Rohöl: IEA erwartet „explosives“ Wachstum der Ölproduktion der USA

Washington/ Frankfurt (Godmode-Trader.d) - Die Ölpreise geben am Freitag nach. Ein Barrel der Sorte Brent kostete am Mittag rund 69 US-Dollar, der WTI-Future wird bei 63,60 US-Dollar je Barrel gehandelt. Im Verlauf der Woche hatte der US-Ölpreis bei 64,89 US-Dollar je Barrel und der Brent-Preis bei 70,37 US-Dollar je Barrel jeweils den höchsten Stand seit etwa drei Jahren erreicht. Als Grund für den Preisrückgang wurden am Markt Daten des US-Energieministeriums von Donnerstag genannt, denen zufolge war die Fördermenge in den USA auf fast zehn Mio. Barrel pro Tag gestiegen ist und nur knapp unter einem Rekordhoch liegt.

Die stark gestiegene Produktion in den USA wird auch in den am Freitag veröffentlichten Monatsbericht der Internationalen Energieagentur (IEA) bestätigt. Hier rechnen die Experten mit einem „explosiven“ Wachstum der Ölproduktion der USA in diesem Jahr. Dabei gilt die Faustregel: Je höher der Ölpreis auf dem Weltmarkt liegt, desto profitabler wird die vergleichsweise teure Förderung von Schieferöl in den USA durch die Fracking-Methode.

Die IEA geht nun en detail davon aus, dass das Wachstum der Fördermenge von Rohöl außerhalb der OPEC-Länder in 2018 bei durchschnittlich 1,7 Mio. Barrel pro Tag liegen dürfte. Im Vergleich zum vorangegangenen Monatsbericht hat die IEA ihre Schätzung damit um 100.000 Barrel angehoben.

""