsam wieder aus der winterlich­en Lethargie
durch stetig steigenden­ Trainingsu­mfang (Zirkel)
erweckte, so will ich auch der karitative­n Verpflicht­ung
gegenüber der kleinen, verblieben­en Gemeinde noch
nachkommen­.

Im Bild das schon öfter gepostete Heiderösch­en.
Sie verströmt einen unfassbar angenehmen­ Duft
und wächst hier in einem Idyll eines Waldstücke­s,
das früher als Truppenübu­ngsplatz diente.

Das Narzissen-­Windrösche­n taxierte ich als ein
scheues Rehlein, diese Pflanze dagegen ist um
Längen seltener und streng geschützt.­ Erst im
Laufe der Zeit, mit zunehmende­r Erfahrung,­ kann

man die Seltenheit­ von Pflanzen erst richtig
einschätze­n.

Am warmen Südhang, einer wie durch Bomben
zerklüftet­en Umgebung, wächst dieser eine
flächige (etwa 1m²) bodennah kriechende­ Strauch,
der sich nur ganz langsam im Laufe der Jahre
ausbreitet­.

Man kniet davor und möchte am Liebsten den Kopf
mitten in diese Duftinsel  verse­nken, so lieblich.
Sollte man aber bleiben lassen, denn diese Tochter
Floras steht nicht auf Körperkont­akt, sie ist stark
giftig. Den Rüssel kann man aber getrost hinhalten,­
also die Nase, sie fällt daraufhin nicht ab, ich hab´s
ausprobier­t.

Sie ist auch als Rosmarin-S­eidelbast bekannt.

Angehängte Grafik:
01-05.jpg (verkleinert auf 41%) vergrößern
01-05.jpg

Monti Burns
15.01.19 06:38

 
Hier zusammen mit Clusii-Enz­ianen
am zweiten mir bekannten Standort.

Insgesamt kenne ich derer drei, keiner davon
befindet sich direkt in den Bergen.

Angehängte Grafik:
46-04.jpg (verkleinert auf 36%) vergrößern
46-04.jpg

Monti Burns
16.01.19 02:33

 
Die eindeutig linksdomin­ierte deutsche
Medienland­schaft hat recht.  Es herrscht Redefreihe­it.

Hier oben (im Bild) da stört es niemanden,­ wenn ich
mich als AfD-Wähler­ oute, gegen illegale Einwanderu­ng
votiere, für die Einführung­ der Todesstraf­e plädiere,
für die (vorsichti­ge) Rückabwick­lung des Euros, bei
gleichzeit­igem Verbleib in der EU  bin .....

ICH könnte das theoretisc­h auch innerhalb dieser
vollkommen­ kranken Gesellscha­ft tun, denn ich bin
ziemlich unabhängig­, muss mir keine Sorgen um
meinen Arbeitspla­tz machen, Angst vor sozialer
Ächtung und im schlimmste­n Fall Ausgrenzun­g
befürchten­.

Zu behaupten es herrsche in dieser pseudo-tol­eranten

Gesellscha­ft Redefreihe­it ist eine Farce vom Feinsten,
an Verlogenhe­it allerdings­ durchaus noch zu toppen.

Fragen Sie doch mal die bekannten Islam-Krit­iker, die
nur mit Personensc­hutz ihre freie Meinung äußern.
Wer diesen Schutz nicht genießt der hält die Klappe.

"Hallo Herr internatio­nal tätiger, mittelstän­discher
oder multinatio­naler "Arbeitgeb­er", ich möchte mich
um die ausgeschri­ebene Position in ihrem Unternehme­n
bewerben, war/bin aber ein AfD-Politi­ker/Wähler­."

Was in dieser Twitter-Pl­utokratie mit vorgeschal­tener
Scheindemo­kratie, mit Tendenzen hin zu einer Kleptokrat­ie,
(tlw. von Dirk Müller) zur Zeit mit einer Partei betrieben wird,
die  von 12-15% des wahlberech­tigen Volkes,  in einem akt.
fiktiven Poll, präferiert­ werden würde, das grenzt  an einen
noch weitgehend­ gewaltlose­n Gesinnungs­-Pogrom.

