Aktien Wien Schluss: Wenig Bewegung zum Wochenschluss

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Freitag wenig bewegt geschlossen. Der ATX fiel 1,66 Punkte oder 0,05 Prozent auf 3599,28 Einheiten.

An Europas Leitbörsen ging es zum Wochenschluss dagegen etwas bergauf. Unterstützung kam zunächst von guten Vorgaben aus den USA. Am Donnerstag hatten die US-Börsen neue Rekordmarken durchbrochen. Auch zum Wochenschluss zeigten sich die Märkte an der Wall Street freundlich, wobei vor allem erfreuliche Quartalsberichte für Auftrieb sorgten.

Dem gegenüber stand jedoch ein fester Euro. Die Gemeinschaftswährung ist am Freitag über 1,21 Dollar (Dollarkurs) geklettert. Beflügelt wurde sie durch die Fortschritte in den Sondierungen für eine große Regierungskoalition in Deutschland.

In Wien sorgten die Produktionszahlen der OMV für Aufmerksamkeit. Der milliardenschwere Einstieg beim russischen Erdgasfeld Juschno Russkoje hat dem Ölkonzern einen starken Anstieg der Produktion beschert, nachdem der Deal per Anfang Dezember finalisiert worden war. Die Titel verloren dennoch 0,86 Prozent auf 55,58 Euro.

Bei den Aktien des Branchenkollegen Schoeller-Bleckmann ging es nach einer neuen Analysteneinschätzung indessen um 0,56 Prozent auf 89,50 Euro bergauf. Statt mit "Accumulate" bewertet sie die Titel nun nur mehr mit dem neutralen Votum "Hold". Allerdings wurde das Kursziel deutlich von 69,00 auf 94,50 Euro erhöht.

Agrana erhöhten sich um 0,78 Prozent auf 103,00 Euro. Nach der gestrigen Zahlenvorlage haben die Analysten der Berenberg Bank ihr Kursziel für die Aktien von 140 auf 135 Euro gesenkt. Ihre Kaufempfehlung für die Titel des heimischen Zucker-, Stärke-und Fruchtkonzerns bestätigten sie hingegen.

Unter den Indexschwergewichten waren unter anderem Raiffeisen mit minus 0,40 Prozent auf 32,78 Euro in der Verlustzone zu finden, auch Erste Group verloren moderate 0,15 Prozent auf 39,23 Euro. Bawag zogen dagegen um 1,70 Prozent auf 46,68 Euro an./bel/ste/APA/nas

Quelle: dpa-AFX