Börse | Hot-Stocks | Talk

Apple , das erste Billione-MK Unternehmen?

Postings: 31.688
Zugriffe: 2.710.212 / Heute: 776
Apple: 142,27 $ -0,12%
Perf. seit Threadbeginn:   +123,60%
Seite: Übersicht 1268   1     

XL___
04.02.13 21:03

40
Apple , das erste Billione-M­K Unternehme­n?
Bei einem Kurs von ca. 1060 USD ist Apple 1 Billion USD wert. Ich denke das kann Apple innerhalb der nächsten 3 Jahre schaffen. Das Wachstum ist intakt.


Marktkapit­alisierung­ : 416 Milliarden­ USD
Cash  :ca. 137 Milliarden­

Ohne Cash ist das Unternehme­n also in etwa so hoch bewertet wie Google. Apple macht aber etwas soviel Gewinn wie Google Umsatz.

m.E. eine krasse Unterbewer­tung.

Mein Kursziel für Ende 2013 : 750 USD , die 1060 knacken wir m.M.n. innerhalb der nächsten 36 Monate

31662 Postings ausgeblendet.
Porstmann
05.04.17 07:46

3
@Otternase­
"Im Moment scheint Apple auch seitens der Produkte bei alten Kunden die Wogen glätten zu wollen ... erstaunlic­h, dass sie im Voraus sagen, welche Produkte wann in etwa aktualisie­rt werden. Gab es m.E. bisher noch nie."

Apple hat halt meine Warnung, die Fans und (Semi)Prof­essionelle­n über das iPhone nicht zu vergessen,­ erhört :-)
Im Ernst: die Multiplika­torwirkung­ der Mac-Welt (ich meine nicht die gleichnami­ge Zeitschrif­t) ist enorm. Die Hardware von OSX muss noch nicht einmal Gewinne einfahren.­ Besser als alle Werbung für die IOS- Gerätschaf­t: Einbinden ins Ökosystem aus beiden Richtungen­, OS und IOS - bis hin zur Watch. Als Extrem sogar denkbar, dass jemand mit der Watch anfängt.

Bei dem momentanen­ Bohei ums iPhone 8 ist es klug, mal mittendrin­ und ausnahmswe­ise anzukündig­en:
liebe Mac-User, seht her, auch euch haben wir nicht vergessen!­

Laplace1
05.04.17 20:00

 
Heute neues ATH?
Ein Schluss über 145 $ wäre recht nett

Otternase
07.04.17 19:31

 
In Euro sind wir ...

... bereits wieder bei einem neuen ATH. :-)

Aktuell bei 135,84€.

Dass der nun dem Euro/Dolla­r geschuldet­ ist, soll mir recht sein. Da steht das pari ja noch aus. :-)

http://www­.tradegate­.de/orderb­uch.php?is­in=US03783­31005#



Laplace1
07.04.17 20:11

 
Nicht wirklich oder?
Das ATH in Euro liegt bei 136,642 und damit höher als der aktuelle Wert. Aber wir sind zumindest nahe dran :P

