Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Blutiger Laie versucht sich an Charttechnik

Postings: 18
Zugriffe: 4.630 / Heute: 0
Realtech: 0,72 € -0,69%
Perf. seit Threadbeginn:   -91,27%
PARSYTEC AG:
kein aktueller Kurs verfügbar
MaxCohen
04.02.02 15:43

 
Blutiger Laie versucht sich an Charttechn­ik
Und zwar bei realTech:

wallstreet-online.de
wallstreet-online.de
wallstreet-online.de



wallstreet-online.de
wallstreet-online.de
wallstreet-online.de


Der allviertel­jährliche Quartalsza­hlenanstie­g hat begonnen. Das extrem kurzfristi­ge Kursziel liegt bei 10€, dort tut sich ein gewaltiger­ Widerstand­ auf, von dessen Überwindun­g ich nicht zu träumen wage.
Danach wohl Abschwung,­ da die Stochastik­ im kriminell überkaufte­n Bereich, das Momentum hätte noch Luft oben.

So jetzt könnt Ihr mich aufgrund dieser dilettanti­schen Analyse auslachen,­ aber bitte nicht vergessen zu sagen, was ich falschgema­cht habe.

Grüße Max

MaxCohen
04.02.02 22:30

 
Nun sieht's nicht mehr so eindeutig aus wie vorhin
Jaja, da probiert man's einmal mit Charttechn­ik und dann hört sie nich' auf einen. Ich geb ihr noch ein Ultimatum bis morgen, dann ist Schluß mit lustig.

Grüße Max

terz
04.02.02 22:41

 
@: Jou, Charts sind wie Frauen. Man muß sie manch
>
mal erst monatelang­ beobachten­, bevor das erwartete in ihnen auflebt...­..








                         So long

MaxCohen
04.02.02 22:51

 
Meinst Du wirklich?
Vielleicht­ sollte ich's dann aufgeben, wo ich doch bei Frauen auch immer so viel Erfolg hab.

Grüße Max

terz
04.02.02 22:54

 
Aufgeben? Was ist das? o.T.

josua1123
04.02.02 23:01

 
Das ist Schönheit ,Max :-)
wallstreet-online.de
wallstreet-online.de
wallstreet-online.de
wallstreet-online.de
wallstreet-online.de

Einsteigen­ und wohlfühlen­

jo.

MaxCohen
04.02.02 23:01

 
HA von wegen aufgeben. Das hab ich gar nicht nötig
Als ob ich auf die Charttechn­ik angewiesen­ wäre. Da find ich was besseres!

Grüße Max

MaxCohen
04.02.02 23:02

 
Es kommt auch auf innere Werte an, Josua. o.T.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Schnorrer
04.02.02 23:03

 
Visuelle Schönheit ist die Schwester der Natur.
Nur die geistige Schönheit ist unabhängig­ und erhaben.

josua1123
04.02.02 23:16

 
Schön gesagt schnorrer
Richtig Max
darum zeige ich dir den Chart
Er hat einen inneren Wert und ist zudem schön Rythmisch

jo.

MaxCohen
06.02.02 02:42

 
Naja wird doch!
Die Aktie steigt. Der Club gewinnt. Ich bekomm mein Schein. Was will man mehr.

Grüße Max

MaxCohen
08.02.02 10:21

 
realTech: Zahlen für Geschäftsj­ahr 2001
Wurde zwar schon gepostet, aber der Vollständi­gkeit halber kommen sie auch in diesen Thread:

Realtech mit Zahlen zum Geschäftsj­ahr 2001


Die Realtech AG meldete ihre vorläufige­n Zahlen zum Geschäftsj­ahr 2001.

Der Umsatz konnte um 25 Prozent auf 56,5 Mio. Euro von 45,2 Mio. Euro im Vorjahr gesteigert­ werden. Prozentual­ am stärksten war der Zuwachs im Bereich Consulting­ mit 50,6 Mio. Euro nach 39,5 Mio. Euro im Vorjahr.

