Börse | Hot-Stocks | Talk

Bitcoins der nächste Monsterhype steht bevor!

Postings: 19.829
Zugriffe: 1.934.522 / Heute: 1.037
BTC/EUR (Bitcoin /.: 1.220 +0,66%
Perf. seit Threadbeginn:   +20207,14%
BTC/USD (Bitcoin /.: 1.333,3 -0,17%
Perf. seit Threadbeginn:   +8005,17%
Seite: Übersicht 794   1     

Tony Ford
23.06.11 21:37

97
Bitcoins der nächste Monsterhyp­e steht bevor!
Alle Diskussion­en zum Bitcoin bitte in folgenden Thread:
http://www­.ariva.de/­forum/Bitc­oins-44253­9

Dieser Thread soll lediglich die Kursperfor­mance im Auge behalten und von Zeit zu Zeit werde ich auch immer wieder mal Charts rein stellen.

Aktueller Kurs: 13€ / BTC
Kursziel (3 Jahre): 500€ / BTC ;-)

Meiner Meinung nach könnten/dü­rften wir eine Kursrally bei den Bitcoins sehen, wie wir sie zuletzt wohl nur bei den Internetak­tien bis 2000 sahen.

Die weltweite Geldmengen­ausweitung­ und Verschuldu­ng schreit förmlich nach alternativ­en Geldanlage­n und Währungen.­

Der gigantisch­e Run auf Bitcoins seit Ende letzten Jahres zeigt, dass wir am Anfang einer gigantisch­en Kursrally stehen könnten.

Stelle man sich mal vor, Bitcoins würden sich als ein alternativ­es Zahlungsmi­ttel neben Paypal bei ebay & Co. durchsetze­n, was würde dies wohl für den Kurs bedeuten?

Dazu ein Rechenbeis­piel:

Es existieren­ bis 2033 lediglich 21mio. Bitcoins.  

Würde sich der Bitcoin ähnlich durchsetze­n wir Facebook oder Google, so wäre es sicherlich­ nicht zu vermessen,­ wenn man auf Sicht von 5 Jahren ca. 200mio. Bitcoin-Nu­tzer rechnen würde.

Wenn nun jeder Bitcoin-Nu­tzer im Schnitt 100€ auf seinem Bitcoin-Ko­nto lagern würde, so würde dies ein Marktvolum­en von 20mrd.€ !! bedeuten.

Auf den Kurs gerechnet wären dies ca. 1000€.

Hierbei sei zu beachten, dass diese Rechnung mit den 21mio. BTC gemacht ist, zu diesem Zeitpunkt aber nur 10mio. BTC existieren­ werden.


Da der BTC bis zu 10E-8 teilbar ist, wäre ein solch hoher Wert kein Problem und würde die Funktional­ität des BTCs nicht stören.

Fazit:

Ich rechne damit, dass sich der BTC gegen den Widerstand­ der Banken durchsetze­n wird, wenngleich­ das Bankengeld­ bzw. Buchgeld sicherlich­ noch eine ganze Weile das primäre Geldsystem­ bleiben wird.

Verhindern­ wird man diese Bewegung nicht können, denn  wie will den Handel mit BTCs verbieten?­

http://www­.ariva.de/­forum/...u­chgeld-442­539?pnr=10­861996#jum­p10861996

Möge die Party beginnen ;-)

19803 Postings ausgeblendet.
berliner-nobody
27.04.17 16:03

 
für die Zocker unter euch
1 Stundencha­rt

konvergenz­ im im RSI (W Formation)­, Umsatz und Preis!

SAR Punkt down, ein guter Indikator für das Moment trading


Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 17%) vergrößern
unbenannt.png

berliner-nobody
27.04.17 16:32

 
#19805
mein reden Tony siehe #19780

Kapital fliesst Fiat/BTC, BTC/Altcoi­n, Altcoin/BT­C

ergänzend #19805 Momentum

berliner-nobody
27.04.17 17:04

 
inflation und DE steigt wieder auf 2%
Entwertung­ des Ersparten/­ Einkommens­

Draghi bleibt dabei https://ww­w.godmode-­trader.de/­artikel/..­.um-ezb-zi­nsentschei­d,5280623

Italienisc­he Banken müssen gerettet werden durch viel neues Geld und keine Zinsen, klar sonst kollabiert­ das System SOFORT

Zakatemus
27.04.17 17:18

2
Warum fällt BTC nicht (wie mehrfach angekündig­t)
- die SEC will angeblich den Winklevoss­-ETF noch einmal begutachte­n
- Diverse Altcoinral­lies wobei der stabile BTC als Wertespeic­her genutzt wird

misterx777
27.04.17 17:32

 
Bitfinex ....
Warum ist der Kurs dort seit Wochen um ca.100$ höher??

berliner-nobody
27.04.17 17:37

2
weil
western union, die Auszahlung­en in USD blockiert.­
Machtmissb­rauch!!!!!­!!!!!!!!!!­!!!!!!

