Auswahl: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Xetra-Gold

Xetra-Gold: Der Gold-ETC der Deutschen Börse Commodities GmbH

Wertpapierart, Basiswert und Handel

Bei Xetra-Gold handelt es sich um einen Exchange Traded Commodity (ETC) auf Gold, der im Jahre 2007 von der Deutschen Börse Commodities GmbH emittiert wurde. Die Deutschen Börse Commodities GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen, an dem neben der Deutschen Börse auch die Commerbank AG, Deutsche Bank AG, DZ Bank AG, B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA , Vontobel und die Umicore AG & Co. KG beteiligt sind. Jede der einzelnen in Euro gehandelten, börsennotierten Inhaberschuldverschreibungen verbrieft das Recht auf die Lieferung von einem Gramm Gold (Basiswert). Anleger erhalten so die Möglichkeit in das Edelmetall zu investieren, ohne es physisch erwerben zu müssen. Xetra-Gold verfügt über die Wertpapierkennnummern ISIN DE000A0S9GB0 bzw. WKN A0S9GB und kann über jedes Wertpapier-Ordersystem zwischen 9 und 17:30 Uhr erworben werden. Neben der elektronischen Börsenhandelsplattform Xetra kann der ETC auch am Frankfurter Parkett und an verschiedenen regionalen Börsen gehandelt werden. Eine Vertriebszulassung besteht jedoch nicht nur für Deutschland, sondern auch für Österreich, Luxemburg, die Schweiz, die Niederlande und Großbritannien. Der relevante Goldpreis für die Inhaberschuldverschreibung bestimmt sich nach dem Weltmarktpreis pro Feinunze Gold (1 Feinunze = 31,1035 Gramm) unter Berücksichtigung des gegenwärtigen EUR/USD-Wechselkurses, da das Edelmetall an internationalen Märkten in der Regel in USD notiert.

Sicherheit

Xetra-Gold ist stets zu 100 Prozent mit Gold hinterlegt. Während die Deutsche Börse Commodities GmbH einen Großteil des Goldes (95 Prozent) in physischer Form hält, wird der übrige Teil durch Lieferansprüche auf Gold gedeckt, welche gegenüber der Umicore AG & Co. KG bestehen. Die Verwahrung des physischen Goldes erfolgt in den Tresoren der Clearstream Banking AG, ebenfalls ein Tochterunternehmen der Deutschen Börse AG. Aufgrund der großen Beliebtheit von Xetra-Gold ist die hinterlegte Menge an Gold seit Auflage des ETCs stark angewachsen und beträgt derzeit 75,2 Tonnen (Stand: 18.05.2016). Sowohl das Recht am hinterlegten Gold als auch der Anspruch auf Lieferung liegen jedoch ausschließlich beim Emittenten und nicht beim Anleger.

Laufzeit , Ausübung und Lieferung

Eine Laufzeitbegrenzung gibt es bei Xetra-Gold nicht. Neben dem Handel an der Börse können Anleger ihre Ansprüche auf die im ETC verbriefte Goldmenge jederzeit gegenüber dem Emittenten geltend machen. Dazu genügt ein Besuch bei der depotführenden Bank, die ein schriftliches Lieferungsverlangen an die Rücknahmestelle übermittelt. Im Falle von Xetra-Gold ist dies die Deutsche Bank AG als emissionsbegleitendes Institut. Gleichzeitig wird die fällig zu stellende Anzahl an Inhaberschuldverschreibungen durch die Depotbank auf ein Sperrkonto der Deutschen Börse Commodities GmbH übertragen. Die Auslieferung erfolgt dann in der Regel in Kleinbarren, die in ihren Gewichten von 1 bis 1000 Gramm reichen können. Bei einer Rückgabe von mindestens 13.400 Inhaberschuldverschreibungen können Anleger auch auf die Lieferung von Standardbarren bestehen, die ein Gewicht von umgerechnet 10,9 bis 13,4 kg besitzen. Der Lieferprozess erfolgt durch die Umicore AG & Co. KG. Mit Eintreffen von Wertpapieren und Antragsformular bei der Deutschen Bank dauert die Auslieferung von Kleinbarren circa ein bis zwei Wochen, während Standardbarren etwa vier Tage benötigen. Anlegern, denen die Lieferung von Gold rechtlich untersagt ist, wird der Gegenwert des hinterlegten Goldes ausgezahlt. Grundsätzlich stellt die Deutsche Börse Commodities GmbH bei der Ausübung von Xetra-Gold somit drei verschiedene Möglichkeiten bereit: die Lieferung von Kleinbarren, Standardbarren und die Zahlung eines dem Goldwert entsprechenden Geldbetrags.