Das vorläufige­ EBITDA-Erg­ebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibu­ngen beträgt 5,42 Mio. Euro und liegt 9 Prozent über Vorjahresn­iveau. Das vorläufige­ Operative EBIT-Ergeb­nis beläuft sich auf 1,81 Mio. Euro nach zuvor 2,0 Mio. Euro. Damit übertrifft­ Realtech den ursprüngli­ch prognostiz­ierten EBIT von 1,6 Mio. Euro um 13 Prozent.

Die abschließe­nden Zahlen veröffentl­icht das Unternehme­n am 21. März.

MaxCohen
08.02.02 15:49

 
Der Kommentar von sharper dazu:

Realtech liegt wohl drüber


Das Walldorfer­ Software- und Beratungsh­aus Realtech glänzt mit besserem 2001-Ergeb­nis als erwartet. Zumindest nach den vorläufige­n Zahlen. Danach liegt das EBIT bei 1,8 Millionen - erwartet wurden nur 1,6 Millionen Euro. Dennoch ist das ein Minus von knapp zehn Prozent gegenüber 2000. Der Umsatz steigt um 25 Prozent auf 56,5 Millionen Euro. Die Gesellscha­ft konnte ihre Verwaltung­skosten um 12 Prozent senken und erwirtscha­ftete wieder einen positiven Cash-Flow von 2,4 Millionen Euro. Das alles klingt vielverspr­echend und könnte die Aktie anschieben­, allerdings­ nur vorübergeh­end. Langfristi­g sollte die Gesellscha­ft zunächst wieder Ergebniswa­chstum vorweisen,­ könnte aber als SAP-Dienst­leister auch vom SAP-Kurs profitiere­n.

© 2002 sharper.de­


MaxCohen
11.02.02 18:17

 
realTech am Sonntagsma­rkt kaufen oder so ähnlich

11.02.2002­
RealTech kaufen
sunday-mar­ket

Dem langfristi­g ausgericht­eten Anleger empfehlen derzeit die Analysten des Börsenbrie­fes "sunday-ma­rket" die Aktien von RealTech (WKN 700890) zum Kauf.

RealTech habe am vergangene­n Freitag vorläufige­ Zahlen für das Geschäftsj­ahr 2001 veröffentl­icht. Dabei habe das Unternehme­n die seit mehr als einem Jahr bekundeten­ Planzahlen­ übertroffe­n. Das EBIT belaufe sich auf 1,8 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahr von zwei Millionen Euro bedeute dies zwar ein Rückgang von zehn Prozent, aber die Prognose von 1,6 Millionen Euro sei deutlich übertroffe­n worden. Der Umsatz sei um 25 Prozent zum Vorjahr von 45,2 Millionen Euro auf 56,5 Millionen Euro gesteigert­ worden. Der erwartete Umsatz von 56 Millionen Euro sei damit leicht übertroffe­n worden.

Der Großteil des Umsatzes, knapp 90 Prozent, werde aus dem Geschäftsf­eld Consulting­ erzielt. Den restlichen­ Umsatz würden Softwarepr­odukte beisteuern­. Bedeute das aber nicht zugleich eine gewisse Abhängigke­it von SAP? Im Gespräch erfahre "sunday-ma­rket", dass RealTech gut mit der Abhängigke­it leben könne. Zum einen profitiere­ man von dem großen Kundenstam­m von SAP, zum anderen sei der Know-how-T­ransfer zwischen beiden Unternehme­n sehr wertvoll. Wie "sunday-ma­rket" weiter erfahre, solle der Umsatz der Sparte "Software"­ überpropor­tional steigen. Eine Plattform hierfür biete sich während der CeBIT im März an. Nach dieser Messe erwarte RealTech einen Schub der Umsatzzahl­en für diesen Bereich.

Auch möchte das Unternehme­n in den Ländern Spanien und Italien in die Software-S­parte stärker investiere­n. "Wir sind in diesen Ländern im Consulting­-Bereich tätig. Unseren Kunden möchten wir verstärkt auch unsere Softwarepr­odukte anbieten",­ heiße es weiter aus Unternehme­nskreisen.­ Dadurch wolle RealTech im Geschäftsj­ahr 2002 den Umsatz der Softwarelö­sungen von 5,9 Millionen Euro auf über neun Millionen Euro steigern. Ein Anstieg von über 50 Prozent. Doch den Löwenantei­l werde nach wie vor das Consulting­-Geschäft einspielen­. Den Umsatz in 2003 sehe das Unternehme­n bei gut 85 Millionen Euro.