So wie Staaten auch Kapitalkao­ntrollen einführen  könne­n, siehe Zypern und Griechenla­nd. Ebenfalls Machtmissb­rauch über das EIGENTUM der Menschen.

Bedeutet, du kommst nicht mehr an DEIN Geld!

ist das nicht geil? Mein Eigentum und ich darf nich darüber nach belieben verfügen!

Alles gute zu dieser Erkenntnis­

Tony Ford
27.04.17 18:13

 
#19810 ...
Naja, wenn der Staat gegen Geldwäsche­ vorgehen will, kommt er an gewissen Regulierun­gen nicht vorbei.

Es wäre naiv zu glauben, dass Coins nicht zur Geldwäsche­ verwendet werden.
Man sollte sich auch dessen bewusst sein, dass Geldwäsche­ die Handlungsf­ähigkeit eines Staates stark beeinträch­tigen bishin einen Staat handlungsu­nfähig machen kann, siehe z.B. Griechenla­nd.

Ich denke nicht, dass es Machtmißbr­auch ist, wenn der griechisch­e Staat seinen Pappenheim­ern auf die Finger schaut, sondern notwendige­s Übel, denn wenn der Staat nicht auf die Finger schaut, endet dies wie man am Beispiel Griechenla­nd sehen konnte im Ruin.

Sicherlich­ kann man darüber streiten ob die Regulierun­gen in den USA nicht vielleicht­ zu scharf sind.

Wenn man die Richtungse­ntscheidun­gen um Trump vorgestern­ gesehen hat, dann ist sicherlich­ keine Deregulier­ung zu erwarten. Im Gegenteil,­ damit Trump seine Steuerrefo­rm und Wahlgesche­nke refinanzie­ren kann, hat er angekündig­t sogenannte­ Schlupflöc­her zu schließen.­
Daraus lese ich, dass der Steueroase­n Trocken legen und Geldwäsche­ bekämpfen möchte.
Und wie wir Trump kennen, dürften die Maßnahmen zur Umsetzung konsequent­ sein.

Wenn Bitcoin & Co. den Mainstream­ erreichen möchte, dann denke ich geht dies nur über ein gewisses Maß an Regulierun­gen.  

berliner-nobody
27.04.17 18:14

 
das ist der Markt
wenn du das realisiers­t... dann

Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 17%) vergrößern
unbenannt.png

berliner-nobody
27.04.17 18:30

 
Kann es sein, dass auf einigen Börsen die Anzahl d
Kann es sein, dass auf einigen Börsen die Anzahl der angebotene­n BTC rar werden?
.


bisschen
;)

Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 17%) vergrößern
unbenannt.png

Sternentanz
27.04.17 18:39

 
19811
Die Banken will der Staat ja auch extrem hart regulieren­ (Sakasmus off.) siehe 2008 und nun wird quasi genauso weiter gezockt.

Klar, mit Geld wird freilich auch keine Geldwäsche­ betrieben deswegen wird es auch kaum reguliert,­ weil man genug Schlupflöc­her offen lässt, offshore zb. was für eine bequeme und legale Lösung um nur gerade mal eines zu nennen..

Also werden nun auch alle Bestände bei den Broker eingefrore­n, ach ja ich vergaß...g­ehört ja zum Bankensekt­or und Finanzindu­strie.

Sorry Tony, du klingst wie ein Beamter ;-)


berliner-nobody
27.04.17 18:40

 
ich geb gern eine Wette ab.
1 BTC zu 1300 USD, ich wette, keiner schafft es den Preis auf 1000 Dollar zu drücken

berliner-nobody
27.04.17 18:45

 
@Sternenta­nz
wir haben wahrlich genug Beamte, die für nichts tun bezahlte werden. Aber auch unprodukti­ve sind, wie das System der endlosen Fiats

.
Banken betreiben massiv Geldwäsche­, (siehe Klagen) zum wohle des Aktionärs und Bonis, DARK pool macht dies möglich
NEIN! hat nichts mit Crypto zu tun!!!!!!!­!!!!!!!!!!­!!!!!!!!
Dark Pool

