Aktien Frankfurt: Verluste - TecDax erstmals wieder kurz über 2000 Punkte

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einer freundlichen Vorwoche ist es am deutschen Aktienmarkt am Montag ohne frische Impulse leicht abwärts gegangen. Nur dem deutschen Technologie-Index gelang kurzzeitig der Dreh ins Plus, wodurch er erstmals wieder seit 2001 die Marke von 2000 Punkten überspringen konnte.

Bis zur Mittagszeit weitete der deutsche Leitindex Dax seine Verluste etwas aus und sank um 0,50 Prozent auf 12 035,23 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 0,46 Prozent. Der Spielraum nach oben sei im Dax inzwischen beschränkt, kommentierte Chartexperte Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar. "Trotz des nach wie vor auf allen Zeitebenen intakten Aufwärtstrends sollten Anleger nun verstärkt Vorsicht walten lassen, da die Gefahren die Chancen zumindest kurzfristig überwiegen."

Der deutsche Index der mittelgroßen Unternehmen, der MDax , verlor 0,42 Prozent auf 23 591,69 Punkte, während der TecDax um 0,16 Prozent auf 1995,42 Zähler nachgab. Das deutsche Börsenbarometer für Technologiewerte, der Nachfolger des Nemax 50, hatte Anfang Dezember Fahrt aufgenommen und seither rund 20 Prozent an Wert hinzugewonnen.

DEUTSCHE BANK (Deutsche Bank Aktie) UND HUGO BOSS (Hugo Boss Aktie) SEHR SCHWACH

Unter den Einzelwerten im Dax waren die Aktien der Deutschen Bank Schlusslicht mit minus 3,39 Prozent. Händler verwiesen auf die Kapitalerhöhung als Hauptgrund: "Die alten Aktien werden momentan verkauft und die jungen über die Bezugsrechte bezogen", sagte Händler Andreas Lipkow. Dem Institut fließen mit der Kapitalmaßnahme acht Milliarden Euro zu.

Im MDax stachen die Anteilsscheine von Hugo Boss heraus, die als Schlusslicht 4,26 Prozent einbüßten. Mehrere Händler verwiesen für die Kursschwäche auf Presseberichte, denen zufolge sich die Investmentgesellschaft Groupe Bruxelles Lambert (GBL) entgegen eines Mitte Februar erschienenen Berichts im "Manager Magazin" nicht am Modekonzern beteiligt hat. Co-Chef Gerard Lamarche habe am Freitag gesagt, dass GBL keine Hugo-Boss-Aktien besitze, berichteten die belgischen Zeitungen "De Tijd" und "L'Echo".

AIXTRON WIEDER IM TECDAX - MLP AB MITTWOCH IM SDAX

Die in den TecDax zurückgekehrten Aktien des Spezialanlagenbauers Aixtron legten zuletzt um 0,75 Prozent zu. Die Aktien des Versicherers MLP stiegen außerhalb der Dax-Familie, die aus Dax, MDax, TecDax und SDax besteht, um 2,77 Prozent. MLP werden ab Mittwoch im Index der geringer kapitalisierten Papiere vertreten sein. Wegen der fortlaufenden Übernahme des Marktforschungsunternehmens GfK scheiden dessen Papiere dann aus dem SDax aus. Derweil gaben sie als einer der schwächsten SDax-Aktien um 3,83 Prozent nach.

Schlusslicht waren hier die Papiere des Ingenieurdienstleisters Bertrandt mit minus 4,89 Prozent, nachdem sie vom Bankhaus Metzler inzwischen zum Verkauf empfohlen werden./ck/fbr

-- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

Quelle: dpa-AFX