DONNER & REUSCHEL - Technische Analyse Euro Bund-Future (spezial): Langwieriger „Monetärer Zyklus“

Sehr geehrte Damen und Herren,

der übergeordnete charttechnische Aufwärtstrend des Euro Bund-Future wird weiter stark umkämpft. Daher kommt den 160,82 aus charttechnischer Sicht nach wie vor sehr hohe Bedeutung zu.

Hier verläuft eine wichtige Auffanglinie. Diese wird seit Monaten in (un-) regelmäßigen Abständen immer mal wieder angelaufen.

Ein nachhaltiger Bruch dieser Unterstützung würde Potential bis zu 152 Prozent freilegen.Erschwerend kommt hinzu, dass diese 160,82 Prozent zudem ein Hoch vom April 2015 darstellen.

Die mittelfristige Trendprognose stützt sich fundamental auf eine wichtige Komponente. Nachdem Anfang 2017 die Teuerungsrate noch knapp 2,0 Prozent betrug, hat sich die Inflation zuletzt bei 1,5 Prozent eingependelt.

Die Eurozone hat sich damit von der noch in 2015 vorherrschenden deflationären Tendenz deutlich verabschiedet. Damals lag die Inflation bei Null Prozent und drohte in eine Deflation abzudriften.

Es ist aber auch weiterhin von deutlichen Zinsunterschieden zwischen US-Treasuries und deutschen Bundesanleihen auszugehen. Hier beträgt der Spread aktuell rund 2 Prozentpunkte.

Die Europäische Zentralbank wird wohl trotz inflationärer Tendenzen frühestens 2019 die erste Leitzinserhöhung vornehmen.

Der „Monetäre Zyklus“, zu dem die EZB wohl langsam wieder zurückkehrt, sieht Leitzinsanhebungen erst vor, wenn selbst tragendes Wachstum einsetzt. Die Zinsen werden dann erhöht. Aber nicht, um etwa die Wirtschaft zu verlangsamen, sondern um dann unnötige Erleichterungen der Vergangenheit zu beseitigen.

Fazit:

  • Primärer Aufwärtstrend wieder stark umkämpft
  • Fokus weiterhin der Nackenlinie bei 160,82
  • Monetärer Zyklus setzt Geduld voraus


Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage: https://www.donner-reuschel.de/unsere-angebote/asset-management/technische-analyse.html



Donner & Reuschel Aktiengesellschaft
Sitz: 20095 Hamburg, Ballindamm 27
Amtsgericht Hamburg, HRB 56747
Vorstand: Marcus Vitt (Sprecher), Uwe Krebs
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Martin Berger
Umsatzsteuer ID: DE118898712
Steuernummer: 027/130/00380
-
DISCLAIMER: Diese E-Mail enthaelt vertrauliche und/oder rechtlich geschuetzte Informationen.
Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtuemlich erhalten haben,
informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail.
Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.
Danke.
-
DISCLAIMER: This e-mail may contain confidential and/or privileged information.
If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error)
please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorised copying,
disclosure or distribution of the material in this e-mail is strictly forbidden.
Thank You.

Über den Autor

Martin Utschneider arbeitet als Abteilungsdirektor in der Kapitalmarktanalyse der renommierten Privatbank "Donner & Reuschel". Davor war er für eine namhafte österreichische Private Banking Adresse tätig. Er verfügt über umfassende Erfahrung in der Wertpapierbetreuung internationaler Private Banking- und Wealth Management-Klientel. Nebenberuflich ist er zudem für diverse zertifizierte Weiterbildungsakademien und eine Hochschule als Fachdozent und Prüfer tätig. Praktische Erfahrung im Bereich "Technische Analyse" hat Herr Utschneider seit nunmehr knapp 20 Jahren. Seine Analysen finden im deutschsprachigen Raum (D, A, CH, FL, LUX) große Beachtung. Zudem gehören auch an einige renommierte Medienvertreter (Print, TV, Radio...) zu den Empfängern.