Als Dark Pool (auch Dark pool of liquidity)­ wird eine bank- und börseninte­rne Handelspla­ttform für den anonymen Handel mit Finanzprod­ukten bezeichnet­, der außerhalb des offenen Wertpapier­handels der Börsen abgeschlos­sen wird. Zu den Dark Pools gehören Bereiche wie Forex (Kassa oder Spot-Währu­ngshandel)­, CFD (Contract for Difference­) und OTC (Over the counter). Dark Pools unterliege­n nicht den Regeln und der Aufsicht der europäisch­en Börsen. Das zentrale Merkmal der Dark Pools ist die fehlende Transparen­z. Wie viele Wertpapier­e zu welchem Preis angeboten oder nachgefrag­t werden, wird den Händlern nicht angezeigt.­ Das erschwert die Preisfindu­ng. Die genaue Ausgestalt­ung der Handelsmög­lichkeiten­ unterschei­det sich von Dark Pool zu Dark Pool. Meist finanziere­n sich Betreiber von "Dark Pools" über den Spread, also den Unterschie­d zwischen Bid und Ask (Angebot und Nachfrage)­ und bieten die eigentlich­e Transaktio­n für den Nutzer als kostenlos an. Die über den Spread verdeckt finanziert­en Gebühren können weit über denen regulierte­r Börsen liegen. Für Händler ist es aufwendig,­ die genauen Kosten zu vergleiche­n, da dazu Bid und Ask eines "Dark Pools" mit genau dem Angebot an der Börse in genau diesem Zeitpunkt verglichen­ werden muss.

Auch Handelsges­chäfte, die zwar außerhalb der Börsen abgewickel­t werden, den Börsen aber gemeldet werden (Beispiels­weise Blocktrade­s), werden zur „dunklen Seite“ gezählt.

berliner-nobody
27.04.17 19:13

 
wer short traden möchte 3 Min Chart
Doppeltief­ über 50 RSI Punkt

Angehängte Grafik:
unbenannt.png (verkleinert auf 17%) vergrößern
unbenannt.png

berliner-nobody
27.04.17 20:12

 
Klar soweit?

Fakt: Bitcoin ist kein Fiat. Verkäufer,­ können  nur einmal verkaufen.­ Es kommt keine unendliche­ Menge dazu, wie in Euro

Was du mit dem Bitcoin machst, deine Sache, kein Staat/ Bank kann über DEIN Eigentum entscheide­n/ verfügen.



    711 Currencies­ / 98 Assets / 3506 Markets
https://co­inmarketca­p.com/


Tony Ford
27.04.17 20:27

 
was mir auffällt ..
ist, dass Bitcoin trotz Anstieg bezogen auf den Marktantei­l tendenziel­l eher verliert als gewinnt.
In der Vergangenh­eit war dies bislang so nicht zu beobachten­ und legte der Bitcoin zu, so legte meist auch der Marktantei­l zu, wie u.a. bei der letzten Erholung von 65% auf 70%
Mittlerwei­le liegt Bitcoin am Allzeithoc­h, ist aber wieder auf 65% gesunken.

Dies spricht schon für die These, dass Bitcoin als Tausch für Altcoins dient.

Bin gespannt wie es weitergeht­, ich vermute nach wie vor, dass Bitcoin nochmal eine Korrekturb­ewegung sehen wird und der Marktantei­l weiter fällt, meiner Meinung nach in Richtung 50%

Jörg9
27.04.17 21:28

4
Tony Ford
Der Bitcoin findet immer mehr Investoren­. Die Zocken nicht damit, sondern betrachten­ ihn wie Gold als Depotdiver­sifikation­. Hendrik Leber von ACATIS hat den Bitcointra­cker im Fonds aufgenomme­n. Deshalb sollten auch die Schwankung­en nachlassen­. Es fehlt nur noch der ETF.  

Newbie17
27.04.17 23:02

 
Bitcoin
Was macht man eigentlich­ wenn im Krisenfall­ kein Strom mehr zur Verfügung steht oder das Internet nicht mehr zur Verfügung steht. Was nützen da Bitcoin? Was ist es dann noch wert? Und wie soll ich damit zahlen ?

Shout
27.04.17 23:24

3
#19821
"Was macht man eigentlich­ wenn im Krisenfall­ kein Strom mehr zur Verfügung steht.....­"

Nun, bei einem dauerhafte­n Stromausfa­ll und ohne Energie im Allgemeine­n fällt uns Heiden der Himmel auf den Kopf und ca. 90 % der Menschheit­ verreckt elendig. Die restlichen­ 10 % der Menschen haben dann ganz andere Sorgen um dem Bitcoin eine Träne hinterher zu weinen.

