Kräftige Erholung an der Wall Street

Erholung an den US-Börsen: Nach dem zweiprozentigen Kursrutsch vom Freitag sorgten einige Schnäppchenjäger für steigende Kurse.

Die Wall Street hat sich am Montag deutlich auf Erholungskurs begeben. Nach dem zweiprozentigen Kursrutsch vom Freitag sorgten einige Schnäppchenjäger für steigende Kurse. Außerdem setzten einige Anleger auf eine gütliche Einigung im Handelsstreit der USA mit China. Allerdings schlug Peking schärfere Töne an und warnte vor Gefahren für Frieden und Stabilität in der Welt. Im Moment überwiege aber der versöhnlichere Ton aus Washington, wo US-Präsident Donald Trump und seine Mitarbeiter den Konflikt herunterspielten, sagte ein Händler.

Der Dow Jones legte bis zum frühen Nachmittag in New York um 1,7 Prozent auf 24.333 Punkte zu. Der S&P500 kletterte um 1,7 Prozent auf 2648 und der Nasdaq-Composite um 2,2 Prozent auf 7066 Stellen.

Bei den Einzelwerten verteuerten sich Facebook-Aktien um 1,8 Prozent. Konzernchef Mark Zuckerberg will im Kongress um Entschuldigung für die Datenaffäre rund um sein Unternehmen bitten. Das weltgrößte soziale Netzwerk habe nicht genug getan, um Schaden abzuwenden, schrieb Zuckerberg in einer schriftlicher Aussage an den ständigen Ausschuss des Repräsentantenhauses. Dies sei ein großer Fehler gewesen. “Es war mein Fehler. Es tut mir leid. Ich habe Facebook (Facebook Aktie) gegründet, ich leite die Firma und ich bin verantwortlich für das, was hier passiert ist“. Die „umfangreichen Investitionen in Sicherheit dürften die Profitabilität in nächster Zukunft“ beeinträchtigen.

Merck stiegen um sieben Prozent. Der Pharmakonzern hat einen Studienerfolg bei einem Krebsmedikament verzeichnet.

Eine Kaufempfehlung schob General Motors (General Motors Aktie) um knapp zwei Prozent auf 38,28 Dollar (Dollarkurs) an. Die Analysten von Morgan Stanley hoben die Titel auf „übergewichten“ an und erhöhten das Kursziel von 45 auf 48 Dollar.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Quelle: Handelsblatt