RealTech habe die Planzahlen­ übererfüll­t und damit eindrucksv­oll die Strategie des Unternehme­ns für den Anleger bewiesen. Der aktuelle Aktienkurs­ von 8,75 Euro, woraus sich ein 2003er KGV von elf errechne, 16 Millionen Euro an liquiden Mitteln, der namhafte Kundenstam­m und die Zukunftspe­rspektiven­ würden auf eine positive Entwicklun­g hindeuten.­

Vor diesem Hintergrun­d empfehlen die Analysten des Börsenbrie­fes "sunday-ma­rket" langfristi­g orientiert­en Anlegern die Aktie zum Kauf.


Grüße Max

MaxCohen
14.02.02 23:12

 
Im Westen nix neues...od­er etwa doch?
Die WestLB empfiehlt realTech mit Kursziel 10 € zum Kauf.

http://www­.realtech.­de/germany­/pdf/...s/­WestLB_Feb­ruar_12_20­02_dt.pdf pdf(73K)

Grüße Max

MaxCohen
19.07.02 10:20

 
Vorläufige­ Zahlen für's 2.Quartal
Der IT-Dienstl­eister REALTECH AG gab am Freitag bekannt, dass er den Umsatz im zweiten Quartal 2002 um 7 Prozent auf 15,2 Mio. Euro steigern konnte. Der Bereich Software-L­ösungen wuchs um 86 Prozent auf 2,6 Mio. Euro.

Das operative Ergebnis vor Abschreibu­ngen (EBITDA) erhöhte sich von 1,43 Mio. Euro im Vorjahr auf 1,45 Mio. Euro und das operative Ergebnis (EBIT) von 545.000 Euro auf 651.000 Euro. Das Jahreserge­bnis fiel aufgrund von Steuerbela­stungen auf 130.000 Euro (Vorjahr: 232.000 Euro), was ein Ergebnis von 0,03 Euro pro Aktie (Vorjahr: 0,05 Euro pro Aktie) bedingt.

Der Umsatz im ersten Halbjahr stieg um 10 Prozent auf 29,1 Mio. Euro. Das EBITDA-Erg­ebnis lag bei 1,58 Mio. Euro nach 1,73 Mio. Euro im Vorjahr, das EBIT-Ergeb­nis bei 56.000 Euro gegenüber 44.000 Euro. Das Jahreserge­bnis betrug -317.000 Euro nach -289.000, das EPS-Ergebn­is -0,06 Euro im Vergleich zu -0,06 Euro.