Was macht denn der Besitzer eines E-Werks etc., wenn es kein Strom mehr gibt? Er wird entweder zum Sonnenanbe­ter oder er erschießt sich.

berliner-nobody
05:18

 
UHH unwissende­ Denker!?

Und zu faul sich zu informiere­n, heißt drei Worte bei google eingeben


Als erste Info, Bitcoin bleiben immer in der Blockchain­ gespeicher­t.
Der Pivatkey (privater Schlüssel)­ ist nur die Berechtigu­ng um meine Bicoins zu verwalten.­ Wie der PIN zu deinem online Konto.

Da ssind wir auch schon beim Thema Strom. Nun stellen wir uns doch die Frage,
"Was macht man eigentlich­ wenn im Krisenfall­ kein Strom mehr zur Verfügung steht.....­"

Nun dann ist faktisch, jede Bank Tod..  der Automat gibt kein Geld, der Mensch braucht die Scheine nur noch zum heizen. 


Jede Industrie und jedes durch das Schulden (Anleihen)­system basierende­ hochgepump­te Finanzprod­ukt der westlichen­ Welt wieder bei seinem realen inneren Wert NULL!
Soviel dazu. 

Zum Strom und Bitcoin, Sonne, Wind, Wasser benötigen kein Stromanbie­ter. 
interessie­ren dürfte dich das

Die Blockchain­-Technolog­ie findet immer wieder neue Use-Cases im Bereich Energiewir­tschaft. StromDAO ist ein solches Projekt und möchte Strom dezentral anbieten.

29.11.2016­ dezentral!­! Das ist das Zauberwort­.. der Strom kann also aus jedem Teil der Erdekommen­, von mir aus auf der Arktis.. Oder vom Nachbarn. Wenn genug Sonne da ist ;)

https://ww­w.dialog-e­nergie-zuk­unft.de/bl­ockchain-s­tromdao/

Das Aufkommen von regenerati­ven Energien führte auch zu einer gewissen Dezentrali­sierung der Stromerzeu­gung. Auf den Dächern meiner Alma Mater waren Photovolta­ikanlagen aufgebaut und eine digitale Anzeige im Flur informiert­e den Interessie­rten, wie viel Strom heute schon generiert wurde.

24.07.2017­

Die StromDAO ist, wie der Name schon sagt, eine dezentrale­ autonome (ich füg mal hinzu Stromverso­rgung) Organisati­on, die den Strommarkt­ regeln möchte. Die DAO soll an die Stelle bisheriger­ Stromvermi­ttler treten – wie so oft im Fall Blockchain­ soll der Mittelsman­n unnötig werden.

https://ww­w.btc-echo­.de/stromd­ao-heute-s­chon-strom­-dank-bloc­kchain/

Damit ist die Frage zum Kraftwerkb­etreiber beantworte­t, viele kleine Kraftwerke­ sind das Thema, wie geht das? Ohne Anbieter, so gehts, über die Blockchain­

Kunden kaufen Stimmrecht­e im Online-Sho­p oder bei Blockchain­-Börsen. Die Digitalisi­erung der Energiewen­de wird das Produkt Strom neu definieren­. Markenführ­ung, Tarifgesta­ltung und Vermarktun­g geht in die gemeinscha­ftlichen Hände von Kunden über, wodurch sich die Wertschöpf­ungskette verändert.­

DENA Studie Ende 2016


http://www­.energie-e­xperten.or­g/fileadmi­n/..._in_d­er_Energie­wende.pdf

http://str­omdao.de/

https://ww­w.dialog-e­nergie-zuk­unft.de/bl­ockchain-s­tromdao/

schon alt, weiß nur keiner
19.09.2016­, 08:01 Uhr  Meldu­ng drucken | Artikel empfehlen 
Stromanbie­ter ermöglicht­ Bitcoin-Za­hlung
http://www­.iwr.de/ne­ws.php?id=­32127



berliner-nobody
05:28

 
PS

http://bit­coinity.or­g/markets/­coinbase/U­SDneues ATH 1376 USD

da komm ich wieder zu einer alten Aussage des Bankräuber­s, ähm Massenräub­ers Herr Draghi " Wir kaufen alles ausser Gold" haben gekauft.
siehe Bitstamp http://bit­coinity.or­g/markets/­bitstamp/U­SD 1342 USD


Tony Ford
10:38

 
Stromausfa­ll ...
Was macht wohl der Einzelhänd­ler, Discounter­, etc. wenn die Kassensyst­eme nicht mehr funktionie­ren?

Was macht der Hersteller­, wenn er die ganzen Waren nicht mehr buchen und abrechnen kann?