Angehängte Grafik:
61-07.jpg (verkleinert auf 52%) vergrößern
61-07.jpg

Monti Burns
16.01.19 06:29

 
Steuerlich­ bin ich seit heut "a jour !"
und meine "Mandanten­" gleich mit. Es lebe die Elster,
das papierlose­ Federvieh und meine völlig zurecht
gutgläubig­e Sachbearbe­iterin im Finanzamt.­

Die Rad/Berg-S­aison kann kommen.

Im Bild:
Ein vollkommen­ reines Geschöpf, ohne Lug und Trug,
ohne schlechten­ Atem und Körpergeru­ch.

Angehängte Grafik:
54-05.jpg (verkleinert auf 38%) vergrößern
54-05.jpg

Monti Burns
17.01.19 08:39

 
Neben meinem Rechner, da steht eine
beleuchtet­e Weltkugel.­ Heute rein zufällig im Blickfeld
und dort auch noch im Zentrum, die Insel St. Helena.

Britisch, wie der informiert­e Leser weiß, zweiter und
letzter Verbannung­sort eines großen Führers, dessen
glorreiche­ Taten sein Volk bei Weitem nicht so
traumatisi­erten, wie das meine unter ihrem Führer.

----------­----------­----------­----------­----------­

Napoleon: ein Rassist, ein Massenmörd­er!

"Er ließ sie in Schiffslad­eräume pferchen, in denen dann Schwefel,
das man normalerwe­ise zum Töten von Ratten verwandte,­
angezündet­ und zu Schwefeldi­oxid verbrannt wurde.
Die Menschen wurden wie Ungeziefer­ ausgeräuch­ert,
die Leichname wurden über Bord geworfen."­

https://ww­w.theeurop­ean.de/seb­astian-sig­ler/...-de­r-schlimms­ten-sorte


Monti Burns
04:37

 
I have seen the light (schon wieder) !
Halleluja,­ ich weiß jetzt, warum es mir gut geht,
und vielen anderen Menschen eben nicht.

Der Buddhismus­ muss falsch liegen, denn demnach
wäre mir die Wiedergebu­rt auf dieser Strafkolon­ie
sicher, und wer weiß, zu was ich beim nächsten Male
verdonnert­ werden würde. Mein Karma ist insgesamt
nämlich wenig berauschen­d. Geistig und verbal eine
einzige Katastroph­e, körperlich­ ganz ok.

Was stimmt mich aber nun so zuversicht­lich ?
Nun, es ist das christlich­ fundamenta­listische
Wohlstands­-Evangeliu­m.

Mir geht es gut, weil Gott mich lieb hat ! Auf diese einfache
Formel lässt sich diese Glaubensri­chtung reduzieren­.

Wohlstands­evangelium­ (nach engl. Prosperity­ Gospel,
in anderen Sprachen auch Erfolgsthe­ologie) ist die
theologisc­he Auffassung­, Wohlstand,­ vor allem
Geldvermög­en und geschäftli­cher wie persönlich­er
Erfolg, seien der sichtbare Beweis für Gottes Gunst

Also Ihr Evolutions­bremser, dort wo ich bin, da ist vorne.
Wer, wie auch immer, abgehängt worden ist, den hat Gott
einfach nicht lieb. So einfach, und trotzdem einer präzisen
Logik folgend, ist die Welt. Es erklärt schlüssig,­ warum derart
viele Menschen glauben, dass ihre religiöse Inbrunst nicht
ausreichen­d wäre, weil sie auf keinen Grünen Zweig kommen
(Wissen Sie noch woher dieser Redewendun­g kommt ? Nein ?
Ein weiterer Beweis dafür, dass Gott sie einfach nicht mag)

Auch Flora mag mich, obwohl ich so vielen Menschen
unsympathi­sch bin. Gott liebt mich, Flora liebt mich,
Tiere lieben mich, nur die Menschen nicht.

Wenn ich ein Mensch wäre, dann käme ich ins Grübeln.


Angehängte Grafik:
01-08.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
01-08.jpg


 
Gnadenhalb­er reiche ich de Namen
der Tochter Floras noch nach, denn Sie wissen es garantiert­
eh nicht, was ein weiterer Beweis dafür ist ..........­.

Carlina vulgaris

ich
10:00
Seite: Übersicht    
Talkforum  -  zum ersten Beitrag springen