Kündigungsrecht des Emittenten

Neben dem Recht des Gläubigers auf Lieferung verbriefen die Inhaberschuldverschreibungen das Recht auf vorzeitige Rückzahlung seitens der Deutschen Börse Commodities GmbH. Der Emittent behält sich somit vor, die Schuldverschreibung bis zum 31. Januar des Folgejahres zu kündigen, wenn am 31. Dezember des aktuellen Kalenderjahres weniger als zehn Millionen Schuldverschreibungen ausgegeben sind. Gegenwärtig liegt der Bestand bei 75.203.272 Schuldverschreibungen (Stand: 18.05.2016). Im Falle der Kündigung durch den Emittenten erfolgt die Rückzahlung bis zum 29. Mai des Folgejahres. Der vorzeitige Rückzahlungsbetrag ergibt sich aus dem jeweiligen Goldkurs, der zwei Handelstage vor dem Rückzahlungstag ermittelt wird. Lieferungs- und Rückzahlungsverlangen können durch den Gläubiger trotz Kündigung des Emittenten noch bis zum 26. Mai des Folgejahres geltend gemacht werden.

Kosten

In Verbindung mit Xetra-Gold entstehen Kosten bei Kauf und Verkauf, Verwahrung sowie Auslieferung. Abgesehen von den üblichen Transaktionsentgelten im Rahmen des Wertpapierhandels an der Börse können ggf. Gebühren für das eigene Depot anfallen. Für die Verwahrung belastet die Clearstream Banking AG dem jeweiligen Verwahrer eine Depotgebühr von aktuell 0,025 Prozent des monatlichen Xetra-Gold-Bestandswertes. Inwieweit dieses Entgelt dem Anleger weiterbelastet wird, hängt von seinem Vertragsverhältnis zur depotführenden Bank ab. Macht ein Anleger von seinem Lieferanspruch Gebrauch fallen neben der Umsatzsteuer Kosten für Raffination, Formung, Verpackung, Versand, Versicherung und Abwicklung an. Die Auslieferungskosten innerhalb Deutschlands für 1kg-Barren Gold betragen nach Angaben der Deutschen Börse Commodities GmbH schätzungsweise mindestens 315 Euro. Bei einem 10kg-Barren erhöhen sich die Kosten auf circa 980 Euro. Außerhalb Deutschlands sind die Lieferkosten deutlich höher. Erfolgt eine Rückzahlung des entsprechenden Goldwerts aufgrund eines rechtlichen Ausschlusses der physischen Lieferung wird pro Schuldverschreibung ein Abwicklungsentgelt von 0,02 Euro belastet.

Für Anleger, die ausschließlich am Börsenhandel interessiert sind, stellt außerdem der Spread (Geld-Brief-Spanne) eine wichtige Entscheidungsvariable dar. Als Market Maker sorgt die Deutsche Bank AG für Liquidität und stellt auf der Grundlage interner Preisbildungsmodelle An- und Verkaufspreise, weshalb die Preisbildung anders als beim Aktienhandel nicht unmittelbar aus dem Angebot und der Nachfrage am Markt resultiert. Folglich haben Market Maker auch Einfluss auf die Bildung des Spreads, welcher im Falle von Xetra-Gold maximal ein Prozent betragen darf. Seit Einführung liegt der durchschnittliche Spread mit 0,1 Prozent jedoch deutlich unter diesem Wert.

Abgeltungssteuer

Im Mai 2015 stufte der Bundesfinanzhof Xetra-Gold mit seinen Urteilen (Az: VIII R 4/15 und VIII R 35/14) als Forderung auf Sachleistung ein. Aus steuerlicher Hinsicht sind die Inhaberschuldverschreibungen deshalb genauso zu behandeln, wie ein direktes Investment in Münzen oder Barren. Nach einer Mindesthaltedauer von zwölf Monaten unterliegen aus Veräußerung oder Einlösung erzielte Gewinne nicht länger der Abgeltungssteuer. Kommt es trotz dieser Urteile bei Anlegern zu einem Steuerabzug sollten diese von ihrem Einspruchsrecht gegenüber der Bank Gebrauch machen.