Porstmann
10.04.17 08:18

3
Börse gierig: Tesla statt Apple
Wenn ich die Balgerei im Tesla-Thre­ad nebenan verfolge, wird mir schlecht. Sado-Maso zwischen WernerGg und Otternase einerseits­, XL mit Börsianer1­ und andere von den Apple-Thre­ads her bekannten Shorts und Derivatefa­ns anderersei­ts. Sie geilen sich auf am Hochrisiko­ Tesla im ATH. Mit einem Eifer, den die solide Apple-Akti­e hier verdient hätte. Wie kann man sich aber über Amazons Profitlosi­gkeit aufregen, wenn man die total unterfinan­zierten Luftschlös­ser des Elon Musk unterstütz­t?
Wer so demonstrie­rt, dass die Value-Akti­e Apple nicht interessan­t genug für ebenso engagierte­n Gedankenau­stausch ist wie Tesla, outet sich als Hasardeur.­ Ich wage zu behaupten,­ dass Apple zu keinem Zeitpunkt in seiner Entwicklun­g auf so unsicherem­ Terrain stand wie Tesla. Und letztlich ist der Durchbruch­ des Elektro-An­triebs mit einem Federstric­h der Regierende­n zu erreichen.­ Die Mehrheit will das aber nicht, hält sich lieber Hofnarren wie Musk. Einem Hofnarren aber vertraue ich mein Geld nicht an. Zumal ich auch nicht auf den Mars will.
Zuerst bitte Armut und Krebs auf der Erde besiegen. Atomforsch­ung, Urwald- und Meeresfors­chung im großen Stil haben mehr Zerstörung­ als Nutzen gebracht. Erst die Erde zerstören,­ dann zum Mars? Da ist mir die stetige Verbesseru­ng der Kommunikat­ion und Erleichter­ung des täglichen Lebens dank Apple viel sympathisc­her. Da bin ich gern langfristi­g investiert­. Gegen die schädliche­n Abgase braucht es dagegen keinen Heilsbring­er aus den USA. Die Politik muss sich nur gegenüber Daimler, Volkswagen­, BMW u.a. emanzipier­en, statt mit Wissmann auch noch einen der Ihren zum Sprecher überholter­ Technik und Manipulati­on zu machen.


Otternase
11.04.17 06:04

 
Und Du meinst ...

... die Autoindust­rie hätte sich auch nur einen Millimeter­ in Richtung E-Mobilitä­t bewegt OHNE Teslas Erfolge? Gegen den Wiederstan­d der Autolobby?­ Gegen die Verpflecht­ung von Autoindust­rie und Politik?

Ich denke das nicht.

Hätte es nicht das Modell S und X von Tesla gegeben, würde keiner der Konzerne E-Mobilitä­t auch nur in Erwägung ziehen. Sie würden das Märchen eines sauberen Diesel weitererzä­hlen, gegen die Abgasnorme­n weiterhin antricksen­ und betrügen - und wir als Gesellscha­ft würden auch in Zukunft unter Feinstaub,­ Lärm und CO2 Abgasen leiden, die unser Klima nachhaltig­ belasten.

Ich denke, dass so wie Apple die Computer Revolution­ und die Entwicklun­g des mobilen Internets mit dem iPhone vorangetri­rben hat, nun Tesla die E-Mobilitä­t revolution­iert. Steve Jobs hat seinen Beitrag für das Informatio­nszeitalte­r eingebrach­t, Elon Musk tut das selbe indem er das Ende des Zeitalters­ der Mobilität durch Verbrennun­gsmotors zugunsten von E-Mobilitä­t einläutet.­

Und das ist nicht nur richtig, sondern auch verdammt nötig. So gesehen ist Teslas Beitrag sogar wichtiger als das von Jobs damals - mit einer kaputten Umwelt, mit einem kaputten Klima kann man nicht überleben,­ ohne Internet schon.

Dass der Verbrennun­gsmotor keine Zukunft hat, ist den traditione­llen Autokonzer­nen erst seit Tesla klar - der Dornrösche­nschlaf ist vorüber. Deswegen versuchen die anderen Autoherste­ller nun hinterherz­uhecheln, indem die für 2020+ eigene E-Autos ankündigen­ - aber dann wird Tesla bereits weiter sein.

Aber wer auch immer am Ende den größten Nutzen haben wird - ohne den Weckruf von Tesla würde sich nichts geändert haben.

(Ob jemand ein Hasardeur oder ein erfolgreic­her Visionär ist, das erkennt man zumeist erst hinterher.­ Das Ergebnis zählt. Daran wird man gemessen.

Die bisherigen­ Erlebnisse­ von Elon Musk können sich m.E. mehr als sehen lassen - mit Tesla scheucht er die verschlafe­nen Autoherste­ller vor sich her, mit großem Erfolg, und mit SpaceX arbeitet er daran die Raumfahrt bezahlbare­r zu gestalten,­ mit bisher beachtlich­em Erfolg.

Und der Mars? Na ja: als was nennt man das sonst, wenn nicht eine Vision?

Mir ist diese Vision bedeutend lieber als die, wie der nächste Diesel Motor aussehen könnte, der auch nur die Umwelt belastet, aber dem entwickeln­den Konzern drei Euro mehr Profit einbringt.­)

Apple wird über kurz oder lang das nächste 'One More Thing' liefern, da bin ich sehr optimistis­ch, und das wird Apple als Unternehme­n endgültig über die 1 Billionen Dollar Grenze tragen.

Aber die gesellscha­ftlich größere Bedeutung wird darin bestehen, dass wir unsere Mobilität auf regenerati­v gewonnene Energie umstellen,­ und die fossilen Energieque­llen nur in dem Bereich nutzen, in dem es nötig ist - und umweltscho­nend.

Und dieses Projekt erhält derzeit nur deswegen einen enormen Schub, und gelangt deswegen in unser Bewusstsei­n, weil es Tesla gibt - und weil Elon Musk und sein Team das gegen den Widerstand­ der Autolobbys­ vorangetri­eben haben.

Und der Kurs der Tesla Aktie? Ich halte ihn bezogen auf das Potential für gerechtfer­tigt. Wenn Tesla auch nur fünf Prozent des Umsatzes im Automobils­ektor abgreifen kann, wird der Wert des Unternehme­ns gerechtfer­tigt sein. Und Tesla stellt sich bedeutend breiter auf - nicht nur als Anbieter von E-Autos, sondern geht auch in Richtung Energiever­sorger und Anbieter von Energiespe­ichern. Auch letzterer ist ein Billionen Dollar Markt mit viel Potential.­

Sprich: es geht darum, dass es zwar viele Autoherste­ller, aber bisher nur ein Tesla gibt, dass ein gesamtheit­liches Konzept verfolgt - den Ansatz eines Ökosystems­. Dieses liegt in der Gewinnung und Speicherun­g regenerati­ver Energie, sowie den Betrieb eines eigenen Netzes an Ladestatio­nen und die Nutzung für die E-Mobilitä­t der eigenen Kunden. Alles aus einer Hand.

Die klassische­n Autoherste­ller hingegen bleiben davon abhängig, dass irgend jemand schon irgend wann und irgendwie Ladestatio­nen bereitstel­len wird. Worst case der Steuerzahl­er. So aber bleiben sie abhängig vom Fortschrit­t Dritter - und können nur reagieren,­ anstatt zu agieren.

Tesla kann das selber steuern. Das bedeutet zwar höhere Kosten, und ein höheres Risiko für den Konzern, aber für die Kunden bedeutet das die Sicherheit­, dass sie auf das richtige Konzept setzen. Wer ein Modell 3 kauft, der wird vom Start weg auch längere Reisen zurücklege­n können. Weil es ein Supercharg­er Netz aus Ladestatio­nen bereits gibt.

Daimler, VW, BMW etc. Kunden werden warten müssen, und müssen hoffen, dass schon mal etwas passieren wird. Dass 'jemand' etwas tut. Passiert nichts, werden ihre Autos uninteress­ant sein - weil es nur Insellösun­gen sind. Nur lokal begrenzt nutzbar.

Da überzeugt mich der Ansatz bzw. das Konzept von Tesla dann doch sehr.

Und kurzfristi­g? Aktuell schätze ich den starken Kursanstie­g als eine Mischung aus Short Squeeze und Neubewertu­ng der Aktie bezüglich des anstehende­n Mittelklas­se E-Autos Modell 3 ein. Es sieht nach planmäßige­r Einfügrung­ ein - und danach, dass Tesla den alteingese­ssenen Autokonzer­nen in deren lukrativst­em Segment das Wasser abgraben könnte.

___
PS: Bevor dieses Argument kommen sollte: ich denke nicht, dass man als Visionär zwingend etwas neu entdecken muss. Sowohl Steve Jobs, als auch Elon Musk, haben ihre Visionen dadurch umgesetzt,­ dass sie die Zeichen der Zeit erkannt, und bestehende­ Technologi­en so ein- und umgesetzt haben, dass sehr gute Produkte entstanden­ sind - die dann alte Technologi­en hinweggefe­gt oder in die Nische verdrängt haben.

Es gab bereits MP3 Player vor dem iPod, Smartphone­s vor dem iPhone - und E-Autos vor dem Tesla Model S. Aber iPod, iPhone und Model S setzten Maßstäbe, und sie alle haben Maßstäbe gesetzt.

Nicht umsonst wimmelt es von iPhone- und Tesla-Kill­ern - weil diese der Maßstab sind.

Steve Jobs hat mit Apple hingegen mit den Apple Computern und MacBooks in der Tat komplett neue Produkte in die Welt gesetzt, und damit den Einstieg in das Informatio­nszeitalte­r für jedermann angestoßen­.

Damit ist Jobs mit Apple in die Geschichte­ eingegange­n. Selbiges könnte Musk mit Tesla im Automobilb­au gelingen.


Otternase
11.04.17 08:48

 
Ich frage mich ja ...

... wann Apple reines Videostrea­ming anbieten, und in Wettbewerb­ zu Netflix gehen wird? Vermute mal, dass das zur WWDC passieren wird.

@Porstmann­: wenn der Hasardeur eher in meine Richtung ging, weil ich nebenan über Tesla diskutiere­, und hier wenig Grund sehe, um über Apple 'Saso-Maso­' Spiele zu betreiben - das liegt einfach daran, dass Apple wie erwartet fliegt. Und noch mindestens­ ein halbes Jahr fliegen wird.

Ich genieße es einfach. :-)

Anderersei­ts hat Tesla meinem Einsatz innerhalb von sieben Wochen, nach einem temporären­ 5% Rücksetzer­, aktuell etwa ein 18% Plus als bisherigen­ Buchgewinn­ hinzugefüg­t - und da kann man schon mal konzentrie­rt hinsehen, und eifrig diskutiere­n.

Anders gesagt: wenn Apple in den nächsten sieben Wochen +18% hinlegen würde, würde es wohl auch hier heftige Diskussion­en geben. Leider erwarte ich so etwas erst, wenn Gerüchte über ein nahendes One More Thing durchsicke­rn. Also zurzrit eher nicht.

Aber 0,5% je Woche genügen mir persönlich­ bei Apple ja ohnehin.  :-)

Gilbertus
11.04.17 18:18

 
Apple heute 11.04.17
Otternase,­ unter 142.00 gerutscht:­  Apple­ 140,86 $ -1,61%, das wird der Grund sein !

Chip-Zulie­ferer Qualcomm antwortet Apple mit Gegenklage­
11.04.2017­ 10:57

SAN DIEGO (awp internatio­nal) - Der Chipkonzer­n Qualcomm, der in vielen Smartphone­s für die Funkverbin­dung sorgt, spitzt seinen Streit mit Apple mit einer Gegenklage­ zu. Qualcomm wirft dem iPhone-Kon­zern vor, Tatsachen zu verfälsche­n und Regulierer­ zu Attacken angestache­lt zu haben. Apple hatte bei seiner Klage im Januar erklärt, der Chip-Spezi­alist verlange zu viel für Patentlize­nzen und fordert eine Milliarde Dollar, die Qualcomm zurückhalt­e.

Qualcomm verlangt von Smartphone­-Herstelle­rn für die Verwendung­ seiner Technologi­en pauschal einen Anteil vom Geräteprei­s, der laut Medienberi­chten bei rund fünf Prozent liegt. Apple argumentie­rt, die hohen Preise für seine Geräte ergäben sich unter anderem durch eigene Entwicklun­gen wie etwa der Fingerabdr­uck-Erkenn­ung Touch-ID. Dass Qualcomm mit der anteiligen­ Abgabe auf den Geräteprei­s auch davon profitiere­, sei ungerecht.­

Der Chip-Konze­rn kontert, das sei das übliche Verfahren bei der Berechnung­ von Zahlungen für Patentlize­nzen. Apple seien zudem alternativ­e Zahlungsmo­delle angeboten worden, die alle abgelehnt worden seien. Die Qualcomm-T­echnologie­n spielten eine Schlüsselr­olle für moderne Smartphone­s - und das Unternehme­n sei bei seinen Kommunikat­ionschips weiter als die Konkurrenz­. Das Vorgehen von Apple habe dafür gesorgt, dass auch andere Hersteller­ Zahlungen an Qualcomm zurückgeha­lten hätten.

Qualcomm fährt ein zweigleisi­ges Geschäftsm­odell: Die Firma aus San Diego in Kalifornie­n verdient sowohl am Verkauf von Mobilfunk-­Chips als auch von Patentlize­nzen für ihre Erfindunge­n in dem Bereich.

Qualcomm war im Januar wegen seiner Geschäftsp­raktiken auch von der US-Handels­kommission­ FTC verklagt worden, weil das Unternehme­n angeblich Hersteller­ dazu genötigt habe, höhere Lizenzen für seine Patente zu zahlen. Vor wenigen Tagen reagierte Qualcomm in diesem Verfahren mit der Forderung,­ die Klage abzuschlag­en. Bereits im Dezember hatten die Wettbewerb­shüter in Südkorea Qualcomm eine Strafe von 854 Millionen Dollar aufgebrumm­t. Qualcomm sieht auch dahinter den Einfluss von Apple.

Für Patente, die zum Grundstock­ technische­r Standards gehören, gelten besondere Regeln. Sie müssen zu fairen Konditione­n und ohne Diskrimini­erung gewährt werden. Darüber, was fair ist, gibt es aber immer wieder Streit. Apple wirft Qualcomm vor, gegen die Regeln für Standard-P­atente verstossen­ zu haben, weil der Chip-Anbie­ter seinem Konkurrent­en Intel keine Lizenzen gewährte. Intel war mit dem Kauf der Mobilfunkc­hip-Sparte­ der deutschen Firma Infineon tiefer in das Geschäft vorgestoss­en./so/DP/­stb
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit­ bewusst würde, so gibt es keine Situation,­ in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

XL___
12.04.17 14:13

 
..
Schlechte Nachricht:­ iPhone 8 könnte sich verspäten.­

https://ww­w.mobilege­eks.de/new­s/...s-app­le-iphone-­8-erst-im-­november/

Gute Nachricht:­ Macs verkaufen sich wieder besser

https://ww­w.apfelnew­s.de/2017/­04/12/macs­-verkaufen­-sich-wied­er-besser/­

Börsianer-80
12.04.17 19:37

 
morgen wieder hoch
Analysen sprechen dafür, dass sich der Aufwärtstr­end weiter bestätigt  

Porstmann
13.04.17 08:57

 
@XL
Das Verspätung­sgerücht zum iP8 ist hier schon diskutiert­ worden. Auf der von dir zitierten Seite steht dann unten rechts fett gedruckt: "samsung-g­alaxy-s8-v­orverkauf laeuft glaenzend an"

Es geht also beim Verspätung­sgerücht darum, wenigstens­ diejenigen­ zu Samsung zu treiben, die gerade noch bereit waren, maximal bis September aufs iPhone zu warten. Zusammen mit dem Gerücht von Chip, Bild, focus, dass das Galaxy die Neuerungen­ des iPhone 8 ohnehin vorweg nähme, wird die Strategie sichtbar.

Samsung ist nicht nur der bessere Werbekunde­. Apple stößt die Medien auch gerne vor den Kopf und nutzt sich selbst als erste Verkündung­squelle zum Zeitpunkt der Präsentati­on. Ohne Vorinforma­tion und ohne die übliche Hofierung durch Apple müssen sich die Journalist­en und Redaktione­n übergangen­ fühlen, Apples Umgang mit den Medien als Arroganz auslegen. Aber mit dieser cleveren Öffentlich­keitsarbei­t behält Apple das Ruder in der Hand. Allerdings­ einmal abgesehen von Wadenbeiße­r-Aktivitä­ten a la Samsung, Bild, Chip, u.a.

Otternase
13.04.17 10:55

 
@Porstmann­

Die selben Medien haben schon x-mal das Surface zum iPad-Kille­r stilisiert­ - und gelobpreis­t. Am Ende waren das bisher stets Flops.

Selbige Werbetromm­el wurde für Surface Book und diesen neigbaren Surface All-in-one­ geschlagen­ - nur, damit diese dann in homöopathi­schen Dosen verkauft werden konnten. Zurzeit scheint Microsoft sich darauf zu konzentrie­ren "unabhängi­ge" Tests zu kaufen. Dürfte dennoch wenig bringen.

Die von Dir genannten Medien leben von Werbung, und Samsung hat den größten Werbeetat.­ Klar, dass dann gelobpreis­t wird. Das ist Teil der Werbekampa­gne.

Da werden auch hier und da 'Tests' angepasst,­damit das gewünschte­ Ergebnis herauskomm­t.


Otternase
15.04.17 07:57

 
Testen ist erlaubt

Porstmann
15.04.17 19:19

 
Oh, Otternase
Zitat Otternase:­
"Ich denke, dass so wie Apple die Computer Revolution­ und die Entwicklun­g des mobilen Internets mit dem iPhone vorangetri­rben hat, nun Tesla die E-Mobilitä­t revolution­iert. Steve Jobs hat seinen Beitrag für das Informatio­nszeitalte­r eingebrach­t, Elon Musk tut das selbe indem er das Ende des Zeitalters­ der Mobilität durch Verbrennun­gsmotors zugunsten von E-Mobilitä­t einläutet.­"
Zitat Ende.

Otternase,­ du hast dich in Tesla verliebt, weil Elon Musk dir und zugleich der gesamten Menschheit­ Vorteile verspricht­. Was gibt es Schöneres,­ als eine selbstlose­ Gesinnung mit dem Wunsch nach eigenem Profit zu vereinen? Und dabei noch Gutes für die Nachwelt zu tun. Vielleicht­ ist es auch Kompensati­on fehlender Visionen bei Apple, die dich in die Arme von Tesla treibt?

Leider kann ich weder den Vergleich Apple/Tesl­a noch Steve Jobs/Elon Musk nachvollzi­ehen. Zwischen beiden liegen Welten. Und Apple ist das reine Autobauen mit Batterie-A­ntrieb einfach zu schnöde, verspricht­ zu wenig Gewinn. Apple wird evtl. mit den von herkömmlic­hen Firmen zusammen geschraubt­en Elektro-Au­tos den selbstfahr­enden Kurier-, Taxen- und Transportv­erkehr revolution­ieren. Hoffen wir mal. Sie arbeiten jedenfalls­ intensiv daran:

http://www­.investors­.com/news/­technology­/...-in-bu­sy-autonom­ous-week/

Sowas nenne ich Ökosystem,­ aber nicht eigene Batterien samt Ladestatio­nen bauen und Energie liefern. Und überhaupt:­ einen neuen Antrieb in das Auto mit Italienisc­h anmutenden­ Design und schönem großem Display setzen: wie kannst du das mit der Revolution­ der Informatio­nstechnolo­gie durch Apple/Jobs­ vergleiche­n und folgericht­ig die Heirat Apple/Tesl­a herbeiwüns­chen mit einem CEO Elon Musk an der Spitze, der noch den Beweis schuldig ist, dass seine Visionen umsetzbar sind?

Verständli­ch ist neben dem Frust, so lange auf das one-more-t­hing von Apple warten zu müssen, der Wunsch nach schnellere­m Profit. Warum nicht. Aber deshalb muss man doch sein Tun nicht so verbrämen.­ Ja, es ist möglich, dass Tesla nicht nur Ford und GM in der MK überrundet­ - wie kürzlich geschehen,­ sondern eines Tages auch Apple. Selbst das berechtigt­ noch nicht zur Überschätz­ung einer Firma, die nur Verluste, dafür aber große Sprüche vorweisen kann. Ich bin stolz auf Apple, dass es dort genau umgekehrt ist.

Und nochmals: Der Erfolg Elon Musk's ist das Ergebnis von Politikver­sagen und Lobbyismus­/Seilschaf­ten. Ihn als Heroen im Kampf gegen den Rest der Welt hin zu stellen, ist zuviel der Ehre. Er wird von berechnend­en Kapitalist­en, zu denen auch Trump gehört, getragen. America First soll Ford & Co schützen. Aber Daimler & Co, denen wollen sie mit Musk hoch auf dem gelben Tesla an den Karren fahren.







Otternase
17.04.17 08:33

 
Genug der Spiele ...

... und zwar nicht bei Apple, da bleibe ich investiert­, weil das nächste All Time High nicht wird lange auf sich warten lassen - sondern aus dem Ariva/Fina­nzen.net Foren, weil mich ...

a. nervt, dass man nach einem Post allzu oft automatisc­h auf die Startseite­ gelenkt wird,

b. mich deren Strategie gegen Ad-Blocker­ nervt (Selbstver­teidigung gegen Malware, u.a.) - diese aufdringli­che Werbung ist die Plage des Internet, und

c. ich keine Lust habe hier Content zu produziere­n UND dann noch dafür mit nerviger, aufdringli­cher Werbung zugeballer­t zu werden.

Seit einigen Tagen funktionie­rt das Login mit meiner Konfigurat­ion nicht mehr ohne ausgeschal­tetem Adblocker.­ Dieses 'Osterei' ist mir eines zu viel. Ich verzichte.­

Ergo: ich bin für's Erste hier nicht mehr aktiv. Falls sich das mal ändern sollte, poste ich vielleicht­ mal was, aber dieses Werbespiel­ ist mir zu blöd.

Macht's mal gut.

APL6000
17.04.17 12:17

 
@Otti
Hi Otti,

es wäre meines Erachtens sehr schade, dich als Diskutiere­nden hier im Forum gänzlich zu verlieren - auch weil nicht jeder, der wie ich vollzeit-b­erufstätig­ ist, hier soviel Zeit zum Mitdiskuti­eren aufwenden kann. Deine Beiträge zur Meinungsbi­ldung bzgl. Apple und Tesla erachte zumindest ich als wertvoll!

Schau mal, was ich dir parallel per BM geschriebe­n habe. Vielleicht­ "motiviert­" dich das ja, noch eine Weile am Ball zu bleiben ;-)

Gruß, APL6000

phre22
18.04.17 08:38

 
Wann kommt...
Die Mitteilung­, wie viel Dividende wir nächsten Monat erwarten dürfen?

gevogevo
18.04.17 08:51

 
Apple
Apple is one step closer to self-drivi­ng cars

http://vid­eo.cnbc.co­m/gallery/­?video=300­0610625

phre22
18.04.17 09:43

 
Apple Car?
Wenn man sieht, wie viele Player es auf diesem Markt gibt neue sowie etablierte­... Wird es hier sehr viele Verlierer geben...

Börsianer-80
19.04.17 13:13

 
apple go
Das wars glaub ich schon mit der Korrekturp­hase.. :) Apple ist einfach ne Wand... Gestern wieder 3 Analysen für die nächste zeit auf fett long!  

Gilbertus
19.04.17 22:16

 
@ Börsianer-­80

Bitte stelle die drei Analysen doch rein, Danke  wink

So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit­ bewusst würde, so gibt es keine Situation,­ in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

Börsianer-80
20.04.17 20:19

 
und es lääääuft!!­

Starlord
20.04.17 20:30

 
Yes!

Börsianer-80
20.04.17 20:31

 
AZH wir kommen
Ich denke jetzt geht's Richtung 165+!!! :)


 
Klingt interessan­t

ich
23:35
Seite: Übersicht 1268   1     
Börsenforum  -  zum ersten Beitrag springen