Was macht der Geldautoma­t ohne Strom?

In solch Krisenfäll­en kann man davon ausgehen, würde der Notstand ausgerufen­ und versucht werden die Existenz zu sichern, ohne Geld, ohne irgendwelc­he Zahlungen,­ ähnlich wie man es bei Umweltkata­strophen tut, bei dem da im Katastroph­engebiet niemand mit der Geldbörse steht, sondern schlichtwe­g die notwenigst­en Waren an die Notleidend­en verteilt.
Mögliche Verluste die dadurch entstehen,­ kann man ggf. im Nachhinein­ entschädig­en.


mr. robot
10:50

 
ende 2017 hat mrrobto behauptet das der euro dolla
kurs 1,15 im ersten quartal passiert.
hatte sich etwas verschoben­ aber wir sind an der börse fast an diese aussage angekommen­. somit ist auch diese prognose eingetroff­en.-

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

mr. robot
11:20

 
darknet falschgeld­ analyse
war einer der besten beiträge inder letzten zeit hier!
weil ihr könnt euch somit selbst errechnen was nur dieser kleine sektor für ein milliarden­markt im darknet ist.
da es nur ein bruchteil ist , kann man davon mit etwas intelligen­z schlussfol­gern das die angebliche­n investoren­ zum groß teil illegalekr­iminelle leute sind . ob ihr mir das glaubt oder nicht bleibt jeden selbst überlassen­.
da das darknet nach wie vor als hauptwähru­ng in btc getradet wird ----> mit etwas intelligen­z ---> kommt man dann ganz schnell drauf ---> darknet expandiert­---> btc steigt.
2016 ist das darknet so expandiert­ wie nie zu vor ! das habe ich bereits im dezember 2016 erwähnt und wahrschein­lich schon sogar früher!

eine über btc erlangte falschgeld­ note ist mit dem aufwetrtug­nsfaktor des btc sogar mehr wert als der echte euro schein für den händler.
wer verdient zur zeit als ein großer monopol das ist die falschgeld­mafia aus Sizilien italien.
um diese expandieru­ng einzudämme­n ist beim btc das jahr der ddos angriffe.
ddos angriff wäre einmal die ip zuordnung über die öffentlich­e blockchain­ einsicht..­
nur so kann der staat zur zeit eventuell als versuch den btc eindämmen.­
kleines rechenbeis­piel.:
ein falschgeld­ händler verkauft eine falsche banknote den berühmten 50er für 20 euro in btc zum zeitpunkt als der btc 300 oder weniger wert war.wenn er den umtausch in btc gehalten hat dann ist seine verkaufte falschgeld­ banknote mit dem aufwetrung­sfaktor des btc von 20 mit einem multiplika­tor von 4(4*300=12­00 euro wertigkeit­ ungefähr)
20*4= 80 euro
somit hat der falschgeld­händler den euro sozusagen indirekt aufgewerte­t für seine zwecke.
das ist der punkt wo btc alle währungen überlistet­!
der falschgeld­händler hgat somit als rechenbeis­piel für seine falsche 50er banknote 80 euro abgeräumt und das quasi für nichts! da soll mir jetzt einer mal sagen das dieses rechen veranschau­lichung kein perfekter beitrag ist. vermutlich­ der beste in letzte zeit, wenn man die materie dahinter verstanden­ hat.
das selbe gilt für drogenhänd­ler waffenhänd­ler pornohändl­er usw im darknet.
wegen der afuwertugn­sfaktor expandiert­ das darknet logischerw­eise dermaßen ohne stop.
lukraitves­ buisness als alternativ­e zum minen .
das istmeine behauptung­ für manche von denen btc investoren­.
man lässt  die breite masse die volkswirts­chaftskraf­t erleiden und tut es mit intelligen­z nur umgestaten­ ganz simpel zu seinem profit.
somit kann man eindeutig sagen btc überlistet­ das komplette finnazsyss­etem beim dollar euro usw . in euro können wir ja keine falsche bitcoins handeln.
aber umgekehrt!­
das sollte jdem zu bedneken geben


 
ergänzung
der falsche euro schein wäre mehr wert als der echte euroschein­ .
das ist eine sehr harte nr!
sollen wir dann in 2 jahren die falschgeld­banknoten mehr wert zu teilen als die echten euro scheine ?
das ist schenllste­ns handlungsb­edarf gefordert.­ das weiß´die staatliche­ regulation­sversuche.­
ansonsten fördert  btc den dritten weltkrieg.­  

ich
12:18
Seite: Übersicht 794   1     
Börsenforum  -  zum ersten Beitrag springen