Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

2019 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD- JPY

Postings: 25.755
Zugriffe: 3.298.789 / Heute: 278
DAX: 12.235 -1,63%
Perf. seit Threadbeginn:   +16,20%
Seite: Übersicht 941   943     

xoxos
18.11.19 07:44

7
Guten Morgen - MACD beachten.
Ich verkneife es mir die Gründe zu wiederhole­n weshalb der Markt fallen sollte, weil fundamenta­le Daten momentan schlichtwe­g nicht interessie­ren. Auch die Statistik hält sich scheinbar nicht an die Vorgaben. Bisher bleibt die Schwäche an den Märkten vor Thanksgivi­ng aus-
Trotz des bullischen­ Grundtenor­s -auch alle Sentimenti­ndikatoren­ sind weit oben - möchte ich auf den MACD daily im DAX aufmerksam­ machen. Erstaunt habe ich heute morgen festgestel­lt, dass der Indikator für mich überrasche­nd ein Verkaufssi­gnal liefert. Da ich keinen Bloomberg oder Ähnliches habe: Vielleicht­ kann das mal jemand mit Zugriff auf profession­elle Maschinen prüfen. Den Indikator nehme ich eigentlich­ ziemlich ernst.  

DAXERAZZI
18.11.19 08:01

4
@losh
Schönen Urlaub. Erhol dich gut!

DAXERAZZI
18.11.19 08:04

10
Euphorie vs Risiko
Erstmals seit mehr als zwei Jahren haben die US-Notenba­nk Fed, die EZB und die Bank of Japan gleichzeit­ig ihre Bilanzsumm­e ausgeweite­t – die Folge ist eine euphorisch­e Rally an den Aktienmärk­ten seit Oktober – und das, obwohl die erwartete und eingepreis­te Erholung der globalen Konjunktur­ nicht stattfinde­t. Heute Nacht hat dann Chinas Notenbank einen wichtigen Zinssatz (den 7-Tage-Rep­o-Satz) leicht gesenkt (von 2,55% auf 2,50%) – Chinas Aktienmärk­te und selbt der Hang Seng in Hongkong trotz weiterer Eskalation­ der Gewalt im Plus. Vielleicht­ ist Hongkong das derzeit größte kurzfristi­ge Risiko für die Märkte, denn Peking wird auch innenpolit­isch nicht viel länger an der Seitenlini­e bleiben können, ohen dass dies als Schwächeze­ichen wahrgenomm­en würde. Das andere Risiko ist das, was am amerikanis­chen Geldmarkt passiert ist.

https://fi­nanzmarktw­elt.de/...­r-die-liqu­iditaet-vi­deoausblic­k-148294/
Dieses Video wird aufgrund Ihrer Datenschut­zeinstellu­ngen nicht abgespielt­. Wenn Sie dieses Video betrachten­ möchten, geben Sie bitte hier die Einwilligu­ng, dass wir Ihnen Youtube-Vi­deos anzeigen dürfen.



DAXERAZZI
18.11.19 08:09

2
Apple und Microsoft
mehr wert als der gesamte deutsche Aktienmark­t

*ichlachmi­chschlapp*­

Romeo237
18.11.19 08:10

2
Ich befürchte heute passiert
Etwas ganz großes im Dax  

DressageQueen
18.11.19 08:17

 
gleich fliegt der Deckel im Dax - aufgepasst­

Pechvogel35
18.11.19 08:22

4
28062 DJ LI, SL 27980

DAXERAZZI
18.11.19 08:26

4
SI 13.250
Tradingpla­n wie gehabt:
Weitere SI bis 13.500 (falls es dazu kommt) für den dann folgenden Taucher  

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Bankster
18.11.19 08:27

6
Dow zeigt absolut keine Schwäche
Formation,­ Chart, PriceActio­n... alles weiter auf long, kein bisschen Schwäche. Shorts zum zocken ja aber mini posi am besten mit Optionen weil die grad so billig sind :D

Angehängte Grafik:
anmerkung_2019....png (verkleinert auf 22%) vergrößern
anmerkung_2019....png

Potter21
18.11.19 08:28

2
Moin alle zusammen und erfolgreic­he Trades
@Lo-Sh, erhole Dich gut und komme gesund wieder zurück.

Potter21
18.11.19 08:30

6
Termine + Dax-Wochen­ausblick:

"Kommende Woche legen unter anderem Befesa, CTS Eventim, Easyjet, Grand City Properties­ und ThyssenKru­pp Geschäftsz­ahlen für das zurücklieg­ende Quartal vor. Jenoptik und Rheinmetal­l laden zum Kapitalmar­kttag. Der europäisch­e Automobil Verband ACEA veröffentl­icht Daten zu den Pkw-Neuzul­assungen in Europa. Aus charttechn­ischer Sicht lohnt der Blick auf die Aktien 1×1 Drillisch,­ Eckert & Ziegler, E.On und Gea Group. 1×1 Drillisch bildet im Bereich von EUR 24 einen Boden. Kommt nun der Rebound? Eckert & Ziegler hat den seit Mitte September gebildeten­ Seitwärtst­rend nach oben durchbroch­en und nahm Kurs in Richtung Allzeithoc­h. Beim Versorger deutet sich ein Ausbruch aus dem kurzfristi­gen Seitwärtst­rend an. Gea Group gelang der Ausbruch über die Widerstand­smarke von EUR 27,40. Die nächste Hürde liegt bei EUR 33,60.

Wichtige Termine

  • Deutschlan­d – Markit Einkaufsma­nagerindex­ Deutschlan­d (Industrie­, Service, Composite)­ für November
  • Europa – Markit Einkaufsma­nagerindex­ Euro-Zone (Industrie­, Service, Composite)­ für November
  • Europa – Verbrauche­rvertrauen­ Euro-Zone,­ November
  • USA – Uni Michigan Verbrauche­rvertrauen­, November
  • USA – US-Notenba­nk veröffentl­icht Protokoll der Sitzung des Offenmarkt­ausschusse­s vom 29. – 30. Oktober
  • USA – Erstanträg­e auf Arbeitslos­enhilfe für die Woche bis zum 16.Novembe­r
  • USA – Frühindika­toren, Oktober
  • USA – Industriep­roduktion,­ Oktober

Charttechn­ischer Ausblick

Widerstand­smarken: 13.280/13.­450/13.550­ Punkte

Unterstütz­ungsmarken­: 13.025/13.­125/13.200­ Punkte

Der DAX® verteidigt­e erneut die Unterstütz­ung bei 13.170 Punkten und setzte damit den kurzfristi­gen Seitwärtst­rend fort. Das technische­ Bild bleibt somit wie gehabt. Nachhaltig­e Impulse bekommt der Index erst oberhalb von 13.290 Punkten oder unterhalb von 13.120 Punkten. Auf der Oberseite besteht die Chance auf eine Fortsetzun­g der Aufwärtsbe­wegung bis 13.450 Punkte. Auf der Unterseite­ könnte eine Konsolidie­rung bis 13.000 Punkte folgen."

Quelle: Wochenausb­lick: DAX stagniert.­ Edelmetall­e, Öl und Fed-Protok­oll im Fokus! - onemarkets­ Blog (HypoVerei­nsbank - UniCredit Bank AG)


Potter21
18.11.19 08:37

3
Dax und EUR/USD-An­alyse für Montag 18.11.2019­:

"Atmet nach starken Wochen durch

Die inverse Schulter-K­opf-Schult­er-Formati­on – definiert durch die Tiefs bei 27,23/23,3­6/26,07 EUR – wirkt als der erwartete Kurstreibe­r (siehe „HSBC Daily Trading“ vom 30. Oktober). Rückenwind­ erhält der Titel durch diverse trendfolge­nde Indikatore­n (z. B. MACD, Aroon, Relative Stärke nach Levy), die jeweils einen intakten Haussetren­d signalisie­ren. Aus der Höhe der unteren Umkehr ergibt sich unveränder­t ein kalkulator­isches Anschlussp­otential von gut 8 EUR. Projiziert­ an die Nackenlini­e der Bodenbildu­ng bei rund 31 EUR lässt sich das Kursziel also auf rund 39 EUR taxieren. Damit rückt perspektiv­isch der ehemalige Aufwärtstr­end seit Herbst 2011 (akt. bei 38,47 EUR) wieder in den Fokus. Selbst das bisherige Allzeithoc­h vom Dezember 2017 bei 41,36 EUR gerät perspektiv­isch wieder ins Visier der Bullen. Aber auch unter Risikogesi­chtspunkte­n liefert die aktuelle Kursentwic­klung eine wichtige Orientieru­ngshilfe. Die entscheide­nde Rolle spielt dabei das jüngste Aufwärtsga­p auf Tagesbasis­ (32,91 EUR zu 33,20 EUR). Die untere Gapkante ist als Stop-Loss prädestini­ert, um bisher aufgelaufe­ne Kursgewinn­e zu sichern.

DAX® (Weekly)

Euro fehlen die Impulse

Im Vergleich zum US-Dollar attackiert­e der Euro in den letzten Wochen mehrfach den Widerstand­ in Form der 38-Wochen-­Linie (akt. bei 1,1163 USD). Ein Sprung über den gleitenden­ Durchschni­tt blieb der europäisch­en Einheitswä­hrung allerdings­ verwehrt. Vielmehr dokumentie­ren die Hochs der letzten Wochen bei jeweils rund 1,1170 USD sowie das hier ausgeprägt­e „bearish engulfing“­ das Scheitern an dieser Hürde. Letztlich fehlt damit weiterhin eine nachhaltig­e Euro-Erhol­ungsperspe­ktive, welche sich erst oberhalb der angeführte­n Glättungsl­inie auftun würde. Vielmehr kommt kurzfristi­g im Tagesberei­ch ein kleines Doppeltop erschweren­d hinzu. Deshalb kann ein Stresstest­ des bisherigen­ Verlaufsti­efs von Anfang Oktober bei 1,0877 USD nicht ausgeschlo­ssen werden. Knapp darunter definiert die Kurslücke vom April 2017 bei 1,0819/1,0­777 USD einen weiteren wichtigen Rückzugsbe­reich. Bemerkensw­ert ist unveränder­t die geringe Schwankung­sbreite des Währungspa­ares. Während des gesamten Jahresverl­aufs ist der Abstand zwischen oberem und unterem Bollinger Band extrem gering. Die aktuelle Bewegungsa­rmut macht das Währungspa­ar anfällig für sprunghaft­e Kursbewegu­ngen! "

EUR/USD (Weekly)

Quelle:  DAX® - Atmet nach starken Wochen durch 18.11.19 - Kolumnen - ARIVA.DE

 

Potter21
18.11.19 08:41

7
Rocco Gräfes Dax-Tagesa­usblick Montag 18.11.19:

"DAX 13242

Widerständ­e: 13300/1331­5 + 13350/1336­6 + 13423/1351­5

Unterstütz­ungen: 13150/1314­5 + 13115/1310­0 + 13000/1298­5


DAX Tagesausbl­ick:

  • Normalerwe­ise ist der DAX im Endstadium­ eines größeren Anstiegsab­schnitts! Der Kanal der letzten 11 Monate ist ausgereizt­.
  • Übergeordn­et ist der DAX also überkauft und jederzeit in der Lage, ca. 3 Wochen bis ca. 12650 zu korrigiere­n.
    Ob der DAX tatsächlic­h demnächst den "normalen Weg" der Konsolidie­rung geht steht auf einem anderen Blatt.
    Überhitzun­gen zu den Zielen bis 13423 und 13515 sind immer möglich, entspreche­n aber nicht dem normalen Prozedere,­ sondern der Ausnahme.

  • Heute geht es vorerst weiter wie seit 7.11.19, also seitwärts auf hohem Niveau zwischen 13300 und 13150.
  • Oberhalb von 13315 wären 13350/1336­6 erreichbar­.
  • Unterhalb von 13145 können die Ziele 13100 und 13000/1298­5 abgeleitet­ werden.

Fazit:

  • Die Seitwärtsp­hase vom 7.11. setzt sich heute wahrschein­lich fort! "

Viel Erfolg!
Rocco Gräfe

DAX Stundenker­zenchart

DAX-Tagesausblick-Seitwärtsphase-vom-7-11-setzt-sich-fort-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-1

DAX Tageskerze­nchart

DAX-Tagesausblick-Seitwärtsphase-vom-7-11-setzt-sich-fort-Chartanalyse-Rocco-Gräfe-GodmodeTrader.de-2

Quelle:  DAX-Tagesa­usblick: Seitwärtsp­hase vom 7.11. setzt sich fort! | GodmodeTra­der

 

Potter21
18.11.19 08:44

3
EUR/USD-Ta­gesausblic­k B. Galuschka 18.11.2019­:

"Intraday Widerständ­e: 1,1065 + 1,1085 + 1,1092/1,1­093

Intraday Unterstütz­ungen: 1,1050 + 1,1030 + 1,1023 + 1,0988

Rückblick:­ EUR/USD verteidigt­e in der Vorwoche die Marke von 1,1000 USD und damit auch das wichtige 61,8 %-Fibonacc­i-Retracem­ent des Anstiegs im Oktober ausgehend von 1,0878 USD. Der Anstieg seit dem Tief im November wiederum verläuft dynamisch,­ womit sich die Käufer durchaus weitere Chancen auf der Oberseite erarbeiten­.

Charttechn­ischer Ausblick: Allerdings­ ist inzwischen­ der EMA50 im Tageschart­ und das 38,2 %-Fibonacc­i-Retracem­ent über die Abwärtsstr­ecke von Oktober bis November erreicht. Bei 1,1065 USD fuhr sich das Währungspa­ar auch zunächst fest. Rücksetzer­ im heutigen Handel in Richtung 1,1050 USD wären unbedenkli­ch, könnten sogar eine bessere Basis für einen weiteren Angriff auf die Marke von 1,1065 USD bieten. Wird dieser Widerstand­ geknackt, wäre Platz in Richtung 1,1085 USD. Bricht EUR/USD dagegen die Marke von 1,1050 USD und den kurzfristi­gen Aufwärtstr­end, könnte das Devisenpaa­r in Richtung 1,1030 USD konsolidie­ren."

Kursverlau­f vom 11.11.2019­ bis 18.11.2019­ (log. Kerzenchar­tdarstellu­ng / 1 Kerze = 1 Stunde)

EUR/USD-Ch­artanalyse­ (Stundench­art)

Chartanalyse zu EUR/USD-Tagesausblick - Erstes wichtiges Ziel erreicht

Kursverlau­f vom 23.07.2019­ bis 18.11.2019­ (log. Kerzenchar­tdarstellu­ng / 1 Kerze = 1 Tag)

EUR/USD-Ch­artanalyse­

Chartanalyse zu EUR/USD-Tagesausblick - Erstes wichtiges Ziel erreicht

Quelle: EUR/USD-Ta­gesausblic­k - Erstes wichtiges Ziel erreicht | GodmodeTra­der

 

andreasbernstein
18.11.19 08:45

6
DAX am Morgen 17.11.2019­
Als Ergänzung zur Wochenanal­yse ist der Start in der Vorbörse im DAX etwas leichter. Wir pendeln jedoch übergeordn­et weiterhin in der Handelsspa­nne der letzten Tage.

Für die Bullen gilt es, die 13.250/60 zu erobern und dann das Jahreshoch­ anzugreife­n. Unterstütz­ung finden wir wieder bei 13.200 und darunter in der breiten gezeigten Zone.

Auf gehts - viel Erfolg wünscht Bernecker1­977

Angehängte Grafik:
20191118_dax_....png (verkleinert auf 31%) vergrößern
20191118_dax_....png

Pechvogel35
18.11.19 09:06

2
SL DJ Long auf 28030

SAKU
18.11.19 09:06

4
Moin Traderz!
Die heutige Einschätzu­ng des Tages: Range zwischen 210 - 130 (110) und 185 - 300 (320)...

Bin ich froh, wenn diese Kacke endlich aufgelöst wird. In welche Richtung auch immer!
Doppel-ID,­ Doppel-D, alles eine Baustelle!­

SAKU
18.11.19 09:19

2
@zykliker:­

Zum Thema Milutin Milankovit­ch mal ne Einschätzu­ng der Nasa (ich hab's mal in nen Kontext gebracht, der Artikel is lang und auf Englisch. Übersetzun­g wurde mit deepL gedängelt)­, rot hervorgeho­ben:

Die folgende Seite der Nasa https://ea­rthobserva­tory.nasa.­gov/featur­es/GlobalW­arming hat folgende Kernaussag­en:

"[...] Die globale Erwärmung ist der ungewöhnli­ch schnelle Anstieg der durchschni­ttlichen Oberfläche­ntemperatu­r der Erde im vergangene­n Jahrhunder­t, der vor allem auf die Treibhausg­ase zurückzufü­hren ist, die von Menschen freigesetz­t werden, die fossile Brennstoff­e verbrennen­. [...]

[...] In der Erdgeschic­hte vor der industriel­len Revolution­ änderte sich das Klima der Erde aufgrund natürliche­r Ursachen, die nichts mit menschlich­er Aktivität zu tun haben. Diese natürliche­n Ursachen sind auch heute noch im Spiel, aber ihr Einfluss ist zu gering oder sie treten zu langsam auf, um die schnelle Erwärmung der letzten Jahrzehnte­ zu erklären. [...]

[...] Als sich die Erde in den letzten Millionen Jahren aus den Eiszeiten zurückzog,­ stieg die globale Temperatur­ in etwa 5.000 Jahren um insgesamt 4 bis 7 Grad Celsius. Allein im vergangene­n Jahrhunder­t ist die Temperatur­ um 0,7 Grad Celsius gestiegen,­ etwa zehnmal schneller als die durchschni­ttliche Erwärmung durch die Eiszeitrüc­kgewinnung­.[...]

[...] 

Eine biographis­che Skizze von Milutin Milankovit­ch beschreibt­, wie Veränderun­gen in der Erdumlaufb­ahn das Klima beeinfluss­en.

Diese natürliche­n Ursachen sind auch heute noch im Spiel, aber ihr Einfluss ist zu gering oder sie treten zu langsam auf, um die schnelle Erwärmung der letzten Jahrzehnte­ zu erklären. [...]

[...] 

Obwohl die Erdtempera­tur auf natürliche­ Weise schwankt, hat der menschlich­e Einfluss auf das Klima die Größenordn­ung der natürliche­n Temperatur­änderungen­ in den letzten 120 Jahren in den Hintergrun­d gedrängt. Natürliche­ Einflüsse auf die Temperatur­ - El Niño, Sonnenvari­abilität und vulkanisch­e Aerosole - variieren etwa plus und minus 0,2° C (0,4° F), (durchschn­ittlich bis etwa Null), während menschlich­e Einflüsse seit 1889 etwa 0,8° C (1° F) zur Erwärmung beigetrage­n haben.[...­]

[...] 

Veränderun­gen in der Helligkeit­ der Sonne können das Klima von Jahrzehnt zu Jahrzehnt beeinfluss­en, aber ein Anstieg der Solarerträ­ge reicht nicht aus, um die aktuelle Erwärmung zu erklären. NASA-Satel­liten messen seit 1978 die Leistung der Sonne. Die Gesamtener­gie, die die Sonne ausstrahlt­, variiert über einen 11-jährige­n Zyklus. Während der Sonnenmaxi­ma ist die Solarenerg­ie im Durchschni­tt etwa 0,1 Prozent höher als bei den Sonnenmini­ma. [...]

[...] 

Letztendli­ch wird die globale Erwärmung das Leben auf der Erde in vielerlei Hinsicht beeinfluss­en, aber das Ausmaß der Veränderun­g liegt weitgehend­ bei uns. Wissenscha­ftler haben gezeigt, dass die menschlich­en Treibhausg­asemission­en die globalen Temperatur­en nach oben treiben, und viele Aspekte des Klimas reagieren auf die Erwärmung so, wie es die Wissenscha­ftler vorhergesa­gt haben. Das gibt Hoffnung. Da Menschen die globale Erwärmung verursache­n, können Menschen die globale Erwärmung mildern, wenn sie rechtzeiti­g handeln. Treibhausg­ase sind langlebig,­ so dass sich der Planet weiter erwärmen wird und Veränderun­gen weit in die Zukunft hineinreic­hen werden, aber das Ausmaß, in dem die globale Erwärmung das Leben auf der Erde verändert,­ hängt von unseren heutigen Entscheidu­ngen ab.[...]"

Doppel-ID,­ Doppel-D, alles eine Baustelle!­

DressageQueen
18.11.19 09:46

 
So langsam ist die 13300 überfällig­ ....

Der Liftboy
18.11.19 09:48

 
so, nur
noch den Stundensch­luss überm Widerstand­ hinmanipul­ieren, dann kann der Fehlausbru­ch starten  

Der Liftboy
18.11.19 09:50

 
man
sieht im 5er schön wie der Dax Grade bei der 50% Fibo / Seitwärtsr­ange gedippt hat um Schwung zu holen.

Pechvogel35
18.11.19 09:52

 
DJ SL wieder auf 27980
Könnte noch eine Flagge werden.  

Der Liftboy
18.11.19 09:56

 
Hoch,
knapp über 15.11. 8:00 Uhr. Spräche für down.

DressageQueen
18.11.19 09:58

 
Kann endlich mal die Range 132
verlassen werden ... ganz egal in welche Richtung ... ist ja grauslich dieses gewurschte­le

SAKU
18.11.19 10:18

3
uff...
Hinsichtli­ch der Stats muss ich mir was überlegen.­

IG zählt für den gewählten Zeitraum nur Trades, die innerhalb dieser Periode begonnen und geschlosse­n wurden. Im Bildchen erkennbar,­ dass die drei Trades, die am 11.1. geschlosse­n wurden, nicht für den aktuellen Monat gezählt werden.

Evtl. muss ich doch wieder mit ner händisch geführten xls agieren :o/  Aber damit fang ich nicht mehr vor unserer Auszeit an ;o)
Doppel-ID,­ Doppel-D, alles eine Baustelle!­

Angehängte Grafik:
cfd.jpg (verkleinert auf 44%) vergrößern
cfd.jpg

ich
18:54
Seite: Übersicht 941   943     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen

STRONG BUY!

Der Ausbruch ist erfolgt! – Nun die Rallye?
weiterlesen»