Vorteile

Mit dem Erwerb von Xetra-Gold werden zahlreiche Vorteile eines direkten und indirekten Investments in Gold miteinander verbunden. Mit dem Kauf des ETCs haben Anleger die Chance an der Entwicklung des Goldpreises zu partizipieren, ohne das Edelmetall physisch erwerben zu müssen. Die Form eines Wertpapiers erleichtert den Handel und die Übertragbarkeit von Xetra-Gold und durch den vergleichsweise niedrigen Spread hebt sich der ETC gegenüber Konkurrenzprodukten ab. Im Gegensatz zum Kauf und Verkauf von physischem Gold fallen nicht nur deutlich geringere Kosten an, sondern auch das Problem der Lagerung entfällt. Wer jedoch von seinem Lieferrecht Gebrauch machen möchte, kann dies bereits ab einem Gramm tun.

Darüber hinaus profitieren Anleger nach einer Mindesthaltedauer von 12 Monaten von der bereits beschriebenen Abgeltungssteuerbefreiung. Wer seinen Steuerfreibetrag für Kapitalerträge bereits voll ausschöpft, kann sich durch ein Investment in Xetra-Gold vor den Abzügen des Finanzamts schützen. In diesem Punkt bietet die Inhaberschuldverschreibung der Deutschen Börse Commodities GmbH klare Vorzüge gegenüber anderen Wertpapierarten.

Der hohe Anteil physisch hinterlegen Goldes verschafft Xetra-Gold im Vergleich zu alternativen auf Gold basierenden Finanzprodukten wie Minenaktien oder Goldzertifikaten einen zusätzlichen Sicherheitsvorteil. Somit sollten Lieferungsverlangen nicht nur in Zeiten krisenbedingten Goldmangels, sondern auch im Falle einer Insolvenz der Deutschen Börse Commodities GmbH noch weitestgehend befriedigt werden können - obwohl Anleger im letzteren Fall grundsätzlich nur ein nachrangiges Recht auf das Vermögen des Emittenten haben. Außerdem dient die Eurex Clearing, das Clearinghaus der Gruppe Deutsche Börse, als zentrale Gegenpartei für alle Geschäftsabschlüsse. Das Risiko des Ausfalls einer Gegenpartei wird somit beschränkt.

Kritik und Alternativen

Anders als bei einem direkten Investment erwerben Anleger trotz der physischen Hinterlegung kein wirtschaftliches Eigentum an Gold, sondern lediglich die in der Schuldverschreibung verbrieften Rechte. Wie bereits erwähnt liegen die Buchgoldansprüche somit ausschließlich beim Emittenten. Gleiches gilt auch für das wohl bekannteste Konkurrenzprodukt von Xetra-Gold: EUWAX-Gold (ISIN DE000EWG0LD1 bzw. WKN EWG0LD), das von der Börse Stuttgart Securities GmbH emittiert worden ist. Während beide Emittenten in Hinblick auf ihre Bonität überzeugen, besticht EUWAX-Gold mit einer kostenlosen Auslieferung ab einem Goldbarrengewicht von 100 Gramm. Gleichzeitig wird auf die Erhebung von Depotgebühren oder sonstige Arten von Verwaltungsgebühren verzichtet. Vergleicht man jedoch den Spread beider Schuldverschreibungen läuft Xetra-Gold seinem Konkurrenten deutlich den Rang ab. Weitere Alternativen könnten darüber hinaus die beiden Papiere db Physical Gold ETC (ISIN DE000A1E0HR8 bzw. WKN A1E0HR) und db Physical Gold Euro Hedged ETC (ISIN DE000A1EK0G3 bzw. WKN A1EK0G) der DB ETC Index plc, einer Tochtergesellschaft der Deutschen Bank AG, darstellen.

In diesem Zusammenhang sei außerdem noch darauf hinzuweisen, dass das Steuerurteil in Bezug auf Xetra-Gold aufgrund von unterschiedlichen Produktmerkmalen nicht automatisch auch für alle anderen ETCs dieser Art gilt. Die Übertragbarkeit der Rechtsprechung muss deshalb produktbezogen geprüft werden. Welches Papier letzten Endes jedoch die jeweils richtige Lösung bietet, hängt von den Auslieferungspräferenzen und Handelseigenschaften des Anlegers ab.

Factsheet Xetra Gold Factsheet Xetra Gold

Homepage des Emittenten: www.xetra-gold.com

Börsenlexikon

Anzeige
X
X-DAX
Xetra
Xetra-Gold