Wall Street startet mit festeren Kursen

Erholung an den US-Börsen: Nach dem zweiprozentigen Kursrutsch vom Freitag sorgten einige Schnäppchenjäger für steigende Kurse.

Die Wall Street ist am Montag erholt in den Handel gestartet. Nach dem zweiprozentigen Kursrutsch vom Freitag sorgten einige Schnäppchenjäger für steigende Kurse. Außerdem setzten einige Anleger auf eine gütliche Einigung im Handelsstreit der USA mit China. Allerdings schlug die Regierung in Peking schärfere Töne an und warnte vor den Gefahren für Frieden und Stabilität in der Welt. Im Moment überwiege aber der versöhnlichere Ton aus Washington, wo US-Präsident Donald Trump und seine Mitarbeiter den Konflikt herunterspielten, sagte ein Händler.

Der Dow Jones lag kurz nach Handelsbeginn 0,9 Prozent höher bei 24.135 Punkten. Der S&P500 kletterte um 0,7 Prozent auf 2621 und der Nasdaq-Composite um 0,9 Prozent auf 6979 Stellen.

Facebook notierten kaum verändert. Firmenchef Mark Zuckerberg soll am Dienstag vor dem Justiz- und Handelsausschuss im US-Senat aussagen und einen Tag später dem Handelsausschuss des Repräsentantenhauses Rede und Antwort stehen. Die Anhörungen sollen dazu dienen, mehr Licht in die Rolle Facebooks in dem Datenskandal zu bringen.

Merck stiegen um 2,6 Prozent. Der Pharmakonzern hat einen Studienerfolg bei einem Lungenkrebsmedikament verzeichnet.

Eine Kaufempfehlung schob General Motors (General Motors Aktie) um zwei Prozent auf 38,20 Dollar (Dollarkurs) hoch. Die Analysten von Morgan Stanley stuften die Titel auf "overweight" von "equal weight" und erhöhten das Kursziel von 45 auf 48 Dollar.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Quelle: Handelsblatt