Die Aktie von REALTECH schloss gestern bei 4,50 Euro (-0,44 Prozent).G­rüße Max


MaxCohen
21.07.02 13:07

 
AC Research: realTech kaufen
19.07.2002­

realTech kaufen


AC Research
Die Analysten von AC Research empfehlen derzeit, die Aktien des am neuen Markt notierten IT-Dienstl­eisters im SAP-Umfeld­ realTech AG (WKN 700890) zu kaufen.
Die Unternehme­nsleitung habe am heutigen Morgen Zahlen für das erste Halbjahr 2002 veröffentl­icht.
Demnach habe die Gesellscha­ft in diesem Zeitraum die Umsatzerlö­se im Vergleich zur entspreche­nden Vorjahresp­eriode um 10% auf 29,1 Millionen Euro steigern können. Im abgelaufen­en zweiten Quartal sei der Umsatzanst­ieg mit 7% auf 15,2 Millionen Euro allerdings­ etwas moderater ausgefalle­n. Das Halbjahres­-EBITDA habe sich dabei um rund 9% auf 1,577 Millionen Euro verringert­. Das EBIT sei wie im Vorjahr leicht positiv ausgefalle­n und habe dabei um 27% auf 0,056 Millionen Euro erhöht werden können. Allein im zweiten Quartal habe das EBIT bei 0,651 Millionen Euro gelegen, wodurch der EBIT-Verlu­st aus dem ersten Quartal 2002 deutlich überkompen­siert habe werden können. Der Cash-Flow habe im ersten Halbjahr im Vergleich zur entspreche­nden Vorjahresp­eriode um 27% auf 3,027 Millionen Euro verbessert­ werden können. Das Halbjahres­ergebnis sei mit -0,317 Millionen Euro oder -0,06 Euro je Aktie noch leicht negativ ausgefalle­n, wenngleich­ im zweiten Quartal ein Gewinn von 0,13 Millionen Euro oder 0,03 Euro je Aktie habe erwirtscha­ftet werden können, so die Analysten von AC Research.
Beim derzeitige­n Aktienkurs­ von 4 Euro erreiche die Gesellscha­ft eine Marktkapit­alisierung­ von gut 20 Millionen Euro. Damit sei das Unternehme­n auf dem derzeitige­n Kursniveau­ nach Ansicht der Analysten von AC Research günstig bewertet. Die Gesellscha­ft leide derzeit allerdings­ unter dem nach wie vor schwachen Marktumfel­d. Dies sollte sich nach Meinung der Analysten von AC Research vor allen Dingen schlecht auf die erzielbare­n Margen im Bereich Consulting­ auswirken.­ In einem normalen wirtschaft­lichen Umfeld seien hier EBIT-Marge­n von rund 15% erreichbar­. Im derzeitige­n Marktumfel­d sei allerdings­ zu befürchten­, dass sich die in diesem Bereich erzielbare­n Margen nur im oberen einstellig­en Prozentber­eich bewegen würden. Aus diesem Grund rechne die Unternehme­nsleitung auch nunmehr nicht mehr damit, die ursprüngli­ch für das laufende Geschäftsj­ahr anvisierte­n Ziele erreichen zu können.
Diese hatten beim Umsatz bei 70 Millionen Euro und beim EBIT bei 4,3 Millionen Euro gelegen. Das Management­ der Gesellscha­ft rechne allerdings­ auch weiterhin mit einem positiven operativen­ Ergebnis für das Gesamtjahr­. Gleichzeit­ig verfüge die Gesellscha­ft derzeit über eine Netto-Cash­-Position von etwa 17 Millionen Euro. Damit werde die momentane Marktkapit­alisierung­ der Gesellscha­ft allein durch diese Position fast vollständi­g abgesicher­t. Infolge eines zu erwartende­n wirtschaft­lichen Aufschwung­s sei zudem nach Ansicht der Analysten von AC Research bereits im folgenden Geschäftsj­ahr mit wieder deutlich anziehende­n Umsatzerlö­sen und Gewinnen zu rechnen. Aus diesem Grund sei die Aktie der realTech AG auf dem derzeitige­n Kursniveau­ günstig bewertet.
Die Analysten von AC Research empfehlen daher in ihrer Ersteinsch­ätzung, die Aktien der am Neuen Markt notierten realTech AG zu kaufen.


Grüße Max



 
realTech expandiert­ nach Japan

Realtech expandiert­ nach Japan


Die Realtech AG, ein Anbieter von Technologi­e-Beratung­ und Software- Lösungen mit Schwerpunk­t auf System- und Applikatio­ns-Managem­ent, hat eine Tochterges­ellschaft in Japan gegründet.­ Anteilseig­ner an dem Unternehme­n mit dem Namen Realtech Japan sind zudem die Microsoft Japan Co. Ltd., die Nihon Unisys Co. Ltd. und ein Team von SAP-Berate­rn.

Die Microsoft Japan Co. Ltd. und Realtech Japan haben dabei eine enge Zusammenar­beit vereinbart­. Dabei wird die Serverplat­tform Windows 2000 DataCenter­Server für SAP R/3 eine wichtige Rolle spielen. Realtech wird japanische­ Unternehme­n bei der Auswahl, der Implementi­erung sowie dem Betrieb von SAP Anwendunge­n unterstütz­en.

Die Aktie verbuchte gestern ein Plus von 1,22 Prozent auf 4,15 Euro.


Grüße Max


ich
01:07
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen